Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Mom Jeans kombinieren: Styling-Regeln für den Denim-Klassiker

Styling-Tipp

Mom Jeans kombinieren: Styling-Regeln für den Denim-Klassiker

Von allen neu aufgelegten 90er-Trends hat sich die Mom Jeans am meisten durchgesetzt. In keinem Kleiderschrank darf die Hose mit dem karottigen Schnitt daher fehlen. Damit die hoch geschnittene Jeans den perfekten Look ergibt, musst du jedoch ein paar Styling-Regeln beachten: Wir zeigen dir, wir du Mom Jeans richtig kombinieren kannst.

Mom Jeans kombinieren: Diese Regeln solltest du beachten

Eine Mom Jeans ist der perfekte Begleiter für den Alltag, schließlich kannst du sie je nach Kombiteilen superchic oder total lässig wirken lassen. Damit dein Look aber auch funktioniert, solltest du ein paar kleine Tipps beherzigen.

Wie sollte eine Mom Jeans sitzen?

Eine Mom Jeans sollte nicht zu eng sitzen, darauf musst du beim Kauf deiner Mom Jeans auf jeden Fall achten. Durch den extrem hohen Bund der Hose rutscht bei zu engen Modellen auch der Schritt weiter nach oben, als er vielleicht sollte. Das Ergebnis ist ein unschöner Cameltoe. Um den gequetschten Anblick zu vermeiden, wähle lieber eine Jeans, die auch Richtung Bund locker sitzt. Auch wenn du dich hinsetzen willst, wird dir das zugutekommen.

Was passt zur Mom Jeans?

Die Mom Jeans eignet sich als universelles Basic für wirklich jeden Look. Egal, ob schick mit einer Bluse, sportlich mit einem T-Shirt oder kuschelig mit einem Pullover – sie lässt jedes Styling zu. Es gibt dabei nur eine einzige, wichtige Regel zu beachten: Das Oberteil gehört in die Hose! Denn durch den lockeren Schnitt der Jeans wirkst du schnell breiter als du wirklich bist. Indem du das Oberteil in die Hose steckst, schaffst du optisch harmonische Proportionen lässt deine Taille schmaler erscheinen.

Nicht nur durch den lockeren Schnitt, auch durch die verschobene Bundhöhe hüllt die Mom Jeans einen großen Teil deines Körpers ein. Um die Vorzüge deiner Figur trotzdem zu betonen, solltest du hier und da ein wenig Haut zeigen. Und das geht am besten an den Knöcheln! Entweder du krempelst dein Modell einfach ein bisschen hoch oder achtest beim Kauf darauf, eine Cropped-Variante zu shoppen. Das ist dir im Winter einfach zu kalt? Wieso kombinierst du deine Mom Jeans nicht mit ein paar warmen Accessoires? Glitzernde Socken bieten einen perfekten Übergang von Ankle Boots und Jeans und zeigen trotzdem deine schmalen Fesseln. Ein weiterer Trick, deine Silhouette zu betonen, ist ein Gürtel. Er trennt deinen Ober- und Unterkörper am Hosenbund und sorgt damit für optisch deutlich längere Beine. Außerdem wertet das Accessoire dein Outfit um einiges auf. #5 Achte auf die Po-Partie.

Wie sollte eine Mom Jenas sitzen?

Während Mom Jeans dir eine schmale Taille und lange Beine zaubern, haben sie aber auch einen kleinen Haken. Durch den High-Waist-Schnitt wirkt der Po in den Hosen schnell platt und breit. Mit dem richtigen Auge beim Kauf kannst du das kleine Manko aber deutlich abschwächen. Achte einfach darauf, eine Jeans zu wählen, die eher kleine, nah beieinanderliegende Gesäßtaschen hat. So hast du auch in Mom Jeans einen echten Knackpo.

Mom Jeans gehören zu den absoluten Klassikern. Erfahre im Video, welche Trend aktuell total angesagt sind:

Wenn du diese simplen Tricks bedenkst, kann beim Tragen deiner Mom Jeans nichts mehr schief gehen. Egal, ob im Alltag oder zu besonderen Anlässen, ein echter Fashion-Moment ist dir in diesen Modellen immer garantiert. Und genau deswegen lieben wir sie. Trägst du gerne Karottenhosen oder ist dein Favorit eher die Skinny Jeans? Verrat es uns in den Kommentaren.

Welcher Style passt wirklich zu dir?

Bildquelle:

Unsplash/Ye Fung Tchen/Instagram/synergyjeans/bertie_land/thestreetstylereport/singularvintageshop/agirlinthe70s

Galerien

Lies auch

Teste dich