HomepageForenGruppentherapieAn alle die Angst vor Nadeln haben

An alle die Angst vor Nadeln haben

Anonym am 17.07.2012 um 22:10 Uhr

Hallo
Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.
Ich habe wahnsinnige Angst vor Nadeln. Nicht vor dem Schmerz oder vor dem Blut sondern einfach vor Nadeln in meiner Nähe oder noch schlimmer: IN meiner Haut. Dennoch würde ich mir gerne mal mein Blut untersuchen lassen. Einfach mal um zu sehen wie gesund ich bin, ob alles ok ist.
Und zb Aids merkt man ja auch nicht gleich.
Oder falls ich mal schwanger werde, da wird ja auch Blut abgenommen.
Wie würdet ihr das angehen?
Habt ihr irgendwelche Tipps?
Ich hab jetzt schon Angst

Nutzer­antworten



  • von trashmasacre am 23.07.2012 um 22:14 Uhr

    Hey
    Also ich kenn das nur zu gut, ich hab eine ausgewachsene und diagnositzierte Nadelphobie. Also ich glaub wenn das wirklich so schlimm ist, wie du sagst, solltest du vllt mal über eine Therapie nachdenken. Ich mache grade selber eine und kann nur sagen, dass das bei einer Phobie wirklich sinnvoll ist. Also wenn du Fragen dazu hast wie sowas abläuft kannst du mir gerne ne Nachricht schreiben.
    Alles Gute.

  • von Cathy171717 am 21.07.2012 um 15:14 Uhr

    Ich weiß auch nicht wie man diese Angst loswird – hab auch immer voll schiss.. Musst mal für eine ziemlich heftige OP 2 Wo ins Krankenhaus – und fürchtete mich immer noch vom Blutabnehmen. Aber wenn an sooo verdammte Schmerzen hat, wars mir egal dass ich ne sehr starke Schmerzspritze in den Oberschenkel bekommen hab. Daheim musste ich noch Thrombose spritzen bekommen, aber nach 5 tagen hab ich schon wieder die schlimmesten panikattacken bekommen :/

  • von yoshipowerkid am 21.07.2012 um 14:37 Uhr

    Ja, specialEdition, das dachte ich mir schon. Der Beitrag passt Sinngemäß genau zu deinen anderen Beiträgen. Sehr erwachsen, wirklich.

  • von specialEdition am 21.07.2012 um 14:22 Uhr

    yoshi: blablabla =)

  • von Joy085 am 20.07.2012 um 19:09 Uhr

    wow, hier wurde ja einiges diskutiert.

    Also ich weiss nicht ob man das was ich habe eine Phobie nennen kann.
    Denn mir wurde ja noch nicht blut abgenommen. Vielleicht als Kind
    aber das habe ich vergessen oder verdrängt. Ich habe einfach panik davor
    ohne zu wissen wie es ist.
    Ich weiss nicht ob ich schon eine Phobie habe oder einfach mich nur
    in eine Angst hineinsteigere.

    Danke für eure Antworten 🙂

    “lass dir ein beruhigungsmittel spritzen!

    warte…”

    Also hier musste ich wirklich schmunzeln 🙂
    Aber ich dachte eher das ich mir eines mit der Bratpfanne überhauen
    lasse und dann wieder aufwache wenns vorbei ist!

    Ach ja, meine Schwester ist Ärztin. Als wir früher immer beim
    Kinderarzt waren, war das für mich schon schlimm. An noch jüngeres
    konnte ich mich nicht erinnern aber wir wurden von Mama sogar noch im
    Teenageralter zum Kinderarzt geschickt.
    Der war auch nicht mehr der jüngste und hat unsere Namen verwechselt.
    Meine Schwester meinte dann immer: “Guck hin! Ist garnicht schlimm! Guck hin” Und hat mich so dazu gebracht hinzusehen.
    Dann wars noch schlimmer ^^
    Meine Schwester hat mal ganz begeistert meine Arme inspiziert und
    menite das man da super Blut abnehmen könnte. “und da, oder da, und da wärs auch gut”
    Wenn sie das tut eklel ich mich auch schon und bekomme Gänsehaut.

  • von yoshipowerkid am 20.07.2012 um 13:54 Uhr

    Ich habe nie behauptet du hättest keine Angst, Phobie, was auch immer, ist mir auch reichlich egal das es hier das FALSCHE THEMA ist. Es geht hier nicht darum wer die größte Angst vor was auch immer hat sondern speziell um Angst vor NADELN und da ist kein Platz für deine Aufmerksamkeitssuche wegen deiner Angst oder Phobie wegen Fahrstühlen, es passt hier nicht hin, genauso wenig wie deine ganz tollen “Späße”. Mach dir einen eigenen Thread auf wenn du Aufmerksamkeit für deine Phobie suchst. Oder einen wo du einen Lacher nach dem anderen heraus hauen kannst und Leute die sie lesen wollen dies tun können.

    Dir mag deine Methode bestimmt helfen und das ist toll, aber ich habe auch schon gesagt das die Phobie vor Nadeln anders ist als andere Phobien und auch von Psychologen aus diesem Grund anders behandelt werden z.B. . Schlimm reden ist natürlich kontraproduktiv und wir wissen auch das wir da völlig unbegründet panik haben aber das ist nun mal auch ein Merkmal einer Phobie und ich kann mir nicht vorstellen das wir es nicht alle versucht haben jetzt mal ganz mutig zu sein weil wir wissen wie albern diese Angst eigentlich ist. Bei den wenigsten Nadelphobikern hilft da mentale Unterstützung leider.

  • von specialEdition am 20.07.2012 um 00:43 Uhr

    sonni und yoshi: soso, und vor Angst zu KOTZEN ist dann eurer Meinung nach keine Phobie, sondern nur so ein bisschen normale Angst 😉 aha, aha 😉

    ich für meinen Teil behaupte trotzdem immer noch, eine Angst “schlimm” zu reden kann genauso kontraproduktiv sein! Mir persönlich hilft das verharmlosen sehr und ich glaube, dass dies viel zu wenig ausprobiert wird.

    Und ab und zu mal ein Scherz wird doch wohl drin sein *augenverdreh*

  • von yoshipowerkid am 19.07.2012 um 17:15 Uhr

    Das Problem mit Spritzenphobien (und ich rede von ECHTEN Phobien, nicht diejenigen die sagen “Ich hab da voll Angst vor aber ich habs trotzdem gemacht und war nur halb so schlimm”) ist, es passiert real, beweisbar und schmerzhaft. Jeder mit einer wirkliches Phobie wird sich nicht ablenken lassen, das verstehen Leute, die das selber noch nicht mitgemacht haben eben nicht. Nicht umsonst setzen wir damit wenn es ganz hart kommt unser Leben aufs Spiel denn Tetanus, Thrombose etc kann alles tödlich enden! Mal ganz zu schweigen von anderen Krankheiten die nur übers Blutbild zu identifizieren ist. Das ist dann kein Spaß mehr denn es gefährdet und macht uns wirklich zu schaffen, das kann so weit gehen das Menschen sich umbringen. Ich bin ernsthaft am überlegen meinen dualen Studiumsplatz zu schmeißen aus Angst vor der ständigen Konfrontation. Wäre saudämlich aber ich pack diesen kleinen Pieks nicht. Und dann kommt ein daherhelaufener Mensch der keine Ahnung von dem Thema hat und meint seine eigene Erfahrung, die rein gar nicht damit zu vergleichen ist, hier reinzuwerfen und sich darüber Lustig zu machen. Menschen wie dir wünsche ich diese Angst einmal im Leben durchmachen zu müssen um mal seelisch richtig eins auf die Fresse zu kriegen denn das ist was uns ständig hierbei widerfährt! Wirklich mehr als geschmacklos, wie sonni schon richtig gesagt hat.

  • von sonni77 am 19.07.2012 um 16:46 Uhr

    Ach nee, noch so ne Ex-Fahrstuhl-Phobikerin. 🙂

  • von sonni77 am 19.07.2012 um 16:45 Uhr

    Ich finde es äußerst geschmacklos, wie einige sich über die Phobien anderer Menschen lustig machen. Jeder hat vor irgendwas Angst!!!
    Also, ich hatte früher z. B. Angst, allein im Fahrstuhl (oder überhaupt im Fahrstuhl) zu fahren. Bis ich irgendwann damit fahren MUSSTE, um nicht regelmäßig bis zu 14 Stockwerke zu laufen. Am Anfang musste ich mich wirklich überwinden, aber Schritt für Schritt ging es besser und mittlerweile habe ich gar kein Problem mehr damit.
    Also, vielleicht hiflt bei dir auch einfach nur “Gewöhnung.” Und steh zu deiner Angst! Das macht es für dich sogar leichter, sie zu überwinden. Falls es wirklich sehr schlimm ist, würde ich dir auch zu einer Therapie raten.

  • von specialEdition am 19.07.2012 um 16:38 Uhr

    oooch yoshi wer wird denn da so sein 😉
    Das ist doch nur ein scherz gewesen.

    ich zum Beispiel habe panische Liftangst und wurde von meinen Freunden drei Stunden lang verarscht, weil ich vor lauter Angst auf den Eifelturm gekotzt hab nachdem ich aus dem blöden Lift ausgestiegen bin xD
    man muss auch mal was lockerer sehen, dann kann man viel besser mit der Angst umgehen. denn dadurch das meine Freunde sich so über mich lustig gemacht haben hab ich ganz vergessen das ich mit dem Lift ja wieder runter muss und konnte die Zeit genießen.

    ein wenig humor muss sein.

  • von yoshipowerkid am 19.07.2012 um 15:07 Uhr

    Ganz toller Beitrag specialEdition, da kann man gleich wieder das Kotzen kriegen -.- Ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, ich selber habe auch diese Angst seit ich denken kann und habe auch unter schweren Panikattacken zu leiden. Mein Hausarzt hat mir jetzt empfohlen eine Therapie gegen die Angst zu machen da ich vom Beruf aus öfter getestet werde in Zukunft. Das nächste mal in 2 Wochen und ich weiß jetzt schon nicht mehr wo mir der Kopf steht deswegen. Was ich auf jeden Fall immer mache is mir ein Betäubungspflaster auf die Einstichstelle kleben, damit man den ersten Pieks nicht mehr so merkt. Leider wurde das letzte mal vor 5 Jahren wurde so sehr in meinem Arm rumgestochert das ich verdamte Schmerzen und noch mehr Angst als vorher bekam. Also würd ich auch direkt beim Termin nach der kompetentesten Fachkraft fragen, einfach weil du so Panik hast und dementsprechend so wenig wie möglich schief laufen sollte. Das ist so schön einfach selber die Tipps zu geben aber ich seh mich schon in 2 Wochen wieder heulend und nem Kreislaufkollaps nah dastehen beim Bertiebsarzt.
    Ich hoffe die Tipps bringen dir etwas.. Viel Glück und Mut! 🙂 Wir schaffen das alle schon (irgendwie..)

  • von specialEdition am 19.07.2012 um 14:34 Uhr

    lass dir ein beruhigungsmittel spritzen!

    warte…

  • von BelleRomania am 19.07.2012 um 11:13 Uhr

    von: Smeesy, am: 18.07.2012, 10:42
    “ich kann ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen, warum so viele so ein theater wegen nem kleinen unangenehmen pieks machen ;)” es geht nicht um den pieks, sondern um die Nadel.

    von: DeneChan, am: 18.07.2012, 15:24
    “Ich kanns sehr gut nachvollziehen. Meistens passiert das durch ein Erlebnis, das man vor früherer Zeit gemacht hat und dadurch diese Angst entwickelt.” – so war das bei mir auch. Habe früher nie Angst gehabt, dann hab ich mir mein Bauchnabelpiercing stechen lassen, bin dabei bewusstlos geworden und seitdem habe ich diese Angst.

    von: WildAngel, am: 18.07.2012, 21:04
    “Ich hab mir 7 Ohrlöcher und ein Tattoo stechen lassen, aber sobald es ans Impfen oder Blutabnehmen geht, krieg ich nen Koller.” Selbst das geht bei mir nicht mehr. Zu große Angst. Und dabei hätte ich so gerne noch ein paar Piercings und ein Tattoo 🙁

  • von BelleRomania am 19.07.2012 um 11:08 Uhr

    Genauso ist es bei mir auch. Keine Angst vor dem Schmerz oder sonst was.. einfach nur vor der Nadel. Sobald ich nur eine sehe und weiß dass die gleich in mir ist, fange ich an zu heulen und bekomme totale Panik (ja, und das als 20-jährige 🙂 ) Hab leider auch keine Tipps…

  • von Mewchen am 18.07.2012 um 21:11 Uhr

    Ich brauche Urlaub… Ich habe “nudeln” statt “nadeln” gelesen… 10 h Bibliothek sind doch nicht so gut…

    Hilft denn wegschauen da nicht? Magst du einfach nur den Anblick der Nadel nicht?

  • von WildAngel am 18.07.2012 um 21:04 Uhr

    Ja, ich kenn das ja so gut. Ich denk manchmal schon, ich bin total bekloppt. Ich hab mir 7 Ohrlöcher und ein Tattoo stechen lassen, aber sobald es ans Impfen oder Blutabnehmen geht, krieg ich nen Koller. Ich hab noch keinen Trick gefunden damit umzugehen, außer einfach nicht mehr zum Impfen zu gehen. Aber das ist auch nicht zur Nachahmung zu empfehlen 😉

  • von cheechee am 18.07.2012 um 19:46 Uhr

    @joy: ich hab IMMER zu hohen blutdruck beim arzt, weil ich immer angst hab, dass da spritzen rumliegen oder eben was damit bei MIR gemacht werden soll. das wurd inzwischen auch schon überprüft, ist wirklich nur in der arztpraxis zu hoch, daheim fühl ich mich sicher und hab normalen blutdruck 😀

  • von Ninchen9 am 18.07.2012 um 19:11 Uhr

    ich hab auch angst vor nadeln 🙁 das schlimme ist, dass ich auch noch ungünstige venen hab, also man die nicht so gut sieht. das heißt, die müssen bei mir immer mehrmals stechen um ne vene zu treffen 🙁 schrecklich…
    was soll ich sagen, ich hab noch keine lösung gefunden, mir wird immer schwarz vor augen und schlecht. augen zu und durch. morgen muss ich auch zur blutabnahme.

  • von Joy085 am 18.07.2012 um 18:23 Uhr

    “An alle die Angst vor Nadeln haben”

    Das bedeutet das das hier die lesen sollen die ebenfalls ein Problem mit Nadeln haben. Ist schon klar das alle anderen, die eben kein Problem haben,
    das nicht verstehen können!
    Also macht in dem Fall die Überschrift Sinn!

    Ich habe keine Angst vor dem Pieks. Ich bin Friseurin und habe mich
    schon oft selber geschnitten mit der Schere oder dem Messer.
    Ich habe keine Angst vor dem Schmerz sondern vor der Tatsache
    das es eine NADEL ist!
    _________________________________________________

    AN ALLE die die Überschrift nicht ignoriert haben:

    Vielen Dank für eure Antworten und für euer Verständniss!
    ich weiss wirklich das ich mich selber verrückt mache.
    Freund habe ich keinen den ich mitnehmen kann. Und wem ich
    davon erzähle VERSTEHT es einfach nicht.
    Also selbst meine Freundinn unterschätzt das Problem.
    Es ist nur schwer den Schritt zu wagen es eben zu tun.
    Ob ich Kreislaufkollaps haben werde, weiss ich garnicht.
    Aber wenn ich beim FA ins Labor gebeten werde bekomme ich
    total Herzklopfen und frage erst ob sie Blut abnehmen.
    Erst wenn sie das verneinen gehe ich rein.
    Und meist hatte ich eher einen niedrigeren Blutdruck. Aber wenn
    die mich nach dem Schockmoment messen habe ich ihn natürlich höher ^^

    Vielen Dank für eure Tipps. Ich probiere es beim nächsten Frauenarzt denke ich.

  • von cheechee am 18.07.2012 um 16:52 Uhr

    ich hab das auch und sags halt immer bevor blut genommen/geimpft usw wird. und ich schau weg und denk an irgendwas schönes. bei mir ists aber auch keine richtig krasse phobie, ich ekle mich eher davor

  • von StodeK am 18.07.2012 um 16:44 Uhr

    also ich bin auch nicht so der Fan von Blutabnehmen 😉 die Ärzte sagen dann einfach immer “schau wo anders hin” oder ” mach die Augen zu”. Viel mehr kann ich dir leider auch nicht raten

  • von DeneChan am 18.07.2012 um 15:24 Uhr

    Ich kanns sehr gut nachvollziehen. Meistens passiert das durch ein Erlebnis, das man vor früherer Zeit gemacht hat und dadurch diese Angst entwickelt. Man kann dem natürlich entgegen wirken…sich der Angst einfach stellen, du WILLST ja auch wissen, ob du gesund bist! Sich damit zu konfrontieren ist mMn das Richtige. Kannst ja auch weggucken, dann spürt man das meistens nicht so arg und macht sich nicht so nen Stress draus. Am Besten du sagst dem Arzt dann auch, dass du Angst davor hast, dann geht der mehr auf dich ein und nehm dir irgendwen zum Ablenken mit! Hat mir beim allerersten Mal geholfen…

  • von Yee_Haw am 18.07.2012 um 12:28 Uhr

    ich stimme Smeesy zu…
    Ehrlich gesagt geh ich sogar total gerne zum Blutabnehmen…noch besser sind Venenverweilkatheder, ich freu mich schon jedes Mal drauf, wenn es heißt dass ich ne Infusion brauche oder so ^^
    Also schau einfach nicht hin und dann siehste auch nicht die Nadel in deiner Haut!

  • von killbilly am 18.07.2012 um 11:24 Uhr

    ich habs so gemacht, dass ich schon beim termin gesagt, hab, dass ich eine phobie hab, dann haben die sich nämlich ein bisschen mehr zeit genommen.
    mein freund ist auch noch mit gekommen und hat mich abgelenkt.
    ich hab einfach nur meinen freund angestarrt und ihm zugehört, sodass ich nicht gesehen hab, was die arzthelferin gemacht hat.

  • von Smeesy am 18.07.2012 um 10:42 Uhr

    nicht dran denken ^^ ich kann ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen, warum so viele so ein theater wegen nem kleinen unangenehmen pieks machen 😉

  • von Peanut1988 am 18.07.2012 um 10:37 Uhr

    Hey ich hab das selbe Problem wie du. Bei mir ist es teilweise sogar so das es sobald die Nadel mich nur schon leicht berührt ich einen Kreislaufkollaps bekommen.

  • von Nougatschnute am 18.07.2012 um 10:32 Uhr

    Keine Panik!
    Du machst Dich wirklich nur selbst verrückt. Das ist zwar leicht gesagt aber versuch einfach an etwas anderes zu denken. Man gewöhnt sich sogar an den kleinen Pieks. Ich bekomme total oft Blut abgenommen und mir ist das schon total egal.
    Der Schmerz ist ja nur ganz, ganz kurz und wenn Du ganz feste an was anderes denkst ist es super schnell vorbei! Also keine Angst! Und Du darfst dem Arzt ruhig vorher von Deiner Angst erzählen, dann weiß er schonmal Bescheid.
    Alles Gute, du packst das schon!

Ähnliche Diskussionen

Hilfe- meine Mutter will mich mästen! Antwort

Am 08.06.2010 um 14:53 Uhr
Hallo Mädels, ich habe ein Problem: Und zwar macht mir das Wetter momentan ziemlich zu schaffen. Von dem Wetterumschwung (vorgestern heiß, gestern Regen, heute schwülwarm) bekomme ich wahnsinnige Kopfschmerzen....

mein dad hat mich angespuckt Antwort

Am 22.06.2010 um 18:26 Uhr
Also liebe desired-Mädels.. Natürlich ist mir das, was ich hier schreibe, wahnsinnig peinlich, aber ich weiß nicht so recht damit umzugehen.. Mein Vater ist ein sehr temperamentvoller Mensch, aber von Jahr zu...