Haare von Rot auf Braun färben
Katja Gajekam 18.01.2017

Irgendwann kommt für fast jede Frau der Tag, an dem sie denkt: „Einmal rote Haare haben!“ Viele wagen das Experiment, doch wenn sie sich dann wieder umentscheiden und ihre Haare wieder Braun färben, haben sie Probleme, den Rotstich auf ihrem Kopf zu entfernen. Doch kein Grund zur Panik, denn es gibt ein paar Dinge, die du dagegen tun kannst.

Video: Haare einfach selbst färben

Beim Haarefärben kann man viel falsch machen. Wenn du dich an die Anleitung aus unserem Video hältst, wird dich das Ergebnis jedoch begeistern.

Darum geht Rot so schwer aus den Haaren

Rotpigmente sind die hartnäckigsten aller Haarpigmente. Da sie kleiner als braune Pigmente sind, waschen sie sich erst ganz zuletzt aus den Haaren und können uns daher (leider) manchmal ganz schön lange erhalten bleiben. Hinzu kommt, dass die meisten Menschen bereits von Natur aus rote Pigmente in den Haaren haben, und dagegen kann man leider nur mit chemischen Mitteln etwas machen. Du kannst selbst den Kampf gegen die Rotpigmente auf deinem Schopf aufnehmen oder dein Glück in die Hände eines Friseurs legen, denn die Profis wissen meist, was zu tun ist. Für alle anderen habe ich die folgenden Tipps.

Rote Haarpigmente

Rote Pigmente in den Haaren können echt nervig sein.

Das kannst du bereits vor dem Färben tun

Bevor du deine Haare braun färbst, solltest du versuchen, möglichst viele rote Pigmente aus deinen Haaren zu bekommen. Das kann dir gelingen mit:

# Haarfarben-Entferner

Ein Haarfarben-Entferner zieht unerwünschte helle bis mittlere Farbtöne aus deinen Haaren. Dabei wird die Schuppenschicht deiner Haare, genau wie beim Färben, geöffnet und es werden Pigmente entzogen. So kannst du die Anzahl der Rotpigmente in deinen Haaren reduzieren.

# Reinigungsshampoo

Reinigungsshampoo bekommst du in jeder Drogerie. Es dringt tiefer in die Haarfasern ein und hilft so nach mehreren Haarwäschen, das Rot mehr und mehr rauszuwaschen. Natürlich brauchst du dafür etwas Geduld. Um den Effekt zu erhöhen, solltest du das Shampoo bei jeder Wäsche ein paar Minuten einwirken lassen und immer wieder aufschäumen. Mit Schuppenshampoo klappt das Ganze übrigens auch!

Beim Färben: Vermeide unbedingt diese 12 Fehler!

Haare von Rot auf Braun färben: Mit diesen Tönen

Wenn du deine roten Haare loswerden und brünett werden willst, solltest du auf keinen Fall zu warmen Brauntönen beim Färben greifen! Um einen bestimmten Haarton zu neutralisieren, benötigt man seine Komplementärfarbe. Im Falle von Rot ist das ganz einfach Grün. Nun bedeutet das nicht, dass du dir einen punkigen Grünton färben sollst. Viele Brauntöne aus dem Friseurbedarf oder der Drogerie haben einen aschigen, also kalten Unterton, der Rot entgegenwirken kann. Je dunkler die Farbe übrigens ist, desto weniger kann das Rot durchschimmern. Wenn du dich also sogar für ein Schwarz entscheidest, kannst du die roten Haare damit definitiv am besten überfärben.

Auf den Packungen ist aber leider nicht immer erkennbar, was für einen Unterton die Haarfarbe tatsächlich hat, es ist jedoch hilfreich, auf die Namen zu achten. Denn während manche Brauntöne den Rotstich neutralisieren können, bringen andere nur noch mehr Rotpigmente in dein Haar:

# DO# DON’T
AschbraunKastanienbraun
Kühles BraunWarmes Braun
NaturbraunCaramelbraun
PerlmuttbraunNoisette
MittelbraunMoccabraun
DunkelbraunGoldbraun
SchwarzbraunHaselnussbraun

 

Hier erfährst du, welcher Braunton zu dir passt

Artikel lesen

Meine Erfahrungen mit Rotstich beim Färben

Bei mir entstand der Wunsch nach roten Haaren schon im zarten Teenager-Alter. Es folgten viele Jahre des Experimentierens, in denen ich mich durch alle möglichen Rotnuancen färbte: von Kupfer über Mahagoni hin zu Knallrot. Sollte es dann irgendwann doch wieder eine andere Farbe sein, war es schwer, mein vergangenes Dasein als Rotschopf zu leugnen. Denn die roten Pigmente waren so dominant, dass sie selbst durch ein sattes Braun stets hindurchschienen. Die oben genannten Tipps können dir hoffentlich helfen.

Es kann natürlich sein, dass das Rot in deinen Haaren mit der Zeit immer wieder etwas durchscheint, vor allem wenn du direkt in der Sonne stehst. Bei mir persönlich hat der Ton „Naturbraun“ jedoch sehr geholfen, von Knallrot zu einem neutralen Brünett zu gelangen. Allerdings hat es schon zwei bis drei Färbeprozesse gedauert, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Um deine Haare etwas zu schonen, kannst du es auch mit einer Intensivtönung alle paar Wochen probieren.

Bildquelle:

iStock/ValuaVitaly, iStock/Jasmina81, iStock/ValuaVitaly


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • BelleWinchester am 26.06.2018 um 15:02 Uhr

    Manchmal frage ich mich, was mit meinen Haaren dann nicht stimmt. Ich hatte über 6 Monate gefärbte rote Haare und habe sie ohne jegliche Probleme auf braun und dann wieder auf blond bekommen. Viele meiner Bekannten beneiden mich darum, weil sie nach einem Rotexperiment zum Friseur mussten. An sich war der Artikel aber wirklich gut und ausführlich geschrieben.

    Antworten
    • Katja Gajek am 27.06.2018 um 10:35 Uhr

      Danke dir 🙂 Dann gehörst du wirklich zu den Glücklichen, bei denen die Rotpigmente nicht so hartnäckig sind, das ist auf jeden Fall ein Grund für andere, neidisch zu sein 😉