Sandblond
Katja Gajekam 25.04.2018

Blond ist nicht gleich blond. Es gibt diverse Untertöne, die die Farbe erst definieren. Wenn du ein schönes, natürliches Blond möchtest, ist Sandblond vielleicht genau der richtige Ton für dich. Hier erfährst du, wie du ihn dir färben kannst.

Was ist Sandblond?

Sandblond beschreibt weniger die Helligkeit des Blonds, als seinen Unterton. Dieser ist eine Mischung aus warmen und kühlen Nuancen, wobei erstere etwas überwiegen. Zudem geht er ein wenig ins Erdige. Die Farbe ist nah am beliebten Beigeblond. Viele Frauen, die platinblonde Haare haben und sich einen etwas dunkleren Ton wünschen, wechseln zum dezenteren Sandblond. Vor allem wenn du einen warmen Hautton hast bzw. im Sommer leicht gebräunt bist, kann diese neutrale Farbe echt toll aussehen. Möchtest du also einen ganz natürlichen, aber dennoch leuchtenden Blondton haben, wage es sandig!

So kannst du ein Sandblond färben

Wenn du dir gerne ein schönes Sandblond färben möchtest, hast du mehrere Möglichkeiten:

# Hellblondes Haar Sandblond färben

Eine möglichst helle Haarfarbe ist die beste Grundlage für Haare in einem schönen Sandblond. Wenn du weißblond bist, kannst du deine Haare einfach etwas dunkler tönen und ihnen so einen sandigen Touch verleihen. Das gelingt dir am besten mit einem sogenannten Toner, der dein Blond abmattiert.

Wenn du einen eher warmen Unterton oder sogar einen Gelbstich in deinem Blond hast, sieht die Sache schon etwas schwieriger aus. Hier musst du versuchen, das Warme in deinem Haar zu neutralisieren und so einen sandigen Ton zu erzeugen. Das schaffst du mit einem leichten Aschton. Du kannst jedoch auch zu einer Coloration in Sandblond greifen, wenn deine Haare nicht zu sehr ins Gelbe oder Orange gehen. Sind deine Haare sehr hell, kann es hier auch schon mal zu Färbeunfällen kommen, die in Grau oder Grün enden. Verwende hier also lieber die besagten Toner.

# Dunkles bis mittelblondes Haar Sandblond färben

Hast du dunklere Haare und möchtest gerne ein Sandblond? Dann musst du deine Haare zuerst aufhellen, bevor du am Unterton feilst. Denn je nachdem, wie deine Ausgangsfarbe ist, wie stark du sie aufhellst und wie viel Rotpigmente noch im Haar sind, wirst du vielleicht zunächst ein Blond erhalten, was alles andere als sandig ist. Wenn du die gewünschte Helligkeit erreicht hast, kannst du jedoch anfangen, mit Tonern zu arbeiten oder auch eine Coloration zu verwenden.

Diese Produkte zaubern dir ein Sandblond

# Colorationen

Diese Farben sind dauerhaft und lassen sich nicht herauswaschen.

# Toner

Ein Toner ist super, wenn du deinem Blond nur noch einen sandigen Unterton verleihen musst. Er wäscht sich mit der Zeit wieder raus und muss erneut aufgetragen werden.

# Farbauffrischung

Dein Sandblond kannst du erhalten bzw. auffrischen, wenn du diese Produkte benutzt.

Bist du verwirrt, was die ganzen Blondtöne angeht? In unserer Bildergalerie erklären wir dir die verschiedenen Nuancen:

Schon gewusst? Diese 14 Blondtöne gibt es!

Bildquelle:

iStock/utkamandarinka, instagram

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Hat Dir "Sandblond: So bekommst du den schönen Ton hin!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?