Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ehepartner verraten: Das hätten sie vor der Hochzeit gerne noch getan!

Verpasste Chance?

Ehepartner verraten: Das hätten sie vor der Hochzeit gerne noch getan!

Beinahe jeder träumt von der Ehe mit der großen Liebe. Wer auf eine Hochzeit zusteuert, geht meist mit dem Gedanken heran, dass er bereits all die Dinge „erledigt“ hat, die man vor der Hochzeit noch erlebt haben wollte. Alleine in ein bestimmtes Land reisen, das Singleleben in vollen Zügen auskosten oder Bungee-Jumping ausprobieren beispielweise. Doch was, wenn man es verpasst, noch ein paar wichtige Ereignisse vor der Ehe zu erleben? Auf der Website Whisper haben Eheleute darüber berichtet, was sie gerne vor ihrer Hochzeit noch erlebt hätten.

Wo auch immer dich das Leben hinführt: mit dem richtigen Partner an der Seite kann man alles meistern (natürlich auch ohne!). Aber manchmal hinterfragt man die Beziehung. Nicht, weil die Liebe fehlt, sondern einfach, weil man bereut, bestimmte Dinge nicht getan zu haben ...

Was hättest du vor der Hochzeit gerne noch getan?

#1 Alleine in einer Wohnung leben

Großstadtmenschen kennen es – das Problem mit den Wohnungen. Die sind knapp und wer auf Dauer dort bleiben will, zieht eher in eine WG. Dabei wünschen sich viele, einfach alleine zu wohnen. Miete, Stromkosten, Versicherungen und den Alltag selbst zu meistern ist für viele ein wichtiger Punkt im Leben. Man ist auf sich allein gestellt, kann nicht einfach Sorgen und Kosten auf andere abwälzen. Das birgt ein hohes Risiko und ist trotzdem ein Zeichen der Selbstständigkeit. „Ich wünschte so sehr, ich hätte einmal allein gewohnt, bevor ich geheiratet habe. Ich zog von meinen Eltern in ein Studentenwohnheim mit Mitbewohnern und von da aus mit meinem Ehemann zusammen. Ich habe nie erlebt, wie es ist, allein zu wohnen“, erzählt eine Userin.

Eine perfekte Ehe gibt es nie, denn überall herrschen Probleme und Sorgen, wie du in diesem Beitrag erkennen kannst. Und doch gibt es ein Rezept für eine gute Ehe – in unserem Video stellen wir es dir vor!

#2 Den Partner besser kennenlernen

Oft verlieben wir uns und dann kann es nicht schnell genug gehen. Hochzeit, Kinder und ein eigenes Haus sind dann Wünsche, die wir uns so schnell wie möglich mit dem Partner erfüllen möchten und dafür sorgt natürlich die rosarote Brille. Bereits am Anfang der Beziehung sind wir uns sicher, dass der/die andere perfekt ist. Doch erst, wer jemanden richtig kennenlernt, merkt, ob er mit den Fehlern des Partners gut klarkommen kann. Passiert das nicht, muss man mit der Hochzeit auch noch die Basis für die Beziehung schaffen. „Ich bereue, meinen Mann nicht besser kennengelernt zu haben, bevor wir heirateten. Ich denke, das hätte uns in unserer Ehe einiges erleichtert, denn so war es eine ziemliche Herausforderung.“

#3 Die Ehe per Vertrag absichern

Wer eine Ehe eingeht, der hat die Wahl: Ehevertrag abschließen oder alles auf sich zukommen lassen? Ersteres sorgt für eine Absicherung, während Letzteres eine emotionale, aber oft auch finanzielle Belastung sein kann, sollte es zur Trennung kommen. Viele Paare entscheiden sich deshalb für einen Vertrag, um für einen Fall des Beziehungsendes beispielsweise das Sorgerecht für die Kinder oder die Aufteilung privaten Vermögens geregelt zu haben. „Ich bereue, vor unserer Hochzeit keinen Ehevertrag abgeschlossen zu haben. Ich habe solche Angst, dass wir uns scheiden lassen und sie mir alles nimmt, wofür ich gearbeitet habe“, schreibt eine weitere Nutzerin.

#4 Auf Reisen gehen

Eines der wohl schönsten Dinge überhaupt ist das Reisen. Die Welt entdecken und fremde Kulturen kennenlernen erweitert unseren Horizont und macht glücklich. Deshalb haben sich viele eigene Reiseziele gesetzt, die sie noch machen möchten. Polarlichter anschauen, über die Chinesische Mauer spazieren oder die Pyramiden in Ägypten bestaunen sind nur ein paar typische Dinge, die viele gerne sehen würden. Doch nicht immer klappt das vor der Ehe. „Reisen und die Welt sehen. Ich war noch so jung und mein Mann hat kein Bedürfnis zu reisen. Wahrscheinlich mache ich es nun allein mit Ende 40 oder Anfang 50 oder so.“

#5 Früher die Ehe schließen

Während mancher zu früh heiratet, bereuen andere, den Partner nicht schon eher getroffen und geheiratet zu haben. Denn wenn Menschen füreinander bestimmt sind, kann die frühe Ehe auch manchmal der richtige Weg sein. „Ehrlich? Das einzige, was ich vor meiner Hochzeit gerne getan hätte, ist, sie früher zu heiraten! Sie ist der beste Mensch auf der ganzen Welt!“

#6 Einen Dreier haben

Nicht nur Reisen oder alleine wohnen sind wichtige To-dos für manche Leute. Denn auch auf der sexuellen Ebene gibt es so einiges, was man vielleicht noch ausprobieren möchte. So hätte eine Userin gerne einen Dreier gehabt: „Ich wünschte, ich hätte einen Dreier gehabt, bevor wir geheiratet haben. Ich weiß, dass mein Mann vor mir viel herumexperimentiert hat und manchmal verunsichert mich das.“

#7 Sich Zeit lassen

Wer sich schon in jungen Jahren kennenlernt, dessen Beziehung dauert oft nicht allzu lange an, denn junge Menschen wollen sich ausprobieren. Wenn man aber doch lange zusammenbleibt, legt man sich oft schon früh fest. Für manche kann das aber eine schlechte Entscheidung sein. „Ich bereue, vor meiner Hochzeit nicht länger gewartet zu haben. Ich habe mich da viel zu schnell hineingestürzt. Alle sagen ,Awww, ihr wart schon in der Schule zusammen', aber vielleicht war das mein größter Fehler.“

#8 Partys und mehr

Zu einem Single-Dasein gehört natürlich die eine oder andere Party. Flirten, Alkohol und lange Nächte gehören dazu. Wer in einer Beziehung ist, der erlebt von alldem häufig weniger und vermisst das Ganze hin und wieder. „Ich wünschte, ich hätte ein bisschen mehr Party gemacht und wäre eine Weile Single gewesen, als ich jünger war. Ich habe mit 24 geheiratet. Ich liebe meinen Mann, aber das war viel zu früh.“

#9 Auch mal die Familie kennenlernen

Man heiratet nicht nur den Mann, sondern direkt auch noch die Schwiegereltern dazu - das ist wie eine Art Gesetz. Wenn man dann die Familie des/der Auserwählten aber erst nach der Hochzeit kennenlernt, dann kommt jede Hilfe zu spät. Denn wenn es nicht passt, dann kann man nicht mal eben die Ehe beenden, denn der/die Partner*in kann für diese schlechte Beziehung kaum etwas. „Ich wollte, ich hätte die Familie meines Mannes vor unserer Hochzeit besser kennengelernt. Sie ist so unerträglich und ich bin echt nicht sicher, ob ich ihn überhaupt geheiratet hätte, wenn das da schon klar gewesen wäre.“

#10 Unabhängig sein

Das schlimmste Gefühl in einer Ehe ist wohl, von dem anderen abhängig zu sein. Wer finanziell schlechter dasteht, hat oft Angst vor einer Trennung, denn zu groß ist die Sorge, dass die Unabhängigkeit fehlt Deshalb bereuen einige auch, ihre Ausbildung oder ihr Studium nicht beendet zu haben, weil sie dann möglicherweise mehr Geld zu Verfügung hätten. „Ich wünschte einfach, ich hätte meinen Abschluss gemacht, bevor ich mich vermählt habe. Ich habe das Gefühl, mit meinem Mann zusammenbleiben zu müssen, selbst wenn wir uns nicht verstehen, weil ich keine Ausbildung habe, von der ich leben kann.“

Bevor es zu einer Ehe kommt, muss erstmal der richtige Antrag her – doch wie wird deiner aussehen? Finde es heraus!

Wie wird dein Heiratsantrag aussehen?

Bildquelle:

Unsplash/Petr Ovralov; imago-images/Ryan Holloway,

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich