DIY-Design

Hochzeitseinladungen selber basteln: 11 kreative Ideen

Hochzeitseinladungen selber basteln: 11 kreative Ideen

Individuelle DIY-Hochzeitseinladungen liegen voll im Trend und geben einer einfachen Karte einen persönlichen Touch. Egal, ob Vintage oder modernes Design: Mit wenigen Materialien lassen sich die Einladungen ganz leicht nach den eigenen Wünschen gestalten.

#1 Besondere Fotos

Hochzeitseinladungen sollten nicht nur die wichtigen Fakten wie Ort und Zeitpunkt nennen, sondern auch die Persönlichkeit des Paares widerspiegeln. Ein einfacher, aber auch sehr schöner Weg, dies zu tun, ist, die Braut und den Bräutigam durch ungestellte Schnappschüsse so zu zeigen ist, wie sie wirklich sind.

#2 Lettering

Ein besonderes Highlight wird die selbst gebastelte Hochzeitseinladung, wenn du Kalligrafie benutzt, um bestimmte Wörter hervorzuheben. Mit dem neuen Lettering-Trend funktioniert das besonders gut.

#3 Stempel

Wenn du keine schöne Handschrift und keine Zeit hast, um Lettering zu lernen, kannst du auch mit personalisierbaren Stempeln arbeiten, um einen kleinen Eyecatcher zu setzen. Egal, ob nur die Namen von Braut und Bräutigam oder das Hochzeitsdatum: Du kannst den Stempel ganz individuell nach deinen Wünschen gestalten.

#4 Watercolor

Wenn du die Hochzeitseinladungen selber basteln willst, musst du nicht zwangsläufig über viel Geschick verfügen oder eine echte DIY-Queen sein. Manche Ideen lassen sich auch überraschend einfach umsetzen. Um den Hochzeitseinladungen einen Watercolor-Look zu verpassen, brauchst du beispielsweise nur dickeres Tonpapier, entsprechende Pinsel und Wasserfarben. Dann kannst du Kleckse wild auf den Einladungen verteilen, einen Rand mit den Aquarellfarben malen oder dich einfach kreativ austoben.

#5 Vintage-Look

Gerade wenn deine Hochzeit eher einen Vintage-Look haben wird, kannst du ein etwas rustikaleres Design für die Hochzeitseinladungen anstreben. Hierzu kannst du Pappe benutzen, den Text vielleicht mit einer Feder schreiben und mit Blumen-Bildern oder getrockneten Blüten Highlights setzen.

#6 Save-the-Date-Karten

Eine Hochzeitseinladung kann schnell verlegt werden. Um sicherzugehen, dass deine Gäste sich das Hochzeitsdatum gut merken, kannst du der Einladung noch eine Save-the-Date-Karte beilegen. Diese Variante, die ich auf Pinterest entdeckt habe, gefällt mir besonders gut. Auf der Karte befinden sich kleine Sticker mit einem Foto des Paares, die in den Kalender des Gastes geklebt werden können!

#7 Außergewöhnliches Motto

Sollte deine Hochzeit ein Motto haben, kannst du deine DIY-Hochzeitseinladung auch dazu passend gestalten. So könntest du zum Beispiel einen Reisepass als Layout wählen. Am besten entwirfst du das Design in diesem Fall mit einem Bildbearbeitungsprogramm. Falls dir dafür die Kenntnisse fehlen, kannst du sie auch einfach professionell drucken lassen.

Weitere Ideen für Hochzeitsmottos mit dem gewissen Etwas findest du in unserem Video:

#8 Schleifen und Spitze

Verspielt und romantisch sehen deine selbst gemachten Hochzeitseinladungen aus, wenn du mit Spitze und Schleifen arbeitest, die du einfach auf die Einladungskarten klebst.

#9 Wachs-Siegel

Als kleines Detail für deine DIY-Hochzeitseinladung kannst du ein Wachs-Siegel zum Verschließen verwenden. Dafür brauchst du lediglich einen Siegelstempel und etwas Wachs. Du kannst dazu auch noch einen Zweig oder eine getrocknete Blume kombinieren – ganz nach dem neuen Hochzeitstrend Botanical!

#10 Herz aus Fingerabdrücken

Eine einfache und sehr günstige Idee um eine Hochzeitseinladung selbst zu basteln ist ein Herz aus Fingerabdrücken. Dafür brauchst du lediglich ein Stempelkissen und eure beiden Daumen.

#11 Besondere Kartenform

Zuletzt der Hinweis: Du musst dich nicht für eine konventionelle Kartenform entscheiden. Gerade wenn du die Hochzeitseinladungen selber basteln willst, kannst du auch ganz andere Wege einschlagen und kleine Fächer einbauen oder Zettel zum Aus- und Einklappen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Hier wurde die Einladung aus Pappe gefaltet und dann ein bedruckter Zettel hineingelegt und mit Bindfaden fixiert. So kann der Zettel als Save-the-Date-Karte ganz einfach herausgelöst werden. Simpel, aber clever, oder?

Bist du eine ganz gelassene Braut oder schlummert in dir ein kleiner Bridezilla? Unser Quiz verrät es dir:

Welche Art von Braut bist du?

Hochzeitseinladungen selber zu basteln ist günstig und je nach Design auch gar nicht so aufwendig, wie man denken könnte. Selbst wenn du nicht die geborene Bastelfee bist oder keine leserliche Handschrift hast, kannst du mit einer Kombination aus ausgedruckten Zetteln und einfachen Ideen für die Karten tolle Ergebnisse erzielen. Welche Variante gefällt dir am besten: gekauft oder selbst gemacht? Verrate es uns gerne in den Kommentaren

Bildquelle:

iStock/Karniewska

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich