Swingerclub
Anett Pohlam 17.12.2013

Das Klischee, dass es sich bei Swingerclubs um muffelige Keller-Räume handelt, in denen sich die Ü40 Generation in Lack und Leder vergnügt und es jeder mit jedem wild treibt, hält sich hartnäckig. Dabei gibt es heute viele exklusive Swingerclubs, die im Vorfeld eine Bewerbung mit Foto fordern und ausschließlich attraktive Paare zulassen. Erfahre, worauf Du achten solltest, wenn Du stilvoll swingen willst.

Bemalte Beine

Swingerclub – Ein prickeldes Erlebnis

Ob der Besuch eines Swingerclubs etwas für Dich ist oder ob Du so eine Party gern mal mit Deinem Partner besuchen willst, musst Du für Dich selbst und in Absprache mit ihm entscheiden. Zu wissen, was Euch auf einer Party im Swingerclub erwarten könnte, hilft aber die Neugierde ein wenig zu stillen und die Entscheidung, ob Ihr es vielleicht mal ausprobieren wollt, zu erleichtern.

Auf was für Leute triffst Du im Swingerclub?

Natürlich gibt es keine Garantie, dass Du in einem Swingerclub Menschen triffst, die Du sexuell anziehend findest, aber es gibt spezielle Partys, die ausschließlich für junge attraktive Menschen um die 30 veranstaltet werden und für die man sich extra bewerben muss. Besonders junge Paare haben in den letzten Jahren die Swingerszene für sich entdeckt und frischen so ihr Sexualleben auf oder holen sich einfach hin und wieder den Kick den sie brauchen. Meist ist es die Neugierde, die Paare oder auch Singles in einen Swingerclub gehen lässt. Der Reiz des Verbotenen und die Lust des Sehens und Gesehenwerdens.

Woran erkennst Du einen seriösen Swingerclub?

Im Internet kannst Du Dir die Homepages der Clubs in Deiner Umgebung ansehen. Meist lohnt es sich aber, für eine Swingerparty in eine Großstadt wie Köln, Berlin oder Hamburg zu reisen, da das Publikum dort meist exklusiver ist. Es gibt auch zahlreiche Foren, in denen Swinger von ihren Erfahrungen mit diesem oder jenem Swingerclub berichten. Ein seriöser Club zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die Clubregeln vorab zugänglich sind und von jedem gelesen werden können. Außerdem sorgt ein seriöser Club für optimale hygienische Bedingungen, sowie ausreichend Handtücher und Kondome vor Ort. Ein guter Swingerclub verlangt außerdem einen Gesundheitsnachweis von seinen Gästen, um andere vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen.

Wie läuft ein Besuch im Swingerclub ab?

In der Swingerszene gilt das Credo: Alles kann, nichts muss. Wenn Du zum Beispiel mit Deinem Partner in einen Swingerclub gehst, bedeutet das nicht, dass Ihr automatisch auch mit irgendjemandem Sex haben müsst. Ihr könnt Euch auch einfach gut amüsieren, tanzen und wenn Euch danach ist, anderen Paaren beim Sex zuschauen. In der Regel beginnen Swingerpartys gegen 20 Uhr. In einem exklusiven Swingerclub gibt es meist ein Buffet, eine Bar und eine Tanzfläche. Die Swinger treffen nach und nach, meist paarweise, ein, reden, trinken, tanzen und flirten. Gegen 23 Uhr leert sich die Tanzfläche erfahrungsgemäß und die Swinger ziehen sich in die einzelnen zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten zurück. Oft gibt es Themenräume wie zum Beispiel Tausendundeine Nacht oder Mittelalter. Nun könnt Ihr als Paar einfach noch eine Runde tanzen und dann auch schon nach Hause gehen, wenn Euch danach ist. Niemand, der sich langsam herantastet, wird dort schräg angeschaut. Traut Ihr Euch schon etwas mehr zu, könnt Ihr die anderen Paare beim Sex beobachten. Als Paar dürft Ihr auch nur zum Zusehen an den Rand der Spielwiese. Ist Euch danach, von anderen beim Sex gesehen zu werden, könnt Ihr Euch miteinander vergnügen, müsst aber niemanden dazulassen, wenn Ihr nicht möchtet. Vielen Paaren reicht schon der Reiz des Gesehenwerdens völlig aus. Natürlich könnt Ihr auch weitere Personen dazuholen oder Partner tauschen. Du kannst Dich auch von Deinem Partner beobachten lassen, während ein anderer Mann Dich verwöhnt oder er tut es mit einer anderen Frau, während Du dabei zusiehst. Auch gleichgeschlechtliche sexuelle Kontakte sind nicht ausgeschlossen.

Welche Regeln gelten im Swingerclub?

Wie schon erwähnt gilt im Swingerclub vor allem eine Regel: Alles kann, nichts muss. Das heißt auch, dass Nein immer Nein bedeutet, ohne wenn und aber. Vergnügst Du Dich zum Beispiel mit Deinem Partner auf der Spielwiese und ein Dritter möchte dazukommen, muss er entweder direkt fragen oder kann sein Interesse bekunden, indem er Dir beispielsweise seine Hand auf die Schulter legt. Streichst du seine Hand weg, ist das als klares Nein zu verstehen und die Person sollte sich zurückziehen. Penible Körperpflege und ein respektvoller Umgang untereinander verstehen sich von selbst. Kondome sind Pflicht, schließlich wollt Ihr die Erinnerung an ein erotisches Erlebnis und keine Geschlechtskrankheit mit nach Hause nehmen. Auch ist es ratsam, sich nicht zu betrinken. Klar, ein Gläschen Sekt gegen die Nervosität ist in Ordnung, Du solltest aber die ganze Zeit über im vollen Besitz Deiner geistigen Fähigkeiten sein, wenn Du sicher sein willst, nichts zu tun, was Du später vielleicht bereust. Das Fragen nach Kontaktdaten, wie Telefonnummern oder E-Mail Adressen ist ebenfalls Tabu. Anonymität ist das oberste Gebot im Swingerclub. Alle anderen Regeln musst Du mit Dir selbst beziehungsweise in einer Partnerschaft mit Deinem Partner ausmachen. Für manche Paare ist beispielsweise Fremdküssen ein absolutes Tabu, während bei anderen alles erlaubt ist, solange sie sich im selben Raum aufhalten. Paare die sich in der Swingerszene bewegen, können meist gut mit ihrer Eifersucht umgehen. Eine Garantie, dass bei dem wilden Treiben niemand verletzt wird, gibt es aber nie.

Ob ein Besuch im Swingerclub für Dich und Deinen Partner oder auch für Dich als Single infrage kommt, musst Du selbst entscheiden. Reizt Dich das Thema, ist es zumindest einen Versuch wert, denn schließlich gibt es nichts wovor Du Dich fürchten brauchst, denn „Alles kann, nichts muss“.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?