Koffein: Haut und Haare aufgeputscht

Schwarzer Tee: Koffein gegen Augenringe und geschwollene Lider

Koffein macht müde Augen munter.
Schwarzteebeutel mildern Schwellungen
unter den Augen.

Koffein hilft nicht nur Morgenmuffeln auf die Sprünge, sondern wird auch in der Kosmetik gerne als „Aufputschmittel“ für Haut und Haar eingesetzt. Besonders häufig kommt Koffein in Augen- und Gesichtscremes sowie Produkten gegen Cellulite zum Einsatz. Grund genug, einmal zu fragen: Wie wirkungsvoll ist Koffein in Kosmetik tatsächlich?

Koffein werden eine Menge positiver Wirkungen auf die Schönheit nachgesagt. So soll es die Durchblutung fördern, eine abschwellende Wirkung haben und das Haarwachstum fördern. Bei Cellulite soll Koffein sogar helfen, die unliebsamen Dellen abzumildern. Klingt nach einem echten Wundermittel! Wir haben die Wirkung von Koffein in verschiedenen Kosmetikprodukten einmal genauer hinterfragt.

Koffein gegen Augenringe und geschwollene Lider?

Jeder, der morgens häufiger mit einer geschwollenen Augenpartie aufwacht oder sich regelmäßig über dunkle Augenringe ärgert, wird schon einmal von diesem Hausmittel gehört haben: Schwarzteebeutel, für einige Minuten auf die Lider gelegt, sollen im Nu für Abhilfe sorgen. Und tatsächlich erweist sich der Trick aus Großmutters Hausapotheke als wirkungsvolles Mittel gegen dicke Lider und dunkle Augenringe. Das Koffein hilft, die angestaute Flüssigkeit abzutransportieren und die im schwarzen Tee enthaltenen Gerbstoffe straffen die Haut, sodass die Augenpartie insgesamt frischer wirkt. Aber Vorsicht: Schwarzer Tee kann die Haut auch ganz schön austrocknen. Deshalb sollte man nach der „Tee-Kompresse“ unbedingt zu einer Augencreme greifen. Auch hier gibt es Präparate, die auf die entwässernde Wirkung von Koffein setzen und so gegen geschwollene Augenlider helfen.

Koffein in Gesichtscremes

Koffein in Gesichtscremes unterstützt die
Zellerneuerung und sorgt so für einen
frischen Teint.

Koffein für die Haut: Gesichtscremes

Koffein ist bekannt für seine straffende Wirkung. Diese beruht vor allem darauf, dass Koffein den Zellstoffwechsel anregt: Die Hautzellen erneuern sich häufiger und die Haut sieht rosig und frisch aus. Produkte, die mit Kaffee-Extrakten angereichert sind, sind außerdem wirkungsvolle Helfer im Kampf gegen die Hautalterung. Kaffee enthält Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen – und die gelten als ein Hauptfaktor für vorzeitige Hautalterung. Man muss aber nicht unbedingt auf teure Cremes zurückgreifen, um von der positiven Wirkung des Koffeins zu profitieren. Man kann sich auch ganz einfach zu Hause ein Gesichtspeeling zubereiten: Einfach 1 TL Kaffeepulver mit etwas Olivenöl und 1 TL Honig zu einer festen Masse anrühren und das Gesicht damit sanft abreiben. Das zaubert einen rosigen Teint und lässt die Haut gleich feinporiger erscheinen.

Cellulite: Produkte mit Koffein helfen

Koffein gegen Cellulite: In der
richtigen Zusammensetzung helfen
Produkte mit Koffein, die Dellen zu
vermindern.

Koffein gegen Cellulite: Es wirkt!

Koffein hat eine entwässernde Wirkung auf das Gewebe und aktiviert zudem ein Enzym, das dabei hilft, Fett zu spalten und abzubauen – Eigenschaften, die sich die Kosmetikindustrie zunutze macht, indem sie Koffein verstärkt in Gels und Cremes gegen Cellulite verarbeitet. Eine gute Idee, denn tatsächlich kann Koffein dabei helfen, die unliebsamen Dellen (unter denen die Mehrzahl von uns Frauen leidet) zu mildern. In einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München konnte gezeigt werden, dass Koffein nachweislich Cellulite abschwächt, allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Zum einen ist die Zusammensetzung des Präparats entscheidend: Das Koffein muss in Liposomen verpackt sein, die das Koffein in die Haut transportieren – nur dann kann es seine Wirkung auch entfalten. Außerdem muss eine gewisse Konzentration erreicht sein. Wenn ein Produkt weniger als zwei Prozent Koffein enthielt, trat bei den Versuchen kein nennenswerter Effekt ein.

Cremen, cremen, cremen…

Wer regelmäßig mit einem guten Produkt cremt (um sicher zu gehen, welche Creme eine günstige Zusammensetzung hat, sollte man sich nicht nur auf die Versprechen der Hersteller verlassen, sondern sich im Zweifel in einer Apotheke oder bei der Kosmetikerin beraten lassen), wird bald Erfolge sehen – allerdings darf man auch hier keine Wunder erwarten. Hartnäckige Cellulite wird man nur los, wenn man zusätzlich Sport treibt und auf eine gesunde Ernährung achtet.

Koffein gegen Haarausfall?

Koffein soll gegen Haarausfall wirken – bewiesen ist das
bisher nicht.

Koffein – ein Wundermittel gegen Haarausfall?

Die positive Wirkung von Koffein auf die Haut ist also deutlich. Doch wie sieht es mit den Haaren aus? Auch hier wird Koffein häufig als Wundermittel gegen Haarausfall angepriesen. Die Hersteller werben meist mit Studien, die die haarwuchsfördernde Wirkung ihrer Shampoos bewiesen haben sollen. Das ist in der Tat richtig, allerdings beziehen sich diese Ergebnisse meist auf Laborversuche mit Haarkulturen. Ob die gleiche Wirkung auch auf dem Kopf erzielt werden kann, ist bisher nicht ausreichend belegt. Deshalb gilt in diesem Fall: Schaden kann es nicht; ob es nützt, muss jeder für sich selbst ausprobieren. Manchmal kann ja auch der Glaube an etwas Berge versetzen.

Die Wirkung von Koffein auf das Haarwachstum ist also nicht erwiesen. Für unsere Haut aber kann der Wachmacher so einiges bewirken! Wichtig ist dabei, wie so oft, die Regelmäßigkeit der Anwendung. Insbesondere, wenn Ihr Cellulite Dellen zu Leibe rücken wollt, müsst Ihr regelmäßig cremen. Trotzdem kann Kosmetik mit Koffein eine gesunde Lebensweise (Sport und eine ausgewogene Ernährung) nicht ersetzen – sie kann sie aber unterstützen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • maylin am 10.07.2010 um 22:34 Uhr

    vielleicht sollte ich es auch mal probieren:)

    Antworten
  • maylin am 10.07.2010 um 22:34 Uhr

    ernsthaft?

    Antworten
  • annything am 07.07.2010 um 14:57 Uhr

    aber das mit den teebeuteln funktioniert echt 😀

    Antworten
  • annything am 07.07.2010 um 14:56 Uhr

    aha.

    Antworten