Anzahl der Kaiserschnitte gesunken

Die Anzahl der Kaiserschnitte ist in Deutschland erstmals nach 21 Jahren gesunken. Im Jahre 2012 haben 0,4 Prozent weniger Frauen per Kaiserschnitt entbunden als im Vorjahr.

Wie der „Stern“ berichtet, ist die Rate der Kaiserschnitte erstmals seit der Erhebung dieser Daten in Deutschland leicht gesunken. Im Jahr 2012 haben 31,7 Prozent der Frauen per Kaiserschnitt entbunden. 2011 waren es noch 32,1 Prozent. Erfasst werden in dieser Statistik alle Geburten, die im Krankenhaus stattfinden – Hausgeburten und Entbindungen im Geburtshaus werden also nicht dazugezählt. Zuvor war die Anzahl der Kaiserschnitte im Verhältnis zu den natürlichen Geburten Jahr für Jahr gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden nun mitteilte, hat sich der prozentuale Anteil der Kaiserschnitte seit Beginn der Datenerhebung im Jahr 1991 (15,3 Prozent) sogar verdoppelt.

Neugeborenes Baby

Immer weniger Babys werden per Kaiserschnitt entbunden.


Weniger Kaiserschnitte: Trendwende in der Geburtshilfe?

Natürlich erscheint es verfrüht, bei einem Rückgang von 0,4 Prozentpunkten direkt von einer Trendwende zu sprechen. Grundsätzlich lassen sich zwei gegenläufige Trends beobachten: Auf der einen Seite gibt es viele Frauen, die aus Angst vor der Geburt oder aus anderen Gründen zu einem geplanten Kaiserschnitt tendieren, auf der anderen Seite wünschen sich immer mehr Mütter inzwischen wieder eine möglichst natürliche Geburt. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Statistik in den nächsten Jahren entwickelt.

Regionale Unterschiede bei der Anzahl der Kaiserschnitte

Der prozentuale Anteil der Kaiserschnitte an der Zahl der Krankenhausgeburten unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland. Während das Saarland mit einer Kaiserschnittrate von 37,2 Prozent die Statistik anführt, gab es in Sachsen mit nur 23,7 Prozent die wenigsten Kaiserschnitte. Andere Geburtsmethoden machen einen kaum nennenswerten Anteil aus: Eine Saugglocke wurde 2012 nur bei 5,7 Prozent der Geburten verwendet, eine Geburtszange nur bei 0,5 Prozent.

Erstmals seit Erhebung der Daten ist der Anteil der Kaiserschnitte an der Zahl der Krankenhausgeburten leicht gesunken. Ob dieser Rückgang eine Trendwende in der Geburtshilfe ankündigt, bleibt jedoch noch abzuwarten.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Linaaahhh am 13.12.2013 um 09:58 Uhr

    Ich finds gut, dass die Anzahl der Kaiserschnitte gesunken ist. Denke viele haben einfach Angst vor der Geburt. Hab ich selber auch und hatte lange überlegt...

    Antworten
  • LenaBeana am 13.11.2013 um 12:28 Uhr

    Dass die Anzahl der Kaiserschnitte wieder sinkt, ist eine schöne Sache. Je weniger es nötig ist, desto besser.

    Antworten
  • RockMila am 25.10.2013 um 12:15 Uhr

    Ich wäre stark dafür, dass das eine Trendwende markiert. Kaiserschnitte sind eine tolle Sache, wenn sie nötig sind, aber ich finde, das muss nicht sein...

    Antworten