Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Babykleidung waschen: Das solltest du unbedingt beachten

Strampler, Söckchen & Co.

Babykleidung waschen: Das solltest du unbedingt beachten

Du erwartest schon bald ein Baby? Herzlichen Glückwunsch! Wahrscheinlich hast du mit dem Nestbau auch schon längst begonnen. Und dazu zählt auch das Shoppen von Babykleidung! Endlich kannst du all die niedlichen Strampler, Mützchen und Söckchen einkaufen. Bevor dein Baby auf die Welt kommt, solltest du seine Garderobe waschen. Wir haben zusammengefasst, was du zum Thema Babykleidung waschen alles wissen solltest.

Warum sollte ich Babykleidung vor dem ersten Gebrauch unbedingt waschen?

Endlich ist es soweit und der Kleiderschrank deines Babys füllt sich mit zahlreichen Klamotten. Ganz gleich, wo du diese gekauft hast: Bevor dein Baby sie zum ersten Mal trägt, solltest du die Babykleidung waschen. Neu gekaufte Kleidung kann immer mit Schadstoffen wie Färbemittel und Co. belastet sein – und diese haben auf der zarten Haut deines Babys nichts zu suchen. Denn im Gegensatz zu deiner Haut, ist die deines Babys noch sehr empfindlich. Das liegt daran, dass die Schutzfunktion noch nicht vollständig ausgebildet ist und zwar bis zum sechsten Lebensmonat. Auch nehmen Babys gerne alles in den Mund, was sie zu fassen bekommen – und damit auch mal den Ärmel ihres neuen Stramplers.

Unser Tipp: Achte bei Kleidung für dein Neugeborenes auf Prüfsiegel! Öko-Tex® Standard 100 zum Beispiel ist ein guter Anhaltspunkt. Ein weiteres Prüfsiegel, das für gute Qualität steht, gibt der Internationale Verband der Naturtextilhersteller (IVN) heraus.

Wann sollte ich Babykleidung das erste Mal waschen?

Alles steht bereit zum Einräumen – aber stopp: Hast du die Babykleidung schon gewaschen? Wahrscheinlich fragst du dich, wann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Mache das einfach, wenn du Lust darauf hast. Viele werdende Mamas waschen die Kleidung erst, wenn die Erstausstattung komplett ist, andere werfen die Waschmaschine auch ein paar Mal an, indem sie Stück für Stück die Garderobe auffüllen. Wenn du ein paar Wochen vor dem errechneten Geburtstermin alles gewaschen hast, reicht das in der Regel völlig aus.

2-teiliges Baumwollset von H&M Conscious
2-teiliges Baumwollset von H&M Conscious

Unser Tipp: Nutze das Waschen der Babykleidung und das anschließende Einräumen, um dich ganz auf dein kleines Wunder einzustimmen. Vielleicht möchtest du dabei deine Lieblingsmusik hören oder sogar ein Foto vom vollen Wäscheständer machen? Das ist eine schöne Erinnerung für später!

Bei welcher Temperatur wasche ich Babykleidung am besten?

Vor dem ersten Anziehen der neuen Babykleidung solltest du diese am besten einmal bei 60 Grad waschen. Denn erst ab dieser Temperatur werden mögliche Keime und Schadstoffe sicher beseitigt. Danach kannst du dich an folgenden Waschanleitungen orientieren:

  1. Leicht verschmutzte Strampler, Hemdchen und Ähnliches: Hier reicht meist eine Wäsche bei 40 Grad völlig aus.
  2. Stark verschmutzte Kleidung: Bei 60 Grad solltest du auch hartnäckigere Verschmutzungen wieder aus der Babykleidung heraus bekommen.
  3. Stoffwindeln: Auch hier gilt: Erst ab 60 Grad werden mögliche Keime abgetötet. Deshalb Stoffwindeln bitte immer heiß waschen.

Unser Tipp: Falls dein Baby krank gewesen sein sollte, wasche die getragene Babykleidung am besten bei 60 Grad, um mögliche Bakterien und Viren abzutöten.

Welches Waschmittel verwende ich für das Waschen von Babykleidung?

In der Drogerie oder online findest du mittlerweile eine ganze Reihe an speziellen Waschmitteln für Babys. Diese verzichten oft auf aggressive Duftstoffe und sind deshalb besonders schonend zu zarter Babyhaut. Viele Hebammen sind allerdings der Meinung, dass es nicht zwingend ein spezielles Babywaschmittel sein muss. Benutzt du für deine Klamotten beispielsweise schon ein mildes Waschmittel – beispielsweise aus einer Naturlinie – kannst du dieses auch für das Waschen von Babykleidung verwenden.

NUK Vollwaschmittel. 750 ml. für die sanfte und effektive Reinigung von Babywäsche. naturbasiert. dermatologisch getestet. 1er Pack (1 x 750 ml)
NUK Vollwaschmittel. 750 ml. für die sanfte und effektive Reinigung von Babywäsche. naturbasiert. dermatologisch getestet. 1er Pack (1 x 750 ml)

Babykleidung waschen – mit oder ohne Weichspüler?

In Weichspülern befinden sich oft eine Menge Weichmacher und Duftstoffe. Deshalb raten tatsächlich viele Hautärzte dazu, beim Waschen von Babykleidung auf Weichspüler zu verzichten. Kuschelig weich – ganz ohne Weichspüler – wird Babykleidung übrigens, wenn du sie in den Trockner gibst. Beachte aber: Bei hohen Temperaturen laufen die Klamotten mit der Zeit etwas ein.

Wie oft sollte ich Babykleidung waschen?

Was für Erwachsene gilt, kann auch bei Babykleidung als Regel angesehen werden: Sobald die Kleidung verschwitzt oder verschmutzt ist, solltest du sie waschen.

Eltern verraten: So haben Babys die Beziehung verändert

Eltern verraten: So haben Babys die Beziehung verändert
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)
Bildquelle:

GettyImages/Bernard Van Berg/EyeEm

Hat Dir "Babykleidung waschen: Das solltest du unbedingt beachten" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich