Jugendamt: Strengere Regelung von Betreuungszahlen

Der Bundesrat hat eine Änderung im Vormundschafts- und Betreuungsrecht beschlossen. Demnach darf ein Vormund vom Jugendamt höchstens noch 50 Kinder gleichzeitig betreuen.

Betreuungszahlen wurden verringert

Jugendamt: betreuungszahl begrenzt

Jugendamt: Strengere Regelungen beschlossen

Um das Wohlergehen der Kinder zu sichern, darf ein Mitarbeiter beim Jugendamt künftig nur noch für maximal 50 Kinder zuständig sein, die er im Regelfall einmal im Monat persönlich besuchen muss. Der Bundesrat stimmte dem Gesetz am 27.05.2011 zu, nachdem es den Bundestag bereits passiert hatte. Eine Mehrbelastung der Kommunen wird hierdurch nicht erwartet, da der Bund die finanzielle Mehrbelastung mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgleichen wird.

Die Amtsvormundschaft durch das Jugendamt war in der Vergangenheit mehrfach in Kritik geraten, da Fälle schwerer Kindesmisshandlung lange unentdeckt blieben. Ziel des Gesetzes ist es, den persönlichen Kontakt des Vormunds zum betreuten Kind zu stärken und solche Fälle in Zukunft zu verhindern.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?