Lernspiele – ein wichtiger Bestandteil des Alltags

Kinder lieben es zu spielen. Im Spiel können sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ihre Kreativität voll entfalten. Darüber hinaus dient das Spielen dazu, Neues zu erlernen. Lernspiele unterstützen die Entwicklung Deines Kindes, indem sie seine kognitiven, motorischen und sozialen Fähigkeiten fördern.

Lernspiele – ein wichtiger Bestandteil des Alltags

Spielen ist nicht nur ein lustiger Zeitvertreib, sondern von weitaus größerer Bedeutung, denn beim Spielen beginnt Dein Kind, das Leben zu begreifen. Das Spielen gehört – neben Essen, Schlafen und Trinken – zu den Grundbedürfnissen Deines Kindes. Vor allem Lernspielen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: Lernspiele ermöglichen es Deinem Kind, auf spielerische Art und Weise sein Wissen zu erweitern und neue Fähigkeiten zu erlernen. Denn im Gegensatz zum gewöhnlichen Lernen vermitteln Lernspiele nicht nur Wissen, sondern weisen darüber hinaus einen hohen Unterhaltungswert auf, sodass Dein Kind ganz ohne Zwang neue Fähigkeiten und Kenntnisse erlernt und sein Gedächtnis schult.

Lernspiele: Geschwister spielen Schach

Lernspiele unterstützen Dein Kind in seiner Entwicklung.


Auf den zweiten Blick entpuppen sich viele Spiele als Lernspiele

Wenn Dein Kind Spaß beim Spielen hat, lernt es ganz automatisch, da es sich dabei immer wieder neue Fähigkeiten aneignet. So fördert das Spielen mit Puppen etwa soziale Kompetenzen oder das Spielen mit Autos die Motorik. Außerdem lernt Dein Kind anhand verschiedener Spiele auch seine Gefühle kennen, denn Enttäuschung und Freude stehen beim Spielen oftmals ganz nah beieinander. Auch das Toben auf dem Spielplatz oder das konzentrierte Malen am Schreibtisch stellen auf gewisse Weise Lernspiele dar, denn wenn Dein Kind auf dem Spielplatz spielt, fördert es nicht nur seine Motorik, sondern lernt auch wichtige Verhaltensregeln im Umgang mit anderen Kindern. Das Malen schult zudem seine Konzentrationsfähigkeit. Somit entpuppen sich ganz alltägliche Spiele auf den zweiten Blick als wichtige Lernspiele. Darüber hinaus gibt es jedoch auch ganz spezielle Lernspiele, die extra entwickelt wurden, um die kognitive Entwicklung Deines Kindes auf unterschiedliche Weise zu unterstützen. Der Schwerpunkt kann hierbei zum Beispiel auf der Förderung der Merk- und Konzentrationsfähigkeit, des Sprachgefühls, des Zählens oder der Wahrnehmung liegen.

Klassische Lernspiele

Es gibt eine ganze Reihe von klassischen Lernspielen, mit denen Du die kognitiven Fähigkeiten Deines Kindes fördern kannst. Ein Beispiel hierfür stellt der Spielklassiker „Memory“ dar. Bei diesem Gesellschaftsspiel müssen aus einer Vielzahl von auf dem Tisch oder dem Fußboden verteilten Spielkarten jeweils zwei Karten gleichzeitig aufgedeckt werden. Dein Kind sollte sich die darauf angezeigten Motive gut einprägen, denn anschließend muss es die Karten wieder umdrehen und der nächste Spieler darf zwei Karten aufdecken. Wer zwei gleiche Motive aufdeckt, darf diese beiden Karten behalten. Gewonnen hat derjenige Spieler, der am Ende die meisten Paare gesammelt hat. Somit schult dieses Spiel vor allem die Merkfähigkeit Deines Kindes. Doch auch andere Gesellschaftsspiele eignen sich wunderbar als Lernspiele, da sie die Konzentrationsfähigkeit fördern, so zum Beispiel das Spiel „Mensch ärgere dich nicht“. Bei diesem Spiel lernt Dein Kind nicht nur das Zählen bis sechs, sondern muss auch genau schauen, mit welcher Figur es weiter gehen kann. Ganz nebenbei fördern all diese Lernspiele auch das Gemeinschaftsgefühl und sorgen für jede Menge Spaß.

Lernspiele im Internet

Neben den klassischen analogen Lernspielen gibt es mittlerweile auch viele Lernspiele im Internet. Wichtig ist hierbei natürlich, dass Du Dein Kind nicht einfach drauf lossurfen lässt, sondern vorab geeignete Spiele auswählst und die Dauer des Spielens begrenzt. Auf vielen Internetseiten für Kinder finden sich spannende Lernspiele, die das Gedächtnis Deines Kindes schulen. So muss es sich etwa bei einigen dieser Spiele eine bestimmte Abfolge von Farben oder Tönen merken, die es anschließend in der richtigen Reihenfolge wiedergeben kann. Auch Online-Spiele, die Wissen zu den unterschiedlichsten Themengebieten vermitteln, sind sehr beliebt. Dein Kind kann hierbei zum Beispiel seine Kenntnisse über verschiedene Tier- und Pflanzenarten erweitern und unter Beweis stellen. Klassische Gesellschaftsspiele gibt es ebenfalls bereits seit etlichen Jahren in digitalisierter Form, sodass Dein Kind auch am Computer „Memory“ oder „Domino“ spielen kann. Generell solltest Du ihm aber nicht ausschließlich Online-Lernspiele anbieten, da diese die soziale Komponente des Spielens in freier Natur oder von Gesellschaftsspielen nicht ersetzen können. Online-Lernspiele sind aber durchaus dazu geeignet, Deinem Kind eine andere Sichtweise auf Lernspiele zu ermöglichen.

Lernspiele für unterwegs

Doch Lernspiele eignen sich nicht nur für zu Hause. Auch unterwegs kann Dein Kind mit diesen Spielen jede Menge lernen. So kann es eine lange Autofahrt beispielsweise hervorragend dafür nutzen, um sein Wissen mit einem kleinen Quiz im Hosentaschenformat zu erweitern. Diese erhältst Du zum Beispiel in vielen Buchhandlungen oder im Internet. Solch ein Taschenquiz gibt es zu den unterschiedlichsten Themengebieten und für alle Altersklassen. Dein Kind kann hierbei beispielsweise seine Kenntnisse über die Tierwelt, ferne Länder, das Weltall oder die Natur testen und erweitern. Auch Lernspiele wie „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ oder „Ich packe meinen Koffer“ vertreiben nicht nur die Langeweile auf einer langen Autofahrt, sondern schulen überdies auch die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis Deines Kindes.

Lernspiele eignen sich hervorragend, um auf spielerische Weise Wissen zu vermitteln und zu vertiefen. Oftmals entpuppen sich schon ganz normale Alltagsspiele auf den zweiten Blick als Lernspiele, da Dein Kind auch beim Spielen mit Puppen und Autos oder auf dem Spielplatz seine sozialen und motorischen Fähigkeiten erweitert. Darüber hinaus gibt es speziell entwickelte Lernspiele, die vor allem die kognitive Entwicklung Deines Kindes fördern, etwa Gesellschaftsspiele wie „Memory“ und „Domino“ oder Online-Lernspiele, die die Konzentrationsfähigkeit schulen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Skylimilli am 17.02.2014 um 11:09 Uhr

    Lernspiele sind super und machen nicht nur den Kleinen Spaß. Ich spiele total gerne mit meinem kleinen Patenkind!

    Antworten
  • millymalluliku am 27.09.2013 um 10:34 Uhr

    Das sind ja tolle Lernspiele.

    Antworten
  • Svea_Straelen am 03.09.2013 um 11:31 Uhr

    Im Kindergarten haben wir auch ein paar tolle Lernspiele für zu Hause entdeckt. Schon toll, was es da für Möglichkeiten gibt.

    Antworten
  • secondmum am 20.02.2013 um 10:27 Uhr

    Wir haben auch eine Menge Lernspiele zuhause. Haben wir als Vorbereitung auf die Schule gekauft und die kamen richtig gut an. Der LÜK-Kasten steht ganz hoch im Kurs momentan.

    Antworten
  • GelbeHexe123 am 10.01.2013 um 09:44 Uhr

    Lernspiele finde ich super. Dabei kann man auch frühzeitig die Begabungen des Kindes erkennen und fördern. Finde ich sehr wichtig.

    Antworten
  • Pfirsichkind am 25.08.2011 um 16:14 Uhr

    Wir spielen im Memory und es ist unfassbar wie gut sich meine Kleine merken kann, wo was liegt... 😀

    Antworten