Sex Mythen: Was ist dran?

„Wie die Nase eines Mannes, so auch sein Johannes!“ Das ist wohl eines der bekanntesten Sprichwörter aus der Sexwelt. Doch stimmt es auch, dass Männer öfter wollen und dumme Frauen besser im Bett sind?

Sex Mythen oder Wahrheit?

Sex Mythen: Stimmen sie?

Sex Mythen: Was ist wahr, was nur Gerücht?

#1 Die Länge bestimmt den Lustfaktor

Da können wir nur mit einem anderen Mythos gegen wettern: Nicht auf die Größe des Hammers kommt es an, sondern wie man damit nagelt. Das ist wirklich wahr, denn die größte Lustzone der Frau ist ja die Klitoris und dafür spielt die Größe seines besten Stücks überhaupt keine Rolle. Der Durchschnitt liegt bei ca. 15 cm und selbst wenn Euer Sexpartner diesen Schnitt nicht erreicht, könnt Ihr Sexspaß ohne Ende haben. Außerdem achten wir Frauen mehr darauf, ob er auch gut riecht und wir auch in der richtigen Stimmung für das heiße Spiel mit dem Feuer sind.

#2 Nur Frauen können einen Orgasmus vortäuschen

Denkste, auch Männer können den Höhepunkt nur vorspielen. Wenn man einer Umfrage glaubt, haben schon 16 % der Männer mal ihr schauspielerisches Talent unter Beweis gestellt und zwar im Bett. Sie simulieren aus dem gleichen Grund, wegen dem wir auch manchmal in die Stöhnbeschallung gehen: um den anderen glücklich zu machen. Männer haben sich die Täuschungstricks bei uns abgeguckt: Er zuckt ein bisschen und stöhnt und das war’s dann. Das einzige Indiz, an dem Ihr ihn auf frischer Tat ertappen könnt: die fehlende Ejakulation. Aber ganz ehrlich: manche von uns merken gar nicht, wenn er nicht in uns kommt. Vor allem wenn ihr es mit Kondom gemacht habt, kann es sein, dass Ihr seinen Täuschungsversuch gar nicht bemerkt. Wir sagen ausnahmsweise mal nicht „setzen sechs“, denn manchmal klappt es auch bei den Männern nicht so, wie sie es gerne hätten. Und zugegeben, auch wir schummeln manchmal ein bisschen beim Höhepunkt.

#3 Wie die Nase eines Mannes, so sein Johannes

Gehört Ihr zu den Mädels, die in der Disco stehen und die Nasen aller Männer im Raum bewerten? Nehmt Ihr nur die Typen mit der größten Nase mit nach Hause? Das braucht Ihr nicht mehr, denn in dem Mythos „Wie die Nase eines Mannes, so sein Johannes“ steckt kein Funken Wahrheit. Mediziner haben herausgefunden, dass es keinerlei Verbindung zwischen der Nasengröße und der Größe seines besten Stücks gibt.

#4 Männer denken alle sieben Sekunden an Sex

Eins der größten Märchen ist der sieben Sekunden Mythos. Stellt Euch mal vor, Ihr würdet alle sieben Sekunden an Sex denken, da würdet Ihr ja gar nichts anderes mehr machen können und bei den Männern ist es genauso. Natürlich gibt es Männer, die mehrmals am Tag kleine Sexphantasien im Kopf hegen, doch sicherlich nicht alle sieben Sekunden. 23 Prozent des männlichen Geschlechts denken ständig an Sex. Wir fragen uns, wer sich diesen Mythos ausgedacht und ihn überall herausposaunt hat.

#5 Nach 5.000 Schuss schon Schluss?

Männer und ihr Liebessaft werfen einige Gerüche auf. Angeblich soll der Spermavorrat schon nach 5000 Ejakulationen aufgebraucht sein. Wenn Jungs also schon mit 15 anfangen – oder vielleicht sogar noch früher – und jeden Tag eine Portion rausschießen, wäre schon mit ca. 29 Jahren Schluss mit Sex. Wer sparsam mit seinem Vorrat umgeht und es nur alle zwei Tage tut, käme sogar bis zum 43. Lebensjahr mit seinem Sperma aus. Dieser Mythos ist also nur irgendeine Phantasie eines pubertierenden Jungen, der keinen Aufklärungsunterricht bekommen hat. Die Samen eines Mannes werden ständig nachproduziert. Also keine Angst, auch im späten Alter könnt Ihr noch in den wahren Sexgenuss kommen, denn die Männer haben immer genug Sperma auf Lager. In seinem ganzen Leben kommt ein Mann sogar auf 12 bis 15 Liter Sperma.

#6 In der heißen Badewanne braucht man nicht verhüten

Wer das glaubt, hat keine Ahnung von Verhütung. Im heißen Wasser lassen zwar einige Spermien ihr Leben, doch eine heiße Badewanne ist kein verlässliches Verhütungsmittel. Auch wenn die Hoden des Mannes stark erhitzt werden, lassen dabei nur wenige Spermien ihr Leben. Ihr müsst daran denken, dass ein Samenerguss 40-400 Millionen enthält. Das heißt, es bleiben jede Menge quicklebendige Samen übrig, die sich auf die Jagd nach dem Ei machen.

#7 Ein Handstand schützt vor Schwangerschaft

Ein weiteres Verhütungsmittel, das sich jeder realen Grundlage entzieht: der Handstand. Wer kommt denn auf die Idee, dass ein Handstand vor Schwangerschaft schützt? Probiert es lieber nicht aus, denn dieser Mythos ist falsch.

#8 Blondinen haben den meisten Bettspaß

Nicht nur, dass sie immer und überall alle Blicke auf sich ziehen, jetzt sollen Blondinen auch noch den besseren Sex haben? Wieso muss das Leben bloß immer so ungerecht sein? Ist es ja gar nicht, denn Blondinen – sowohl falsche, als auch echte – werden von den Männern nicht bevorzugt im Bett gewünscht. Eine Studie vom Sexforscher Dr. Werner Habermehl hat nämlich herausgefunden, dass rothaarige Frauen am häufigsten Sex haben. Also desired-Mädels, schnell zum Frisör Eures Vertrauens und die Haare rot färben, dann ist in Eurem Bett wieder ordentlich was los.

#9 Männer wollen öfter

Mal ehrlich, dieses Gerücht schwebt doch in jedem Frauenkopf. Männer sind in unseren Augen Sexmaschinen, die immer wollen und immer können. Und zwar genau dann, wenn wir mal wieder wirklich müde sind oder ehrlich Kopfschmerzen haben, liegen sie munter neben uns und wollen Sex. Doch das kommt uns bloß so vor. Denn in einer glückliche Beziehung hält sich die Sexlust die Waage. Bei der Hälfte der Paare ist die Sexlust gleich groß. Die beiden restlichen Viertel sind gleichermaßen aufgeteilt. Bei einem Viertel der Beziehungen ist der Mann, der Lustmolch, bei dem anderen Viertel, hat ist die Sexlust der Frau größer. Der Lustfaktor ist also ziemlich gut verteilt.

#10 Sex mit ein und demselben Partner ist auf Dauer langweilig

Das ist völliger Quatsch. Ihr braucht nicht jede Woche einen neuen Sexpartner, um Spaß am Sex zu haben. Führt Ihr eine glückliche Beziehung mit Eurem Schatz? Dann braucht Ihr die auch nicht aufgeben, um wieder Lust beim Sex zu empfinden. Läuft es im Bett mal gerade nicht so gut oder wird es zeitweise langweilig, liegt das an Euch beiden. Probiert einfach wieder neue Sachen aus oder macht es an ungewöhnlichen Orten. Es kann zwar passieren, dass nach ein paar Jahren, das Begehren sinkt und der Bettspaß abnimmt. Dafür ist Euer Sex auch erotischer und intensiver, da Ihr Euch besser fallen lassen könnt.

#11 Zweimal in der Woche Sex ist am Besten

Dass Sex gesund ist und entspannt, wissen wir ja schon lange. Doch zu viel Sex ist weniger gesund. Eine Langzeitstudie aus den USA hat ergeben, dass beim Sex bestimmte Antikörper im Speichel erhöht werden. Hat man gar keinen Sex oder öfter als zweimal in der Woche, lässt das die Menge an Antikörpern wieder schrumpfen. Keine Panik, Ihr müsst Euren Sex jetzt nicht reduzieren, wenn Ihr öfter als zweimal pro Woche Bettspaß habt. Denn Ihr habt ja noch genug andere Antikörper im Blut. Nur wer es zweimal in der Woche tut, hat besonders viele und lebt damit auch gesünder. Der Mythos stimmt also.

#12 Schöne Frauen haben besseren Sex

Das ist eine von diesen Halbwahrheiten. Es stimmt, dass schöne Frauen guten Sex haben, weil sie sich hübsch fühlen und sich fallen lassen. Selbst wenn Ihr keine Traummaße habt, aber dafür ein gesundes Selbstbewusstsein, habt Ihr großen Bettspaß, weil Ihr Euch wohlfühlt. Je mehr Ihr an Euch selbst zweifelt, desto weniger könnt Ihr Euch ganz auf Ihn und das Liebesspiel einlassen. Ihr denkt er findet Euch nicht schön und somit auch den Sex nicht. Schade, denn das nimmt den Spaß an der ganzen Sache. Aber denkt doch mal nach: Wenn er mit Euch zusammen ist und Euch wirklich liebt, dann liebt er Euch, so wie Ihr seid. Also schiebt alle Selbstzweifel bei Seite, schaltet ab und gebt Euch ganz dem Augenblick hin.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?