Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Schwangerschaft
  4. Babyzimmer einrichten: So wird es schön und praktisch!

Mädchen & Jungs

Babyzimmer einrichten: So wird es schön und praktisch!

Ein kleines Wunder macht sich auf den Weg? Wie schön, herzlichen Glückwunsch! Neben dem Kauf der Erstausstattung steht sicherlich vor allem ein To-do auf eurer Liste: Das Babyzimmer einrichten! Wir haben ein paar Must-haves für euch, die unbedingt ihren Platz finden sollten.

Was braucht man alles, um ein Babyzimmer einzurichten?

Eigentlich kommt ihr mit ein paar Möbeln gut aus, wenn ihr das Babyzimmer einrichten wollt. Habt ihr euch für ein Zimmer entschieden, solltet ihr über folgende Anschaffungen nachdenken:

  1. Eine Wickelkommode inklusive Wickelauflage: Alle Eltern kennen das – gerade zu Beginn des Abenteuers Baby verbringt ihr gefühlt den ganzen Tag mit Wickeln. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch das so einfach wie möglich macht. Eine auf eure Körperhöhe abgestimmte Wickelkommode ist nicht nur gut für euren Rücken, sondern bietet im Bestfall auch noch ausreichend Stauraum für Windeln, Tücher und Co. So habt ihr immer alles griffbereit. Beliebt ist zum Beispiel diese Wickelkommode von roba.
  2. Ein Kleiderschrank oder eine Kommode: Na, habt ihr auch beim Babyklamottenkauf nicht aufhören können? Kein Problem, in einer großen Kommode oder einem Kleiderschrank findet alles seinen Platz.
  3. Eine Heizlampe: Viele Hebammen schören darauf – ganz gleich, ob dein Baby im Sommer oder Winter auf die Welt kommt. Denn: Neugeborene kühlen sehr schnell aus. Mit einer Wärmelampe am Wickeltisch kann das nicht passieren. Unser Tipp: Auch nach dem Baden wärmt die Lampe schön für das Wickeln und Anziehen vor!
  4. Ein Sessel für Erwachsene: Stillen oder Fläschchengeben? Beides geht ganz wunderbar auf einem gemütlichen Sessel. Einige Modelle sind sogar mit einer Schaukelfunktion ausgestattet, sodass dein Kleines auch noch von der beruhigenden Bewegung profitiert.
  5. Ein Babybettchen: Ganz gleich, ob euer Baby schon von Beginn an im eigenen Zimmer schläft oder nicht – ein Babybettchen braucht ihr auf jeden Fall. Lasst euch am besten zu den einzelnen Modellen im Fachmarkt beraten.

Unser Tipp: Genauso wichtig wie das Babybettchen ist die Matratze für euer kleines Wunder. Achtet auf Schadstofffreiheit und eine gute Qualität. Im Video zeigen wir dir, was du für die Erstausstattung deines Babys sonst noch brauchst:

Wann fängt man an, das Babyzimmer einzurichten?

Du kannst es kaum erwarten, das Babyzimmer einzurichten? Dann fang doch einfach damit an! Viele Mamis in spe warten noch ab, bis sie das Geschlecht des Babys wissen – und stimmen Wandfarbe und Co. dann darauf ab. Falls ihr es sowieso eher geschlechterneutral halten wollt, könnt ihr eigentlich sofort mit dem Nestbau beginnen. Auch süße Wandtattoos sind eine tolle Deko-Idee, um das Babyzimmer einzurichten. Sie lassen sich später auch leicht wieder entfernen, wenn das Kind größer ist.

Beachtet beim Nestbau: Bis zum Ende der Schwangerschaft solltet ihr nicht unbedingt warten, denn dann schränkt dich dein Babybauch wahrscheinlich in der Bewegung ein. Und nach der Geburt wirst du sicher nur noch Augen für dein Baby haben – und keine Zeit, das Kinderzimmer einzurichten.

RAILONCH Nordic Regenbogen
RAILONCH Nordic Regenbogen
Handgewebter Regenbogen-Makramee
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 20.05.2022 02:43 Uhr

Brauchen wir Dekoration im Babyzimmer?

Habt ihr erst mal die Essentials angeschafft, fragst du dich sicher nach der Dekoration: Brauchen wir Deko, wenn wir das Babyzimmer einrichten? Das ist natürlich Geschmackssache. Aber schon ein paar ausgewählte Dinge können für Kuschelfeeling und Gemütlichkeit sorgen. Wichtig ist natürlich immer, dass die Accessoires nicht zur Gefahrenquelle fürs Kind werden. Alles sollte sicher und außerhalb der Reichweite von kleinen Kinderhändchen angebracht werden.

  1. Lichterketten oder kleine Lampen: Wenn es draußen dunkel wird, sorgen kleine Lampen für gedämpftes und wohliges Licht. Das entspannt sicher nicht nur euer Baby!
  2. Bilder: Ihr habt den Babybauch fotografieren lassen, einen Gipsabdruck des Bauchs oder bereits ein Neugeborenen-Shooting gemacht? Dann stellt diese Meisterwerke doch im Babyzimmer aus. Wetten, dass selbst Papa beim Anblick sentimental wird?!
  3. Ausgewählte Kuscheltiere: Wie wäre es etwa mit einem Kuschelfreund, das dem Sternzeichen eures Babys entspricht?
  4. Individualisierte Produkte: Wir denken da an ein Namens-Kissen oder eine Holzeisenbahn mit den Geburtsdaten eures Babys.
  5. Ein Teppich: Er sieht nicht nur gut aus, sondern wärmt auch noch. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Teppich in Tierform oder mit einer süßen Wolke?

Übrigens: Auch Motiv-Tapeten oder eine bunte Wand bringen Gemütlichkeit in das Babyzimmer. Solltest du viel dekorieren wollen, empfehlen wir, Regale anzubringen. Hier kommen Erinnerungsstücke wie Handabdrücke oder Fotos eures Babys bestens zur Geltung.

Babyzimmer einrichten: Die schönsten Ideen

Hier zeigen wir dir ein paar Ideen zur Inspiration, wie die Einrichtung und Dekoration vom Babyzimmer aussehen kann.

Babyzimmer einrichten
Ein Babyzimmer mit natürlichen Farben und Materialien
Babyzimmer mit Rakete
Eine Babyzimmer-Einrichtung für Weltraumfans
Ein Babyzimmer-Traum in verspieltem Rosa
Ein kuscheliges Babyzimmer in neutralen Farben

Das Babyzimmer einrichten ist für alle Eltern eine ganz besondere Herzensangelegenheit, schließlich soll der kleine Schatz gebührend empfangen werden. Mit unseren Tipps vermeidest du Fehlkäufe und kannst dich gemeinsam mit Papa ganz entspannt auf die Ankunft eures kleinen Wunders freuen.

Bildquelle:

GettyImages/FollowTheFlow, Liudmila Chernetska, onurdongel, KatarzynaBialasiewicz

Hat dir "Babyzimmer einrichten: So wird es schön und praktisch!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: