Unbedenklich

Sex in der Schwangerschaft

Sex in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine gute Zeit für Sinnlichkeit. Oftmals spielen die Hormone total verrückt und Du schwankst von kompletter Lustlosigkeit zu wallenden Hormonen innerhalb von wenigen Tagen oder gar Stunden. Erlaubt ist in jedem Fall alles, was Spaß macht und Dir gut bekommt. Glücklicherweise ist Dein Baby während Deiner Kugelzeit gut geschützt, also ist es für Dich unbedenklich, Sex in der Schwangerschaft zu haben!

Früher warnten Ärzte vor Sex in der Schwangerschaft. Doch das ist zum Glück passé. Heute gilt: Erlaubt ist, was Dir und Deinem Partner Spaß macht und nicht weh tut. Solange Du Dich gut fühlst, ist Sex in der Schwangerschaft völlig unbedenklich. Bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft gibt es auch keinen Zusammenhang zwischen Sex in der Schwangerschaft und einer Früh- oder Fehlgeburt. Ganz im Gegenteil: Frauen, die regelmäßig schwanger Sex haben, neigen sogar seltener zu Frühgeburten! Wenn Du Dich als werdende Mami also sexy und gut fühlst, solltest Du Deine Sexualität in der Schwangerschaft auch ausleben. Gute Zeiten für die Liebe also!

Sex in der Schwangerschaft ist meist problemlos möglich. Sag Deinem Partner am besten, was Dir gefällt.
Sex in der Schwangerschaft ist meist problemlos möglich. Sag Deinem Partner am besten, was Dir gefällt.

Sex in der Schwangerschaft: Was passiert dabei mit Deinem Baby?

Dein Baby ist während der Schwangerschaft in der Gebärmutter bestens geschützt. Mehrere Muskel- und Gewebsschichten und das Fruchtwasser, in dem Dein Baby schwimmt, schützen es bis zum Ende der Schwangerschaft wie ein Puffer. Der Schleimpfropfen am Muttermund schützt Dein Kind außerdem vor aufsteigenden Keimen. Es bekommt von dem auf und ab also nicht mehr mit, als wenn Du Dich sonst intensiv bewegst. Deinem Baby kann daher beim Sex in der Schwangerschaft in der Regel nichts passieren, sofern Du es nicht zu wild treibst. Ganz im Gegenteil, durch die ausgeschütteten Endorphine, wird Dein Baby ebenfalls etwas von Deinem Glück abbekommen. Auch die Gerüchte, dass Sex in der Schwangerschaft die Geburt einleitet, stimmen nicht.

Ist Sex in der Schwangerschaft anders?

Während der Schwangerschaft sind die Schleimhäute wesentlich besser durchblutet und die inneren Geschlechtsorgane werden immer größer. Daher empfinden viele Frauen Sex in der Schwangerschaft als aufregend anders und sogar besser. Die Überempfindsamkeit im Genitalbereich kann aber auch dazu führen, dass nach dem Sex in der Schwangerschaft ein unangenehmes Gefühl zurückbleibt. Beim Orgasmus kann es dazu kommen, dass Dein Bauch ganz hart wird. Das sollte Dich aber nicht beunruhigen, es ist vollkommen ungefährlich für Dich und Dein Kind. Weiterhin sind einige Positionen mit Kugelbauch nicht mehr möglich, dafür könnt Ihr andere spannende Stellungen kennenlernen. Je weiter Deine Schwangerschaft fortschreitet, desto unangenehmer kann zum Beispiel die Missionarsstellung beim Sex für Dich werden. Dein Partner und Du solltet Euch also Stellungen und sexuelle Praktiken suchen, bei denen Du nicht zu sehr vom Gewicht Deines Partners belastet wirst. Hier ist Eure Kreativität gefragt. Allgemein bewährt hat sich die Löffelchenstellung beim Sex in der Schwangerschaft, aber das ist natürlich nur der Klassiker. Bestimmt fallen Euch noch ausgefallenere Positionen ein!

Sex in der Schwangerschaft: Wann ist Verzichten besser?

Auf Sex in der Schwangerschaft verzichten, solltest Du bei Blutungen und Unterleibsschmerzen oder wenn Du eine Risikoschwangerschaft erlebst. Bei vorzeitigen Wehen oder einem vorzeitig geöffneten Muttermund ist Sex in der Schwangerschaft auch nicht ratsam, da so Bakterien in die Gebärmutter gelangen können. Solltest Du an einer Genitalinfektion oder einer chronischen Krankheit wie Diabetes leiden, dann sprich vorher mit Deinem Frauenarzt und frag ihn, ob Du in der Schwangerschaft Sex haben kannst. Das Gleiche gilt, wenn Du vorher eine Fehlgeburt hattest oder Mehrlinge erwartest. Ob und bis wann es für Dich in Ordnung ist, in der Schwangerschaft Sex zu haben, solltest Du mit Deinem Arzt und Deiner Hebamme besprechen. Diese können Dich auf der Grundlage Deiner persönlichen Krankheitsgeschichte beraten.

Wieviel Sex in der Schwangerschaft ist normal?

Dass während Deiner vierzigwöchigen Schwangerschaft aus Dir und Deinem Partner ein Elternpaar wird, kann sich unterschiedlich auf Euer Sexleben auswirken. Es kann viel inniger und leidenschaftlicher werden, Eure Lust kann aber auch schwanken. Deshalb solltest Du den Rückzug und sexuelle Absagen Deines Partners nicht persönlich nehmen. Denn viele werdende Väter haben Angst, ihr Baby beim Sex in der Schwangerschaft zu verletzen oder zu gefährden. Ein Gespräch mit Deinem Frauenarzt oder Deiner Hebamme kann ihn möglicherweise beruhigen und alle offenen Fragen beantworten. Außerdem kann es natürlich passieren, dass Du Dich aufgrund Deines zunehmenden Gewichts, der geschwollenen Füße und den immer größer werdenden Schwangerschaftsstreifen alles andere als sexy fühlst und daher von Dir aus keine Lust hast. Wichtig ist in jedem Fall, dass Du mit Deinem Partner sprichst und Ihr Euch über mögliche Ängste austauscht. Durchschnittlich 1,5 Mal in der Woche haben schwangere Paare in Deutschland übrigens Sex.

Bei Sex in der Schwangerschaft gilt nur eins: Alles, was Dir (und Deinem Partner) Spaß macht, ist erlaubt! Sofern Du also nicht an einer besonderen Risikoschwangerschaft leidest oder Komplikationen auftreten, kannst Du Dich mit Deinem Partner komplett austoben. Denke nur daran, dass gewisse Stellungen in der Schwangerschaft nicht unbedingt mehr problemlos möglich sind, möglicherweise müsst Ihr also etwas kreativer werden.

 

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich