Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Schwangerschaft
  4. Mutterschutz & Elterngeld
  5. Wiedereinstieg nach der Elternzeit: So gelingt der Neustart!

Zurück in den Job

Wiedereinstieg nach der Elternzeit: So gelingt der Neustart!

Eine aufregende Zeit liegt hinter dir – du bist Mama geworden! Nach den letzten Monaten zu Hause freust du dich jetzt aber doch auf etwas Abwechslung und möchtest wieder arbeiten gehen. Wir erklären dir, wie der Wiedereinstieg nach der Elternzeit gelingt und du gut in den Job startest.

Wie organisiere ich den Wiedereinstieg nach der Elternzeit?

Die Rückkehr nach der Babypause sollte gut geplant sein, damit alle Beteiligten zufrieden sind. Folgende Überlegungen können dir dabei helfen:

  1. Bespreche mit deinem Partner, wie die Arbeitsteilung nach deiner Rückkehr in den Job aussehen könnte. Wer übernimmt wann die Betreuung der Kinder? Wie teilt ihr Hausarbeit und Co. auf?
  2. Falls ihr euer Kind in eine Betreuung geben möchtet: Kümmert euch so früh wie möglich darum! In den meisten Bundesländern gibt es Wartelisten für Kita und Co. – am besten schaust du dich schon in der Schwangerschaft nach Plätzen um. Und wenn es dann so weit ist: Kalkuliert ausreichend Zeit für die Eingewöhnung ein.
  3. Gibt es für den Notfall vielleicht Großeltern, die einspringen können? Oder braucht ihr einen Babysitter? Gerade wenn beide Elternteile arbeiten gehen, kann es immer mal zu Überstunden oder anderen wichtigen Terminen kommen.

Unser Tipp: Wenn ihr beide wieder im Job seid, bleibt nur das Wochenende für Familienzeit. Überlegt als Eltern, an welchen Stellen ihr euch Hilfe suchen könnt. Wäre zum Beispiel eine Putzhilfe eine gute Lösung, um mehr Zeit füreinander zu haben?

Elternzeit beantragen: Das solltest du darüber wissen Abonniere uns
auf YouTube

Zurück aus der Babypause: Welche Möglichkeiten gibt es nach der Elternzeit?

Vor allem eines ist wichtig zu wissen: Nach der Elternzeit hast du den Anspruch, in deinen alten Job zurückzukehren. Das heißt, es muss deine Position mit deinem Gehalt für dich zur Verfügung stehen. Dein Arbeitgeber kann nicht von dir verlangen, dass du eine schlechter gestellte Position mit weniger Gehalt einnimmst. Außerdem hast du in den meisten Fällen ein Recht darauf, nach der Elternzeit in Teilzeit zu arbeiten.

Gut zu wissen: Du hast einen Rechtsanspruch auf Teilzeit, wenn dein Arbeitgeber mehr als 15 Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmer beschäftigt und euer Arbeitsverhältnis länger als sechs Monate ohne Unterbrechung besteht. Außerdem dürfen deinem Anspruch keine dringenden betrieblichen Gründe entgegenstehen. Voraussetzung ist außerdem, dass deine Arbeitszeit für mindestens zwei Monate auf einen Umfang zwischen 15 und 30 Wochenstunden verringert werden soll.

Wiedereinstieg nach der Babypause: Wann muss man Teilzeit nach der Elternzeit beantragen?

Du möchtest zurück in den Job, aber nach der Elternzeit erst mal Teilzeit arbeiten?

Dann kannst du den Antrag auf Teilzeittätigkeit jederzeit innerhalb der Elternzeit bei deinem Arbeitgeber stellen. Dabei gilt:

  • Beginn, Umfang und Verteilung der Arbeitszeit müssen deinem Arbeitgeber rechtzeitig vor Beginn der Arbeitszeitverringerung schriftlich mitgeteilt werden.
  • Das heißt konkret: 7 Wochen vorher bei einer Elternzeit bis zum dritten Geburtstag und 13 Wochen vorher bei einer Elternzeit zwischen dem dritten und dem achten Geburtstag deines Kindes.

Was sind Tipps für einen guten Wiedereinstieg nach der Babypause?

Du bist noch gar nicht in Babypause, aber schwanger? Dann solltest du frühzeitig mit deinem Arbeitgeber besprechen, wie genau du dir deine Elternzeit vorstellst und wann du planst, wieder in den Job zurückzukehren. Außerdem können folgende Tipps zu einem guten Wiedereinstieg nach der Babypause verhelfen:

  • Halte Kontakt zu deinen Kollegen und besuche deinen alten Arbeitsplatz von Zeit zu Zeit. So bleibst du auf dem Laufenden und wirst auch als Person nicht vergessen.
  • Überlege, ob du die Elternzeit nicht für deine persönliche Weiterbildung nutzen kannst. Mittlerweile gibt es eine ganz Menge an Onlinecoachings- und Kursen, die dir neues Wissen vermitteln können. Im Bestfall unterstützt dich dein Arbeitgeber finanziell bei diesem Vorhaben.
  • Wenn du dir vorstellen kannst, bereits während der Elternzeit ein bisschen zu arbeiten, kommuniziere das. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit für Homeoffice?

Aus der Babyblase zurück auf die Arbeit. Zugegeben: Das ist für viele Mamas gar nicht so einfach. Aber mit dem Wiedereinstieg nach der Elternzeit findest du auch wieder zurück zu alten Kollegen – und im besten Fall auch zu deiner Berufung.

Eltern verraten: So haben Babys die Beziehung verändert

Eltern verraten: So haben Babys die Beziehung verändert
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)
Bildquelle: GettyImages/bernardbodo

Hat dir "Wiedereinstieg nach der Elternzeit: So gelingt der Neustart!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: