Schwangerschaftskalender

1. SSW

1. SSW

SSW 1: Dein Baby in der 1. Schwangerschaftswoche

Die 1. Schwangerschaftswoche beginnt offiziell mit dem ersten Tag der letzten Periode. Das mag zunächst verwirrend sein – schließlich bist Du zu diesem Zeitpunkt definitiv noch nicht schwanger. Dennoch haben sich Ärzte und Hebammen auf diese Art der Berechnung geeinigt, da der genaue Zeitpunkt der Befruchtung meist nicht genau festgestellt werden kann. Indem man den Zyklusbeginn theoretisch als Schwangerschaftsbeginn und damit als 1. SSW festlegt, ist es einfacher, allgemeine Aussagen über Schwangerschaften zu treffen, die dann auf möglichst viele Frauen zutreffen. Bevor Du – nicht nur rein rechnerisch, sondern auch biologisch betrachtet – schwanger werden kannst, muss Dein Körper zunächst die alte Gebärmutterschleimhaut abstoßen. Das geschieht im Zuge der Menstruationsblutung, gleich zu Beginn der 1. SSW. Anschließend wird durch Einfluss des Hormons Östrogen eine neue Gebärmutterschleimhaut aufgebaut – ein Vorgang, der sich auch noch über die zweite SSW erstreckt. Parallel dazu reift in einem Deiner beiden Eierstöcke bereits in der 1. SSW ein sogenannter Follikel heran, weshalb die erste Hälfte des Zyklus auch als Follikelphase bezeichnet wird. Ein Follikel besteht aus der Eizelle, die von einer Hülle aus Hilfszellen umgeben ist, die sowohl für den weiteren Zyklusverlauf als auch für die Entstehung einer Schwangerschaft eine wichtige Rolle spielen. Wer weiß, vielleicht wird die Eizelle, die im Moment noch gut geschützt in Deinem Eierstock heranreift, in etwa zwei Wochen und Deine Schwangerschaft beginnt!

SSW 1: Du in der 1. Schwangerschaftswoche

Wenn Du Dir ein Baby wünschst, beginnt also mit jedem neuen Zyklus eine spannende Zeit des Wartens und Hoffens – jede erste Zykluswoche kann schließlich Deine 1. SSW sein. Lass Dich aber trotzdem nicht unter Druck setzen. Zahlreiche Studien belegen, dass zu großer Stress und zu hohe Erwartungen sich eher negativ auf die Entstehung einer Schwangerschaft auswirken. Je entspannter Du das Ganze angehst, desto wahrscheinlicher ist es also, dass Du die erste Woche Deines aktuellen Zyklus rückblickend als 1. SSW einordnen kannst. Wenn Du die Chancen auf eine Schwangerschaft ganz ohne Druck ein wenig erhöhen möchtest, gibt es dafür die unterschiedlichsten Wege. Zum einen wirkt sich eine gesunde und ausgewogene Ernährung – auch Dein Partner sollte hierauf achten – positiv auf die Fruchtbarkeit aus. Zusätzlich kannst Du den Zeitpunkt, an dem ihr Geschlechtsverkehr habt, auf Deine fruchtbaren Tage abstimmen. Hierzu kannst Du beispielsweise einen Ovulationstest verwenden. Allerdings wird es noch etwas dauern, bis der Test ein positives Ergebnis zeigt, die fruchtbaren Tage liegen meist nicht in der 1. SSW, sondern in der Zyklusmitte.

Jetzt gönnen

Geduld. Auch wenn Du glaubst, schwanger zu sein, warte noch ein paar Tage, bis Du einen Schwangerschaftstest machst. Es gibt zwar so genannte Pre – Schwangerschaftstests, aber die sind in der 1. SSW leider viel zu ungenau und auch sehr teuer.

Jetzt nicht vergessen

Folsäure. Da viele Frauen in den ersten Wochen nichts von ihrer Schwangerschaft wissen, ist es wichtig, bereits ab dem Kinderwunsch auf eine ausreichende Folsäure-Versorgung zu achten.

Tipp der Woche 1 SSW

Ab der 1. SSW solltest Du Dich gesund ernähren und Deine Nährstoffspeicher auffüllen. So hast Du später weniger Probleme mit Erschöpfung und Müdigkeit.

Bildquelle: iStock/grinvalds

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich