Schwangerschaftskalender

22. SSW

22. SSW

SSW 22: Dein Baby in der 22. Schwangerschaftswoche

Die Haut Deines Babys wird in der 22. SSW immer dicker und entwickelt langsam alle vier Schichten, die sie auch nach der Geburt haben wird. Sie ist allerdings noch sehr runzelig, da das Baby noch ein bisschen Fett ansammeln muss, um sie auszupolstern. Von außen schützt die Käseschmiere die zarte Babyhaut vor dem Fruchtwasser. Bei der späteren Geburt ist es auch diese Käseschmiere die das „Rutschen“ etwas erleichtern wird. Die Gesichtszüge ähneln in der 22. Schwangerschaftswoche immer mehr denen eines Neugeborenen. Augenbrauen und Augenlider sind jetzt vollständig entwickelt und die Fingernägel bedecken jetzt schon das Nagelbett. Dein Baby kann in der 22. SSW immer besser hören, und lässt sich von Dir oder dem Papa gerne etwas vorlesen. Es gibt verschiedene Studien, die ergeben haben, dass Babys sich später tatsächlich an das Vorgelesene erinnern können.

Schluckauf!

Wenn Du ab der 22. SSW öfters eine Art Blubbern in Deinem Bauch spürst, kann es sein, dass Dein Baby nun seinen ersten Schluckauf hat. Viele Frauen vergleichen dieses Gefühl mit Bläschen, die am Bauch entlang nach oben steigen. Dass Dein Baby Schluckauf hat, ist im Übrigen ganz normal. Ab etwa der 22. SSW beginnt Dein Baby damit seine Atmung zu trainieren und atmet so vermehrt Fruchtwasser ein. Der Schluckauf entsteht, wenn Dein Baby sich am Fruchtwasser verschluckt. In der Regel ist dies jedoch völlig harmlos und kein Grund zur Sorge. Die meisten Frauen kriegen den Schluckauf ihres Babys gar nicht mit.

SSW 22: Du in der 22. Schwangerschaftswoche

Sodbrennen – wenn Du früher dachtest, Du hast es, weißt Du jetzt, dass das nicht gestimmt hat. Die meisten Frauen machen ab der 22. SSW Bekanntschaft mit wirklich unangenehmem Sodbrennen - und es wird von Woche zu Woche schlimmer. Grund dafür: Der Schließmuskel zum Magen wird durch die Hormone etwas entspannter und schließt nicht mehr so gut. Wenn die Gebärmutter dann noch von unten drückt, fließt die Säure ab der 22. Schwangerschaftswoche wieder fleißig nach oben. Manchmal helfen Hausmittel wie ein Glas Milch oder das lange Kauen von Mandeln. Hilft das bei Dir nicht, frag Deinen Arzt oder Deine Hebamme um Rat.

Magnesium wird nun wichtig!

Ab der 22. SSW steigt Dein Magensiumbedarf langsam an. Normalerweise ist es kein Problem für Deinen Körper den Bedarf über eine normale, ausgewogene Ernährung auszugleichen. Solltest Du jedoch vermehrt unter Krämpfen in den Waden leiden, kann ein Besuch beim Frauenarzt helfen. Dieser wird höchstwahrscheinlich ein Magnesiumpräparat aufschreiben, welches dabei hilft, Deine Beschwerden zu beenden.

Jetzt erledigen

Mach Dir jetzt Gedanken darüber, wo und wie Du entbinden möchtest! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Geburt. Darüber solltest Du Dich in der 22. SSW schlau machen und herausfinden, was für Dich am angenehmsten ist. Wenn Du Dich entschieden hast, kannst Du Dich dann gegebenenfalls auch direkt bei der Entbindungsklinik anmelden.

Jetzt nicht vergessen

Die nächste Vorsorgeuntersuchung steht an. Zwischen der 22. SSW und der 24. SSW führt der Gynäkologe üblicherweise einen Gluccosetoleranztest durch. Soll heißen, es wird überprüft, ob bei Dir eine eventuelle Schwangerschaftsdiabetes vorliegt. Dazu wird einmal nüchtern Dein Blut untersucht, dann nach Einnahme eines Zuckerwassers und dann noch einmal etwas später. Wenn es in Deiner Familie dazu keine Vorgeschichte gibt, dann musst Du die Kosten dafür selbst tragen.

Jetzt lesen

Geburtshaus oder Uni-Klinik – wo möchtest Du entbinden? , alles zum Thema Schwangerschaftsdiabetes

Tipp der Woche 22 SSW

Falls Du ab SSW 22 Probleme mit Nasenbluten hast, achte darauf, dass Du Deine Nase behutsam schnäuzt und dass Du genügend trinkst. So bleiben die Nasenschleimhäute feucht und trocknen nicht aus.

Bildquelle: iStock/grinvalds

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich