Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Rezepte
  3. Chili-Sauce selber machen: Dieses Rezept ist verblüffend einfach!

DIY-Projekt

Chili-Sauce selber machen: Dieses Rezept ist verblüffend einfach!

Chili Sauce selber machen

Du liebst es, all deinen Gerichtet etwas Schärfe zu verleihen oder suchst nach einem ausgefallenen DIY-Food-Geschenk? Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir, wie du aus wenigen Zutaten Chili-Sauce selber machen kannst, die frei von Konservierungsmitteln und Geschmacksverstärkern ist.

Warum sollte man Chili-Sauce selber machen?

Die Auswahl an Chili-Saucen im Supermarkt und asiatischen Lebensmittelgeschäften ist groß und viele Sorten sind schon für wenig Geld zu haben. Lohnt es sich dann überhaupt, Chili-Sauce selber zu machen? Auf jeden Fall, denn bei der eigenen Zubereitung kannst du auf Konservierungsmittel, Glutamat, ungesunde Fette und wahlweise auch auf Zucker verzichten. Je nach Geschmack kannst du zudem die Schärfe selbst bestimmen. Selbstgemachte Chili-Sauce ist zudem auch eine gute Idee, wenn du reichlich frische Chilischoten aus eigenem Anbau hast.

Das brauchst du für selbstgemachte Chili-Sauce

Wir zeigen dir ein ganz einfaches Rezept, das lediglich aus frischen Chilischoten, Essig, Öl, Salz und etwas Zucker oder einem Süßungsmittel deiner Wahl besteht. Bei dieser Sauce sollen die frischen Chilischoten hervorstechen, daher empfehlen wir dir, zu kräftig roten Sorten zu greifen. Kannst du nicht zu viel Schärfe vertragen, sind frische Chilischoten aus deutschen Supermärkten eine gute Wahl, die relativ groß und lang sind.

Chili Samen Set I 12 scharfe bis milde Chili Samen Sorten in höchster Qualität I von Carolina Reaper

Chili Samen Set I 12 scharfe bis milde Chili Samen Sorten in höchster Qualität I von Carolina Reaper

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.06.2024 08:33 Uhr

Auch mexikanische Chilisorten wie Poblano oder Guajillo sorgen für eine aromatische, nicht zu scharfe Würzung. Magst du es lieber schärfer, kannst du auch kleinere Chilischoten aus asiatischen Geschäften, Jalapenos oder Serranos verwenden. Sehr scharfe Varianten wie etwa Habanero sind für diese Soße aber keine gute Idee: Durch das Mixen wird die Sauce ansonsten fast ungenießbar scharf und schon die Zubereitung könnte schmerzhaft werden.

Anzeige

Wusstest du, dass Chili ein natürlicher Appetitzügler ist? Zusammen mit diesen einfachen Snacks aus unserem Video kannst du langfristig und gesund abnehmen:

Gesunde Snacks: Diese 5 sind lecker und ganz schnell zubereitet Abonniere uns
auf YouTube

Vorsichtmaßnahmen bei der Zubereitung von Chili-Sauce

Achtung: Bevor du loslegst, solltest du ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten. Selbst wenn du viel Schärfe beim Essen verträgst, kann die Verarbeitung einer größeren Menge an Chilischoten gefährlich werden. Vertrau uns: Trage beim Schneiden der Chilischoten besser Handschuhe. Das enthaltene Capsaicin kann ansonsten in jeder noch so kleinen Wunde im Nagelbereich brennen oder wird später versehentlich in die Augen gerieben: Die Schärfe lässt sich nämlich nicht so leicht nur mit Wasser und Seife von den Fingern entfernen!

Naturgummilatex Handschuh, wiederverwendbar

Naturgummilatex Handschuh, wiederverwendbar

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.06.2024 01:49 Uhr

Außerdem solltest du für gute Belüftung deiner Küche sorgen. Durch das Pürieren der Chilischoten im Mixer kann die Schärfe tatsächlich ganz leicht in die Atemluft gelangen und zu Hustenanfällen führen. Verlasse am besten sofort die Küche, wenn dies der Fall sein sollte, und warte, bis die Chili-Wolke verflogen ist.

Chili-Sauce selber machen: So geht's

Bei dieser einfachen Chilisauce handelt es sich um ein herzhaftes Würzmittel mit nur leichter Süße. Soll diese ähnlich schmecken wie die beliebte Sriracha-Sauce, muss sie erst noch fermentiert werden. Willst du hingegen eine Sweet Chili-Sauce selber machen, die sich zum Dippen von Frühlingsrollen eignet, benötigst du deutlich mehr Zucker, sodass die Sauce fast schon die Konsistenz von Sirup bekommt.

Anzeige

Zutaten:

  • 500g frische rote Chilischoten (keine zu scharfen Sorten!)
  • 2 EL Salz
  • 1/3 Tasse Pflanzenöl mit neutralem Geschmack (Raps-, Sonnenblumen- oder Avocadoöl)
  • 1/2 Tasse Weißwein- oder Apfelessig
  • 1/2 TL Zucker (alternativ: Xylit, Erythrit oder ein paar Tropfen Stevia)
  • optional: eine Knoblauchzehe oder ein kleines Stück geschälter Ingwer

Zubereitung:

  1. Wasche die Chilischoten und trockne sie mit etwas Küchenkrepp. Zieh Handschuhe an und schneide die Stängel ab. Zerteile sie dann grob in etwas kleinere Stücke. Wenn du deine Sauce nicht zu scharf haben willst, solltest du möglichst viele Kerne zurückhalten und wahlweise entsorgen oder einpflanzen.
  2. Gib die Chilischoten und alle restlichen Zutaten in einen Mixer. Alternativ kannst du auch ein hohes Rührgefäß und einen Stabmixer verwenden. Mixe alles zu einer einheitlichen Sauce. Achtung: Halte nicht deinen Kopf direkt darüber!
  3. Koste die Sauce und würze nach Belieben nach. Nun kann die Sauce schon direkt frisch verwendet werden, solange du sie im Kühlschrank aufbewahrst und innerhalb einer Woche aufbrauchst.
  4. Um die haltbare Chili-Sauce selber zu machen, musst du die Sauce noch in einen kleinen Topf geben und etwa 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln und eindicken lassen. Fülle die Chili-Sauce heiß in Schraubgläser oder Glasflaschen mit Bügelverschluss. Bewahre die abgekühlten Saucen im Kühlschrank auf, wo sie sich gut zwei Monate halten.

Du machst gerne möglichst viel selbst und schmeißt ungern Lebensmittel weg? So kannst du die sinnvoll verwerten:

23 geniale Ideen, wie du Lebensmittelreste verwerten kannst

23 geniale Ideen, wie du Lebensmittelreste verwerten kannst
Bilderstrecke starten (35 Bilder)

Bildquelle: Getty Images/NelliSyr

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Trends, deine Lieblingsprodukte und den neuesten Gossip im Netz – auf Instagram und TikTok. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.