Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Rezepte
  3. Hitzefrei: Torte ohne Backen

Cool Cake

Hitzefrei: Torte ohne Backen

Gerade im Sommer, wenn die Sonne vom Himmel brennt und jede kleine Brise eine willkommene Abwechslung ist, verzichtet man gern darauf, den Backofen einzuschalten, schließlich produziert er noch mehr Wärme. Und trotzdem möchte man auf ein leckeres und erfrischendes Stück Torte nicht verzichten. Ein Dilemma? Nein, denn wie wäre es mit einer Torte ohne backen, die ganz ohne die Hitze des Backrohrs auskommt und stattdessen zur Vollendung in den Kühlschrank wandert? Vom Boden bis zum Topping, wir haben für Dich das Einmaleins der Torte ohne Backen zusammengestellt.

Es gibt viele gute Gründe für eine Torte ohne Backen: Sei es die glühende Hitze des Hochsommers, der fehlende Backofen in der Studentenbude oder auch die nicht vorhandene Motivation, einen Kuchenteig aus akribisch abgewogenen Zutaten zu mixen oder zwei Stunden auf die Hefe zu warten. Eine Torte ohne Backen löst all diese Probleme auf einen Schlag. Doch was macht diesen süßen Leckerbissen eigentlich aus und auf welche Zutaten kannst Du Dich getrost verlassen, um später ein köstliches Stück naschen zu können? Und die vielleicht bewegendste Frage überhaupt: Ist eine Torte ohne Backen überhaupt eine Torte? Experten beantworten diese Frage mit einem ganz klaren „Nein“. Denn die Torte gehört zu den feinen Backwaren (und da stecken wir schon im Dilemma), die aus einer oder mehreren Lagen gebackenem Kuchenteig besteht und nach dem Backen zusätzlich mit einer Creme gefüllt und / oder überzogen wird.

Fruit yogurt cake. Cream and yogurt based fruit filling topped with jelly. Raspberries, blackberries, stawberries, and oranges.
Erfrischend fruchtig und cremig-mild: Eine Torte ohne Backen

Rein theoretisch ist eine Torte, deren Bestandteile nie das Innere eines Backofens gesehen haben, also gar keine Torte, und müsste sich demnach eigentlich als Dessert bezeichnen. Doch optisch sieht auch die Torte ohne Backen aus wie das Original und schmeckt mindestens genauso gut. Und da wir nicht päpstlicher sein wollen als der Papst, darf sich die Torte ohne Backen ruhigen Gewissens weiter Torte nennen.

Torte ohne Backen: Der Boden macht’s

Bei den meisten Torten besteht der Boden aus einem gebackenen Teig, sei es ein feiner Biskuit, ein saftiger Rührteig oder ein knuspriger Mürbeteig. Nicht so bei einer Torte ohne Backen. Doch wie macht sie das, schließlich sind doch alle Tortenböden gebacken? Natürlich könntest Du einen fertigen Boden kaufen, den Backofen immer noch kalt lassen und Dein Sahnestück dann Torte ohne Backen nennen. Doch es gibt durchaus Möglichkeiten, einen herrlichen Kuchenboden herzustellen, der auch ohne Ofen ganz prima auskommt. Schaut man sich einmal all die Torten an, die ohne Backen auskommen, eröffnen sich schnell die vielen Möglichkeiten für passende Böden. Einer der wahrscheinlich beliebtesten und überraschend einfachen Böden für eine Torte ohne Backen ist der Keksboden. Dazu schnappst Du Dir einfach Vollkorn- oder Butterkekse, zerkleinerst sie mithilfe Deines Mixers oder mit dem Nudelholz und schmilzt etwas Butter. Jetzt werden diese beiden Zutaten einfach miteinander verknetet und in die Backform gedrückt, die natürlich vorher mit Backpapier ausgelegt wurde. Auf diesem Prinzip basieren die meisten Böden für eine Torte ohne Backen, nur die Hauptdarsteller wechseln: Statt Butterkeksen kannst Du auch Cantuccini, Amarettini, Löffelbiskuit oder Zwieback verwenden. Schokoholics dürften ganz verliebt sein, wenn man statt zerlassener Butter geschmolzene Schokolade verwendet, denn mit ihr bekommst Du nicht nur die Extraportion Schoki, Dein Tortenboden wird auch wunderbar fest und knackig. Die Schokolade kannst Du zudem hervorragend mit Puffreis, Cornflakes oder zerkrümeltem Baiser vereinen, um daraus die Basis für Deine Torte zu zaubern. Statt dem Krümelboden kannst Du auch einfach frische Waffeln, Pfannkuchen oder Pancakes benutzen, um sie als Boden oder auch als innere Lagen für eine Torte ohne Backen zu verwenden. Klar, den Teig hierfür musst Du auch selbst anrühren und ausbacken, doch wenn der fehlende Ofen Dich am Backen hindert, sind Pfannkuchen und Co. eine perfekte Alternative.

Torte ohne Backen: Die Füllung

Was wäre eine Torte, wenn sie nicht auch eine verführerische Füllung hätte? An und für sich unterscheiden sich die Füllungen von einer Torte ohne Backen nur unwesentlich von einem ganz normalen Exemplar – außer vielleicht der Tatsache, dass viele klassische Torten auf große Mengen Schlagsahne setzen, während die ungebackene Variante häufig festere Milchprodukte wie Frischkäse, Quark, Schmand oder Mascarpone in den Mittelpunkt rückt, die dann mit saftigen Früchten zum fruchtig-erfrischenden Geschmackserlebnis werden oder in Kombination mit geschmolzener Schokolade begeistern. Allerdings handelt es sich trotz Frischkäse und Co. bei einer Torte ohne Backen nicht um Käsekuchen. Er bekommt seine Festigkeit durch zugegebene Eier, die die Frischkäse- oder Quarkmasse im Backofen binden und dem Leckerbissen so zu seiner cremigen Konsistenz verhelfen. Bei einer Torte ohne Backen funktioniert das etwas anders, schließlich können Eier ohne Hitze nicht als Bindemittel verwendet werden. Deswegen setzt man bei dieser Torte auf Gelatine, um aus der anfangs noch recht flüssigen Creme eine schnittfeste Torte zu machen. Wie genau das funktioniert, erfährst Du weiter unten. Bei einer Torte ohne Backen bist Du natürlich nicht nur auf diese drei Hauptzutaten beschränkt – auch wenn sie kombiniert mit verschiedenen Früchten oder geschmolzener Schokolade richtig lecker sind. Wie wäre es stattdessen mit einer Füllung aus Milchreis oder samtigen Pudding?

Torte ohne Backen: Arbeiten mit Gelatine und Co.

Gelatine ist Dein bester Freund, wenn Du Cremes zu einer gewünschten Festigkeit verhelfen möchtest, zu der sie es allein nicht bringen würden. Wenn Du also eine fruchtige Frischkäsecreme mit pürierter Mango als Highlight für Deine Torte ohne Backen zaubern möchtest, sorgt die Gelatine dafür, dass Dir die Masse nicht einfach davon läuft, sondern schön schnittfest wird. Der große Vorteil von Gelatine ist, dass sie geruchs- und geschmacksneutral ist, in Deiner Frischkäsecreme wird sie also nicht weiter auffallen oder gar von der schönen Mango ablenken. Viele glauben, die Arbeit mit Gelatine sei besonders kompliziert und schrecken daher vor ihr zurück. Dabei ist es wirklich einfach, Cremes und Co. mit ihr zu binden. Gelatine kommt meist in zwei Variationen daher: In der Regel bekommst Du sie als Blattgelatine, die Du einfach in etwas kaltem Wasser einweichst, ausdrückst und dann kurz mit einer kleinen Menge oder einer Zutat Deiner Creme erwärmst, bis sie sich aufgelöst . Denn erst ab 50° Celsius entfaltet Gelatine ihre Zauberkraft. Danach rührst Du sie einfach in Deine Creme hinein, verteilst diese auf Deiner Torte ohne Backen und stellst das gute Stück anschließend für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Noch einfacher ist es mit gemahlenem Gelatinepulver, das als Gelatine Fix im Handel erhältlich ist. Mit diesem Tütchen ersparst Du Dir sogar das Einweichen und Erwärmen, Du rührst es einfach direkt in die Creme hinein – ohne Schischi, ohne Extras. Der Nachteil von Gelatine ist allerdings, dass sie aus tierischen Produkten hergestellt wird, deshalb suchen gerade Vegetarier und Veganer nach Alternativen, die möglichst die gleichen Eigenschaften haben, aber aus pflanzlichen Mitteln stammen. Gerade für Cremes, die Du für eine Torte ohne Backen verwenden möchtest, findest Du vegetarische Geliermittel in Pektin und Agar-Agar. Pektin wird beispielsweise aus Apfelschalen gewonnen, Agar-Agar aus Algen. Beides bekommst Du auf jeden Fall im Naturkostladen, teilweise sogar im gut sortierten Supermarkt.

Oben ohne? Das Topping für Deine Torte ohne Backen

Klar kannst Du Deine Torte ohne Backen auch puristisch gestalten und sie „oben ohne“ servieren. Wenn der Boden und die Creme zusammen bereits ein einzigartiges Zusammenspiel ergeben, würde ein Topping vielleicht sogar nur ablenken. Doch nicht nur geschmacklich, auch optisch bietet Dir ein Topping – also die letzte Schicht Deiner Torte ohne Backen – ungeahnte Möglichkeiten. So kannst Du beispielsweise aus einem Smoothie und etwas Gelatine einen knalligen Fruchtspiegel zaubern, mit frischen Früchten für den letzten Schliff sorgen oder dank geraspelter Schokolade die Schokoholics begeistern. Du kannst Dich nicht entscheiden? Dann kombiniere doch einfach. Wenn Du dann noch Baiserkrümel, gehackte und kandierte Nüsse, zerbrochene Schokoriegel oder Cookie Crumbles mit ins Spiel bringst, sorgst Du für eine angenehme Abwechslung zwischen cremiger Füllung und knackigem Topping.

Jetzt steht einer Torte ohne Backen wirklich nichts mehr im Wege! Du weißt, wie Deine Torte zu einem Boden kommt, der keinen Backofen benötigt, und kennst Dich jetzt auch bestens mit Gelatine aus, um die Füllung Deiner Träume zu kreieren. Dann noch ein schönes Topping für den letzten Schliff und Deine Torte ohne Backen ist bereit zum Schlemmen. Ob Du nun eine Mango-Schmand-Torte mit einem Knusperboden aus weißer Schokolade und Cornflakes zauberst, die dank eines Maracujaspiegels verliebte Blicke erntet, oder eher eine Torte ohne Backen mit einer Honig-Milchreis-Füllung und knackigen Pistazien on top, Du hast die (Qual der) Wahl.

Bildquelle: iStock/evgenyb

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: