Daniel Radcliffe sollte kein Harry Potter sein

Harry Potter ist passé – nun spielt Daniel Radcliffe im Musical „How To Succeed In Business Without Really Trying”. Der Titel könnte Programm für sein Leben sein, das fast ganz anders verlaufen wäre.

Daniel Radcliffe hat neue Projekte.

Daniel Radcliffe ist auch ohne “Harry Potter” erfolgreich.

Daniel Radcliffe wandelt auf neuen Schauspieler-Pfaden – nachdem er die alten von “Harry Potter” doch schon ziemlich ausgetreten hat. Stattdessen übernahm er im Februar eine Hauptrolle im Musical „How To Succeed In Business Without Really Trying”.

Seine Erfolge in der Broadway-Show waren gewaltig, die Kritiker begeistert und die Anzahl der gewonnene Preise hoch. Im Januar gibt er die Rolle nun weiter – die Broadway-Station war definitiv eine kürzere als die von „Harry Potter“.

Daniel Radcliffe: Seine Eltern waren zunächst dagegen

Zehn Jahre dagegen dauerte seine Zeit am Set von „Harry Potter“, insgesamt acht Filme kamen dabei heraus – der letzte im Juli dieses Jahres. Nun berichtet Daniel Radcliffe, dass er diese zehn Jahre, die gewiss extrem prägend für ihn waren, beinahe ganz anders verbracht hätte. Seine Eltern nämlich erlaubten ihm zunächst nicht, die Rolle von Harry Potter anzunehmen. Sie glaubten, dass dies im Leben eines elfjährigen Jungen zuviel Unruhe stiften würde – womit sie ja durchaus Recht hatten. Ruhig und beschaulich war die Kindheit von Daniel Radcliffe garantiert nicht. Ganz zu schweigen von seiner Jugend und seinem Erwachsenenleben!

Daniel Radcliffe erfolgreich – dank elterlicher Erlaubnis

Nachdem die Produzenten beschlossen, statt in den USA in Großbritannien zu drehen, gaben Mama und Papa jedoch nach und stimmten einem auf erstmal zwei Filme beschränkten Vertrag zu. Womit sie die Weichen für Daniel Radcliffe kräftig neu stellten. Schließlich ist der Schauspieler nicht nur einer der berühmtesten, sondern auch einer der erfolgreichsten und reichsten jungen Menschen weltweit. Ob seine Eltern ihre Erlaubnis zur Rolle des Harry Potter wohl ohne Zögern gegeben hätten, wenn sie gewusst hätten, was dies auslösen würde? Oder das Filmverbot dann erst recht erlassen hätten?

Auch die Eltern vom berühmtesten Zauberer der Welt können nicht in die Zukunft schauen. Und wie die Zukunft von Daniel Radcliffe weiter aussehen wird, ist unklar. Klar ist nur eines: Er wird wohl weiter berühmt, erfolgreich und reich sein. Und klar ist auch, dass uns, nachdem er die Musical-Pfade verlassen hat, bald sein nächstes Projekt erwartet: Der erste Film nach „Harry Potter“ mit Daniel Radcliffe, „Woman In Black“, soll 2012 erscheinen.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • youngmiss am 24.11.2011 um 13:24 Uhr

    Daniel Radcliffe wird langsam erwachsen, hihi

    Antworten
  • tomatencreme am 23.11.2011 um 17:31 Uhr

    Find ich gut, dass Daniel Radcliffe das Harry-Image ablegt...

    Antworten
  • BlueQueen am 23.11.2011 um 17:23 Uhr

    Da haben wir aber Glück gehabt, Daniel Radcliffe ist der Beste

    Antworten