Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. Deutsche Promis
  4. Daniel Küblböck verschwunden: Das wissen wir bisher

Was ist passiert?

Daniel Küblböck verschwunden: Das wissen wir bisher

Es ist eine unglaubliche Tragödie, die sich gerade abspielt: Daniel Küblböck wird auf einem Aida-Kreuzfahrtschiff vermisst – und tatsächlich ist ein Passagier von Bord gesprungen. Dabei könnte es sich um den ehemaligen DSDS-Teilnehmer handeln.

Es ist ein großes Rätselraten und ein Schock zugleich: Was genau ereignete sich auf dem Urlaubsschiff Aida, das laut Stern von Hamburg nach New York über die eisigen Gewässer Neufundlands unterwegs ist?

Aida gibt erstes Statement

Gestern veröffentlichte das Kreuzfahrtunternehmen die folgende Pressemitteilung auf seiner Seite:

„Derzeit findet im Seegebiet vor der kanadischen Küste eine intensive Suche in enger Zusammenarbeit mit der Coast Guard nach einer vermissten Person statt. Das Kreuzfahrtschiff AIDAluna befand sich auf dem Seeweg nach Neufundland, als in den frühen Morgenstunden des 9. September 2018 (Ortszeit) eine Person über Bord gesprungen ist.

Der Kapitän und die Crew von AIDAluna haben umgehend und in enger Abstimmung mit den örtlichen zuständigen Behörden alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Ein Kabinencheck wurde durchgeführt, der bestätigte, dass ein männlicher Gast vermisst wurde. Bei der vermissten Person handelt es sich um Daniel Kaiser-Küblböck.
Das Schiff wurde vorsorglich gestoppt und ist zur Stelle zurückgekehrt, wo der Vorfall angenommen wurde. Die Suche dauert an.

AIDA Cruises kooperiert vollumfänglich mit den Behörden und setzt alles daran, um die vermisste Person zu finden.

Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir diese zur Verfügung stellen.”

Ob Daniel Küblböck noch am Leben ist, und nichts hoffen und wünschen wir gerade mehr, weiß aktuell niemand. Ist er wirklich über Bord gesprungen, dann in eiskaltes Wasser, das laut Tagesspiegel gerade mal 10,5 Grad hat. Laut des Berichts gibt es laut Aida-Sprecher Hansjörg Kunze die Vermutung, dass er gesprungen sei, es also kein Unfall war. Für seine Familie, Freunde und natürlich auch die Fans bricht gerade die schlimmste Zeit an.

Wurde die Suche bereits abgebrochen?

Wie Promiflash berichtet, scheint das Aida-Schiff mittlerweile wieder auf Kurs Richtung New York zu sein. Auch wenn das Kreuzfahrtschiff selbst wieder in Bewegung ist, heißt das jedoch nicht, dass Küblböck aufgegeben wurde: Die kanadische Küstenwache sucht wohl weiterhin fieberhaft nach dem 33-Jährigen.

Wollte Daniel Küblböck als Frau Leben?

Anfang September ist ein Instagram-Account aufgetaucht, scheinbar ein Zweit-Account Daniel Küblböcks, namens „rosa_luxem”. Auf diesem sieht man ihn als transsexuelle Frau:

Auf mehreren Fotos sieht man ihn in Frauenkleidung und mit Make-up in einem Zimmer posieren – da die Bilder vor drei Tagen gepostet wurden, kann man mutmaßen, dass es sich hierbei um seine Schiffskabine handelt.

Schon bei DSDS präsentierte sich der 33-Jährige gern exzentrisch und androgyn, gewann dadurch die Herzen seiner Fans. Zuletzt sah man ihn in einem größeren Format im Fernsehen 2015 bei „Let's Dance“ als Tanzpartner von Motsi Mabuses Schwester Otlile.

Besorgniserregend ist jedoch das erste Foto, das man auf diesem Instagram-Kanal findet:

Unter diesem steht: „Ich finde es sehr traurig, was ich gerade erfahren habe. Dieser Account ist unschwer als Abschiedsbrief erkennbar. ,May the wind always be at your back and the sun upon your face and may the wings of destiny carry you aloft to dance with the stars.’” Falls Daniel Küblböck diesen Account wirklich betreibt, was nicht offiziell durch ein blaues Häkchen bestätigt ist, bleibt die Frage offen, ob er von einem Abschied von seiner Zeit als Mann redet – oder es sich um eine tragische Ankündigung zu den aktuellen Geschehnissen handelt.

Sein letztes Posting auf diesem Zweit-Account war vor zwei Tagen – ein Bild von Angela Merkel. Auf seinem offiziellen Instagram-Kanal postete er zum letzten Mal am 28. Juli.

Update vom 11. September: Die Suche wurde offiziell eingestellt

Wie Aida jetzt mit einer neuen Pressemitteilung bestätigt, wurde die Suche nach Daniel Küblböck offiziell eingestellt:

„Wie die Canadian Coast Guard mitteilte, wurde die Suche nach dem vermissten Daniel Kaiser-Küblböck eingestellt. Seit Sonntag früh (Ortszeit) waren Rettungskräfte in der Labrador See etwa 110 Seemeilen nördlich von St. John’s (Kanada) rund um die Uhr im Einsatz gewesen. Die Suche blieb leider ohne Erfolg.

Der Kapitän und die Crew von AIDAluna hatten umgehend nach dem Vorfall und in enger Abstimmung mit den örtlichen zuständigen Behörden alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet.

AIDA Cruises und die Besatzung von AIDAluna sind tief betroffen über den tragischen Vorfall. Unser Mitgefühl in dieser schwierigen Zeit gilt ganz besonders der Familie des Vermissten. Das AIDA Care Team steht in Kontakt mit den Angehörigen, um erforderliche Unterstützung zu bieten.

AIDAluna befindet sich jetzt auf dem Weg nach Halifax. Dort wird das Schiff am 11. September 2018 um 8 Uhr Ortszeit festmachen.

AIDA kooperiert vollumfänglich mit den Behörden und hat seine uneingeschränkte Zusammenarbeit für die laufenden Ermittlungen zugesichert.”

Solltest du oder eine dir nahestehende Person depressiv sein oder Suizidgedanken haben, kannst du dich anonym, kostenlos und rund um die Uhr an die Telefonseelsorge unter 0800/1110111 und 0800/1110222 wenden. Ebenso ist eine Beratung via Email möglich. Weitere hilfreiche Informationen findest du unter: http://www.telefonseelsorge.de.

Bildquelle: Getty Images/Sascha Steinbach