Gwyneth Paltrow verliert die Nerven

Während Chris Martin fleißig mit Jennifer Lawrence turtelt, übt sich seine Ex Gwyneth Paltrow weiterhin darin, eine gute Mutter zu sein und ihren vorbildlich gesunden Lebensstil weiterzupflegen. Das schafft die Hollywood-Schauspielerin bis dato auch sehr gut, solange Gwyneth Paltrow nicht ein ganz besonderer Mann einen Strich durch die Rechnung macht…

Die 42-jährige Gwyneth Paltrow scheint eine Powerfrau durch und durch zu sein. Sie lässt weder Stress an sich herankommen, noch empfindet sie es als anstrengend, Kind und Karriere gleichzeitig zu managen. Nicht nur die Tatsache, dass die Oscar-Gewinnerin es scheinbar locker schafft, alles unter einen Hut zu bringen, bringt ihr viel Bewunderung ein, sondern auch ihre gesunde Lebensweise hat Vorbildcharakter. Dennoch verlor jetzt selbst Gwyneth Paltrow, die sonst die Ruhe in Person ist, ausnahmsweise einmal ihre Nerven.

Gwyneth Paltrow warf ihre gesunden Vorsätze über Bord

Gwyneth Paltrow wurde von US-Präsident Barack Obama besucht

„Iron Man“-Star Gwyneth Paltrow hatte auch allen Grund zum Durchdrehen, denn kein geringerer als US-Präseident Barack Obama besuchte die Schauspielerin in ihrem Zuhause. Nicht nur die sonst so ruhige Golden Globe-Preisträgerin selbst muss angesichts des hohen Besuches ziemlich aufgescheucht gewesen sein, sondern auch die Angestellten von Gwyneth Paltrow liefen auf Hochtouren

Gwyneth Paltrow trank Wein und rauchte den ganzen Tag

„Radar Online“ will von einem Mitarbeiter der 42-jährigen Schauspielerin erfahren haben, dass sie so nervös und unausstehlich gewesen sein soll, dass die Angestellten nur noch das Weite suchen konnten: „Sie war allen gegenüber gereizt und schrie sogar die Arbeiter an, weil sie die Tische nicht richtig positionierten“, plauderte der Mitarbeiter gegenüber dem Onlinemagazin aus. Bei solch hohem Staatsbesuch lagen die Nerven anscheinend auch bei der sonst so gelassenen Gwyneth Paltrow blank. Ob das wohl der Grund dafür war, dass die blonde Schönheit ihre gesunden Vorsätze über Bord warf? „Um 10 Uhr am Morgen begann sie, Wein zu trinken und sie hat den ganzen Tag geraucht“, beteuerte der Angestellte von Gwyneth Paltrow. Ein US-Staatsoberhaupt wie Barack Obama besucht einen immerhin nicht alle Tage. Da kann selbst eine Gwyneth Paltrow schon einmal die Nerven verlieren!

Dass Gwyneth Paltrow auch einmal die Nerven verlieren kann, ist nur menschlich. Immerhin kommt nicht jeden Tag der Präsident höchstpersönlich auf ein Tässchen Tee vorbei. Die Schauspielerin beweist, dass auch Stars nur Menschen sind, die auch mal aus der Haut fahren können. Gwyneth Paltrow wollte Barack Obama sicherlich nur einen perfekten Aufenthalt ermöglichen, leider zum Leidwesen ihrer Angestellten.

Bildquelle: Michael Buckner/Getty Images for PSLA

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?