Jennifer Lawrence: FBI ermittelt gegen Hacker

In Zukunft werden Smartphonenutzer wohl doppelt und dreifach überlegen, ob sie private Handyfotos in eine Cloud hochladen. Jennifer Lawrence und Co. wurde die digitale Datensicherung zum Verhängnis – jetzt ermittelt das FBI!

Nur in Unterwäsche auf dem Sofa, nackt vor dem Spiegel, leicht bekleidet posierend – Jennifer Lawrence, Kaley Cuoco und Co. haben wohl niemals daran gedacht, dass ihre privaten Schnappschüsse irgendwann einmal an die Öffentlichkeit gelangen könnten, als sie sie schießen ließen oder sich selbst in lasziven Posen knipsten. Dennoch schaffte es ein Hacker, an die mitunter ziemlich pikanten Aufnahmen zu gelangen und veröffentlichte sie im Internet.

Jennifer Lawrence bei einer Filmpremiere

Jennifer Lawrence wurde im Netz bloßgestellt

Peinlich für Jennifer Lawrence, Kaley Cuoco und die anderen Promi-Nackedeis, doch immerhin wird die Bloßstellung jetzt zur Justizsache. Wie das „OK!“-Magazin berichtet, ermittelt das FBI jetzt gegen den Hacker, der die Privatfotos von Jennifer Lawrence und ihren Promikolleginnen ins Netz stellte.

Jennifer Lawrence: Ihre Anwälte wehren sich

„Das FBI kennt die Vorwürfe des Eindringens in Computer und der unrechtmäßigen Veröffentlichung von Material, das von bekannten Persönlichkeiten stammt, und befasst sich mit der Angelegenheit. Weitere Kommentare wären zu diesem Zeitpunkt unangebracht“, zitiert das Magazin einen Sprecher des FBI. Damit werden die Nacktbilder von Jennifer Lawrence und Co. zwar nicht unbedingt aus dem Netz verschwinden, dennoch dürfte es zumindest eine kleine Genugtuung sein. Mehr als 60 Nacktbilder und sogar ein Video sollen Jennifer Lawrence in kompromittierenden Posen zeigen – sichtbar für all jene, die sich Zugang dazu verschaffen konnten. Via „Reddit“ und „4Chan“ verbreiteten sich die Aufnahmen, die auch „Big Bang Theory“-Star Kaley Cuoco und Kurvenwunder Kate Upton in peinlichen Posen zeigen, rasend schnell. Ein Sprecher von Jennifer Lawrence kündigte unmittelbar nach der Veröffentlichung an, gegen den Hacker ermitteln zu wollen.

Peinlich, peinlich, was den Promiladys da passiert ist. Man mag darüber denken, was man möchte, die Schuld bei allen Beteiligten suchen, letztlich müssen sich Jennifer Lawrence und Co. damit auseinandersetzen, in peinlichsten Posen für alle Welt zu sehen zu sein. Und das ist sicherlich niemandem zu wünschen.


Bildquelle: Carlos Alvarez/Getty Images

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?