Justin Bieber betrauert Tod von Paparazzo

Die Jagd nach einem Schnappschuss von Justin Bieber endete am Neujahrstag für einen 29-jährigen Paparazzo tödlich. Justin Bieber zeigt sich über den Tod des Fotografen schockiert und äußert sein tiefstes Mitgefühl. Zudem verlangt der kanadische Superstar, dass endlich etwas gegen die irrsinnige Schnappschussjagd unternommen wird.

Justin Bieber gilt in Paparazzikreisen als höchst lukratives Objekt der Begierde. Für ein Foto des kanadischen Sängers bekommt man unter Umständen mehrere Tausend Euro.

Justin Bieber ist tieftraurig über den Tod des Paparazzo

Justin Bieber ist ein begehrtes Objekt der Paparazzi

Für einen 29-jährigen Paparazzo endete die Jagd nach einem Schnappschuss von Justin Bieber am Neujahrstag in Los Angeles tödlich. Der 18-jährige Popstar ist über die tragischen Ereignisse zutiefst erschüttert. „Obwohl ich selbst nicht direkt in diesen tragischen Unfall verwickelt war, sind meine Gedanken und Gebete bei der Familie des Opfers”, gibt Justin Bieber laut CNN in einem Statement bekannt. Der 29-jährige Fotograf war am Neujahrstag in Los Angeles dem weißen Ferrari von Justin Bieber gefolgt. Nachdem dieser am Sepulveda Boulevard geparkt wurde, witterte der Paparazzo seine Chance auf ein Foto des Megastars. Beim Überqueren der vielbefahrenen Straße wurde er, Berichten zufolge, von einem Auto erfasst. Er erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der Vorfall ist mehrfach tragisch, da Justin Bieber selbst gar nicht am Steuer seines weißen Ferraris saß. Er hatte das Auto an zwei Freunde verliehen.

Justin Bieber fordert Gesetze, die die Hetzjagd auf Prominente regeln

So tragisch der tödliche Unfall um Justin Bieber auch ist, er ist leider nicht der einzige. Besonders in Amerika überschreiten Fotografen auf der Jagd nach Promi-Schappschüssen immer wieder Grenzen. Es kommt zu regelrechten Hetzjagden, die nicht selten tödlich enden. Der Tod von Prinzessin Diana im Jahr 1997 gilt als katastrophales Beispiel. Dennoch lassen sich die Paparazzi nicht abschrecken. Justin Bieber ist zutiefst schockiert über die Vorkommnisse um seine Person und nutzt diese, um auf die Missstände aufmerksam zu machen. „Hoffentlich wird diese Tragödie endlich zu einer sinnvollen Gesetzgebung und anderen nötigen Schritten führen, um die Leben und die Sicherheit von Prominenten, Polizeibeamten, unschuldigen Unbeteiligten und Fotografen selbst zu schützen“, ließ Justin Bieber verlauten.

Auch wir sind erschrocken, welche Ausmaße die Jagd nach Prominentenfotos in Amerika mittlerweile angenommen hat und stimmen Justin Bieber zu, wenn er verlangt, dass endlich gehandelt werden muss!

Bildquelle: gettyimages / Lisa Lake

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?