Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Käse einfrieren: Welche Sorten dürfen ins Gefrierfach?

Haushalts-Hacks

Käse einfrieren: Welche Sorten dürfen ins Gefrierfach?

Manche Vorräte lassen sich ganz leicht einfrieren. Doch wie sieht es mit Milchprodukten aus? Dürfen alle Käsesorten eingefroren werden und wie kann man Käse einfrieren?

Silvester ist vorbei, aber der Raclettekäse ist noch da. Von der Käseplatte auf dem letzten Geburtstag ist einiges übrig geblieben und so stellt sich die Frage: Kann man Käse einfrieren? Wer sich mit Käse auskennt, weiß, dass die richtige Aufbewahrung ausschlaggebend für einen guten Geschmack ist. Käse reift von der Herstellung bis zum Verzehr. Er kann sich also geschmacklich immer wieder verändern. 

Darf ich Käse einfrieren?

Ganz grundsätzlich kannst du deinen Käse einfrieren. Allerdings solltest du wissen, dass der Reifeprozess beim Einfrieren eines Käses deaktiviert wird. Bei zwei Grad minus werden die Milchsäurebakterien inaktiv. Das wirkt sich auf den Geschmack und auch auf die Struktur des Käses aus. Er verändert sein Aussehen, wird vielleicht etwas fester oder matschiger und riecht auch nicht mehr so angenehm. Teilweise ändert er sogar seinen Geschmack. Es wird empfohlen, nicht alle Käsesorten einzufrieden, da diese kaum mehr nach dem Auftauen an das Original erinnern. Andere Käsesorten hingegen haben kein Problem mit den Minustemperaturen.

Welche Käsesorten garnicht mal so gesund sind, das kannst du hier herausfinden.

Welche Käsesorten dürfen eingefroren werden?

Einige Käsesorten vertragen die niedrigen Temperaturen sehr gut. Sie verändern sich geschmacklich und von der Textur nicht stark, sodass sie ohne Probleme im Gefrierschrank haltbar gemacht werden können. Aber auch hier werden einige Sorten etwas klebriger oder bröseliger als andere. Den Genuss stört das aber nicht.

Folgende Käsesorten dürfen in den Gefrierschrank:

  • Gouda
  • Emmentaler
  • Tilsiter
  • Raclettekäse
  • Appenzeller
  • Blauschimmelkäse (Saint Agur, Roquefort und mehr)
  • Hartkäse (Parmesan)
  • Emmentaler
  • Cheddar
  • Comté

Welche Käsesorten dürfen auf keinen Fall in den Gefrierschrank?

Käsesorten, bei denen die Milchsäurebakterien eine große Rolle spielen, dürfen nicht in den Kühlschrank. Sie verändern ihre Konsistenz und ihren Geschmack stark.

Folgende Käsesorten solltest du NICHT einfrieren:

  • Käse mit Schimmelrinde
  • Weichkäse (Brie, Géramont, Camembert und mehr)
  • Frischkäse
  • Hüttenkäse
  • Ricotta
  • Quark
  • Mozzarella
  • Feta

Worauf sollte ich beim Käse Einfrieren achten?

  • Friere den Käse vor seinem Mindesthaltbarkeitsdatum ein. So ist der Geschmack beim Auftauen am besten
  • Käse hält sich eingefroren zwei bis drei Monate im Gefrierschrank
  • Käse ist am Stück leichter einzufrieren
  • Zum Auftauen legst du den Käse in den Kühlschrank, damit er nicht zu schnell warm wird
  • Käse sollte nicht in der Mikrowelle aufgetaut werden, da er sonst seine Farbe und Textur verändert
  • Nach dem Auftauen solltest du den Käse schnell verzehren

Wenn du deine Vorräte aufstocken oder übrig gebliebenen Käse einfrieren willst, kannst du das tun. Nicht alle Käsesorten eignen sich dafür. Schau in die oben beschriebene Liste, um herauszufinden, ob du deinen Käse einfrieren kannst. Achte darauf, das Gefriergut mit einem Datum zu versehen, damit du nicht vergisst, den Käse rechtzeitig herauszuholen.

7 Lebensmittel, die du ab 30 nicht mehr essen solltest

7 Lebensmittel, die du ab 30 nicht mehr essen solltest
Bilderstrecke starten (13 Bilder)
Bildquelle:

unsplash.com / Alice Donovan Rouse

Hat Dir "Käse einfrieren: Welche Sorten dürfen ins Gefrierfach?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich