Pregnant Woman holding hands on belly close-up. Pregnancy concept
Diana Heuschkelam 16.03.2018

Eine Ernährung nach traditionellen chinesischen Prinzipien und mit vielen Ballaststoffen kann dabei helfen kann, schneller abzunehmen und sogar Diabetes zu bekämpfen. Das haben Forscher der Rutgers University-New Brunswick und der Jiao Tong Universität in Shanghai herausgefunden.

Die Wissenschaftler der Studie beobachteten zwei Teilnehmer-Gruppen: Eine Gruppe stellte ihre Ernährung gemäß der traditionellen chinesischen Medizin um und nahm viele Ballaststoffe zu sich – die andere Gruppe ernährte sich zwar ebenfalls gesund, achtete allerdings nicht auf die Ballaststoffe. Bereits nach zwölf Wochen zeigte sich, dass die Gruppe mit der ballaststoffreichen, traditionell chinesischen Ernährungsweise schneller abnahm.

Wie lässt sich der Erfolg erklären?

Für Liping Zhao, Leiter der Studie, hängt der bessere Abnehmerfolg durch die China-Diät damit zusammen, dass die sehr ballaststoffreichen Lebensmittel die Bakterien im Darm wieder in Gleichklang bringen. Im Darm würden deshalb „gute“ Bakterien gedeihen, die verstärkt bei der Verdauung des Essens mithelfen können.

Das solltest du bei der China-Diät beachten:

  • Verzichte auf Fertigprodukte.
  • Verzehre wenig Milchprodukte und Backwaren.
  • Esse langsam und zerkaue alles sehr gut.
  • Nimm viel frisches Gemüse und Obst zu dir.
  • Achte auf eine ballaststoffreiche Ernährung.
  • Lass keine Mahlzeit ausfallen.

Ballaststoffe verhindern ungeliebten Heißhunger

Die ballaststoffreiche Ernährung ist ziemlich wichtig für den Erfolg der Diät, denn Lebensmittel, die viele Ballaststoffe enthalten, machen schön lange satt und verhindern deshalb auch Heißhunger-Attacken, die wir ja alle viel zu gut kennen, oder? Wenn du dich an der China-Diät versuchen möchtest, kannst du zum Beispiel diese Lebensmittel mit einem hohen Ballaststoff-Gehalt zu dir nehmen:

  • Getreide wie Dinkel, Gerste, Hafer, Roggen und Vollkornmehl
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen oder Kirchererbsen
  • Früchtemüsli (ohne Zucker)
  • Nüsse wie Pekan- und Erdnüsse sowie
  • Obst und Gemüse

Weitere Tipps gegen Heißhungerattacken findest du hier im Video:

Bekämpfung des Diabetes-Typ II

Die Forscher fanden heraus, dass durch die China-Diät vermehrt gute Darmbakterien entstehen, die wiederum bei der Bekämpfung vom Diabetes-Typ II helfen können. Denn die Vermehrung der „guten“ Darm-Bakterien fördert die Produktion von Insulin, wodurch der Körper den Blutzuckerspiegel besser regulieren kann.

„Unsere Studie legt den Grundstein für die Möglichkeit, dass es ein wichtiger Teil unserer Ernährung und medizinischen Behandlung werden könnte, die Entstehung dieser Gruppe von Darmbakterien durch eine ballaststoffreiche Ernährung zu fördern,“ folgert Liping Zhao in einer Pressemitteilung der Rutgers Universität.

Mehr Obst und Gemüse, viele Ballaststoffe, wenig Fast Food? Das klingt natürlich nicht nach einer vollkommen neuen Erfindung in Sachen Diät – dafür scheinen die Ergebnisse der Studie jedoch sehr vielversprechend zu sein. Zudem ist eine Diät wie diese, bei der man immer schön satt bleibt, immer noch viel entspannter als so manche Crash-Diät.

Bildquelle:

iStock/Maksym Azovtsev


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?