Fasten abnehmen
Christina Tobiasam 15.11.2018

Mit einer Fastenkur soll man nicht nur den Körper entgiften, sondern auch eine lästige Kilos loswerden können. Aber welche Methode ist wirklich effektiv, wenn man durch Fasten abnehmen möchte?

1. Basenfasten

Basenfasten ist eigentlich kein Fasten im strengen Sinne, da du hier feste Nahrung zu dir nimmst. Allerdings nur in Form von basischen Lebensmitteln – also Obst, Gemüse, Kräuter oder auch Pistazien. Die ein- bis zweiwöchige Ernährungsumstellung soll dazu dienen, den von fettigem Essen und chemischen Inhaltsstoffen übersäuerten Körper zu entlasten. Dazu wird viel getrunken: zwei bis drei Liter Kräutertee und Wasser. Alle anderen Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Brot, Süßigkeiten und natürlich auch Kaffee und Alkohol sind während des Basenfastens tabu. Dieser Fasten-Typ eignet sich gut für Vegetarier – bei einer Schwangerschaft, einer Essstörung oder auch bei chronischen Erkrankungen sollte jedoch darauf verzichtet werden.

Hier findest du passende Rezepte zum Basenfasten!

Artikel lesen

Kann man mit Basenfasten abnehmen?

Mithilfe von Basenfasten kannst du innerhalb einer Woche ein bis drei Kilogramm verlieren. Machst du zusätzlich noch Sport, können auch noch mehr Kilos purzeln. Der Gewichtsverlust liegt vor allem an der reduzierten Kalorienaufnahme und daran, dass du durch die erhöhte Flüssigkeitsaufnahme Wassereinlagerungen loswerden kannst. Außerdem wirkt die Ernährungsumstellung entlastend auf deinem Darm und kann deiner Verdauung helfen. Der Nachteil: Wenn du danach wieder nach Herzenslust schlemmst, droht der Jojo-Effekt.

Welche Lebensmittel können deinen Körper beim Entgiften unterstützen? Unsere Bildergalerie verrät es dir:

11 Lebensmittel, die deinen Körper entgiften

2. Intermittierendes Fasten

Du besitzt nicht sonderlich viel Durchhaltevermögen? Dann könntest du es mit Teilzeit-Fastenmodellen versuchen, bei denen du phasenweise normal isst und dann nichts oder nur sehr wenig zu dir nimmst.

So könnte ein typischer Fastentag aussehen:

Iss am Abend vorher nur leichte Kost, damit dein Verdauungssystem nicht zu viel Energie aufbringen muss. Den Fastentag selbst solltest du mit zwei Tassen ungesüßtem Tee oder einem großen Glas lauwarmem Wasser mit einem Spritzer Zitrone beginnen. Später am Tag hilft ein Shake aus Bentonit* – eine entgiftend wirkende Heilerde – und Flohsamenschalenpulver* deinem Körper dabei, alle toxischen Stoffe auszuschwemmen. Trinke über den Tag verteilt mindestens zwei Liter Wasser und mache einen langen Spaziergang oder versuche lockeres Radfahren. So bleibt dein Kreislauf in Schwung. Mit einem Gemüsesaft deiner Wahl endet dein Fastentag.

Diese weiteren Varianten des Intervallfastens gibt es noch:

5:2: An zwei Tagen der Woche wird gefastet, an fünf Tagen normal gegessen.
16:8: 16 Stunden Fasten, 8 Stunden essen.
• 36:12: 36 Stunden fasten (eine Nacht und einen Tag), danach 12 Stunden essen.
• 20:4: 20 Stunden fasten, 4 Stunden essen.


Kann man durch intermittierendes Fasten abnehmen?

Das Teilzeit-Fasten funktioniert für viele Leute sehr gut und kann helfen, Gewicht zu verlieren. Wichtig ist dabei allerdings, dass du in den Phasen, in denen du normal essen darfst, nicht komplett über die Strenge schlägst. Fast Food, Zucker und Co. können deinen möglichen Erfolg schnell zunichtemachen. Trotzdem hat diese Art des Fastens den Vorteil, dass sie dauerhaft angelegt ist und somit das Risiko des Jojo-Effekts sehr klein gehalten wird.

Hier erfährst du mehr über die Vorteile des Intervallfastens!

Artikel lesen

3. Saftfasten

Eine Saftkur wird häufig nur ein paar Tage oder eine Woche lang durchgeführt. Wie der Name schon sagt, ernährst du dich in dieser Zeit ausschließlich von Säften – meistens aus grünem Blattgemüse, da diese besonders kalorienreduziert sind. Auf Kraftsport solltest du während des Saftfastens besser verzichten. Alternativ kannst du leichte Yoga-Übungen und Spaziergänge machen.

Kann man mit Saftfasten abnehmen?

Saftfasten ist keine klassische Diät, sondern eher eine Möglichkeit, den Stoffwechsel etwas zu entlasten. Zwar kannst du schnell abnehmen, aber wenn du deine Ernährung danach nicht umstellst, hast du die Kilos auch ähnlich schnell wieder drauf.

In unserem Video erfährst du, wie du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst:

Wie du siehst: Fasten kann auf ganz unterschiedliche Art. Du kannst ganz verschiedene Methoden ausprobieren und schauen, welche Variante am besten in deinen Alltag passt. Wenn du durch Fasten abnehmen willst, darfst du aber nicht vergessen, dass du auch danach deine Ernährung umstellen solltest, um dauerhaft Gewicht verlieren zu können. Welche Fastenart findest du am besten? Teile deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren mit uns.

Bildquelle:

iStock/everydayplus

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?