Sommer-Klassiker

Die Leinenhose – Moderne Leichtigkeit

Die Leinenhose – Moderne Leichtigkeit

Die Leinenhose feiert jedes Jahr ihr Fashion-Comeback. Warum? Weil die Leinenhose ein modisches Allroundtalent ist, das es erlaubt, uns auch bei warmen Temperaturen komfortabel zu fühlen und im Nu zu allen Anlässen perfekt gekleidet zu sein. Alles über die Vielfalt der Leinenhose und Tipps, wie man unschöne Slip-Abdrücke umgeht!

Die bunte Bandbreite der Leinenhose

Das klassische Model der Leinehose ist die weiße Leinenhose im Bootcut-Schnitt. Auch in Beige und Schwarz ist die Leinenhose ein absoluter Klassiker. Neben einfarbigen Modellen gibt es jedoch auch zahlreiche andere Variationen. Fast jeden Sommer wird der beliebte Klassiker neu interpretiert: Mal ist die Leinenhose stylish weit geschnitten und mit einem bunten Ethno-Muster versehen, ein anderes Mal spielerisch mit einem Gummizug am Bein und Blümchenprint verziert und wieder ein anderes Mal mit High-Waist-Schnitt und goldenen Statement-Knöpfen im Sailor-Look versehen. Je nach Mode und Jahreszeit erhält die Leinenhose mit den neuesten Prints, Farben, Schnitten und Applikationen ein stylishes Fashion-Upgrade.
Die Leinenhose: Das Allroundtalent für die heiße Jahreszeit
Wenn wir im Sommer nach einem verschwitzten Tag auf der Arbeit unsere Jeans in die hinterste Ecke unseres Kleiderschrankes verbannen und unsere Blümchenkleider und Lieblingsröcke herauskramen, dann ist es auch Zeit für die Leinenhose. Eine Leinenhose ist nämlich die perfekte Alternative zu einem Rock oder Kleid – man kann ja schließlich nicht jeden Tag beinfrei im Büro erscheinen! Und im Gegensatz zu anderen langen Hosen wie einer Jeans oder einer Cargohose ist die Leinenhose durch ihren luftigen Schnitt und ihr leichtes Material ideal für heiße Sommertage. Jeden Sommer setzen daher modebewusste Frauen aufs Neue auf die gute alte Leinenhose.

Die Leinenhose richtig kombiniert

Der Sommer ist die Jahreszeit der Leinenhose. Von Juni bis September sind dem luftigen Klassiker aus Leinen nämlich keine Stylingregeln gesetzt: Ins Büro kann man die Leinenhose in Schwarz mit einer hellen Schluppenbluse tragen, zum Shoppen eine Leinenhose in Beige mit einem braunen Shirt kombinieren und am Wochenende zum Badesee eine Leinenhose in Weiß mit einem sommerlichen Tanktop tragen. Während man im Sommer die Leinenhose problemlos kombinieren kann, sollte man im Herbst und im Frühling allerdings ein paar Stylingregeln beachten. So sollte man nicht zu einer weißen Leinenhose greifen und sie mit einem schlichten Pullover oder Longsleeve kombinieren. Den weißen Klassiker – und auch seine Verwandten – darf man in den kälteren Jahreszeiten höchstens mit einem dazu passenden Blazer und einem schlichten T-Shirt oder einer feinen Bluse tragen. Im Winter sollte man dagegen ganz auf die Leinenhose verzichten – auch wenn sie in Weiß auch noch so schön zum Schnee passt! Die einzige Herausforderung, vor die uns fast jede Leinehose stellt, ist die, dass sich unter der dem dünnen Stoff fast alles abzeichnet. Daher sollte man stets nudefarbene Unterwäsche tragen, um unschöne Farbblitzer zu vermeiden. Und damit sich der Slip nicht abzeichnet, sollte man am besten auf Pantys oder ganz dünne Strings zurückgreifen.

Die Leinenhose ist praktisch, chic und perfekt für jeden Sommertag. Daher sollte jede mindestens ein Exemplar des vielfältigen Klassikers im Schrank haben. Wie vielseitig die Leinenhose ist, zeigen wir Dir auch in unserer Galerie!

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich