HomepageForenVerhütung-ForumDas schlimmste was du deinem körper antun kannst?! Die Pille.

Das schlimmste was du deinem körper antun kannst?! Die Pille.

specialEditionam 21.03.2011 um 18:40 Uhr

Hey Mädels!
Ich würde euch gerne mal was erzählen, von dem ich finde, das es dringend verbreitet gehört. Was ihr mit dieser Info macht, bleibt euch überlassen, aber mich hat es absolut geschockt. Es ist zwar etwas länger, aber es geht um eure gesundheit!

am freitag habe ich versucht mir die Spirale einsetzten zu lassen (hormonspirale mirena).
Leider hats nicht geklappt, weil ich so starke menstruationsschmerzen hatte, das der FA mir nicht mal das Spekulum einführen konnte weil es so extrem weh tat.
Also hab ichs heute nochmal unter vollnarkose machen lassen- und es war super angenehm! ich hab nach ca 20 Sek. geschlafen, für fünf minuten, und dann war alles tip top und ohne schmerzen verstaut.

Warum ich mich trotz 450 euro kosten und anfänglichen problemen dafür entschieden habe?

ich nahm die pille seit ich 14 war, jetzt bin ich bald 20. und in letzer zeit gings mir immer schlechter. ich hatte depressionen (tage-wochenweise), nahm extrem zu (erst 5 -6 kilo, und im letzten jahr noch mal 10 kilo!!!!!!!!), ich wurde nie ordentlich feucht, hatte oft keine lust auf sex (obwohl ich ein sehr lustvoller mensch bin).
Ich hab dann meinen FA gewechselt, weil ich umgezogen bin. Der sah nur auf mein krankenblatt und sagte zu mir: “Sie nehmen die Pille seit 5 Jahren. Wenn sie wieder abnehmen wollen, ihre depressionen loswerden wollen und wieder lust auf sex bekommen wollen setzen sie die pille ab, das sollten sie sowieso tun, sonst sind sie in ein paar jahren unfruchtbar.”
Aber OHNE das ich irgendetwas von diesen problemen erwähnt hatte!

und jetzt kommts: Ich habe dann gefragt, warum, wenn die pille so schädlich ist, einfach jeder andere FA seinen patientinnen sie sofort in die hand drückt. Er antwortete mir das die meisten FÄ von den Pharmaindustrieen gekauft sind, bzw von den phramaind. verschwiegen wird, was die pille im körper anrichten kann.
Er hat es mir so erklärt: Nimmt eine Frau die Pille 1-2 Jahre, ist es überhaupt kein Problem. Fängt eine Frau aber mit 14 – 16 an die pille zu nehmen, und nimmt sie jahrelang durch, sind die Eierstöcke von diesem alter an lahmgelegt. das heißt, sie wachsen nicht mehr und entfalten nie ihre volle wirkung. Der körper lernt niemals körpereigenes östrogen kennen, von dem er ab ca 17-18 Jahren 300 Gramm im monat produziert, sondern nur künstliches, extrem schädliches östrogen, und zwar nur 15 Gramm im Monat (grund für libidoverlust). Tut man seinen Eierstöcken dies zu lange an, stellen sie ihre funktion irgendwann ganz ein. – die folge: Unfruchtbarkeit.
Ich fragte ihn dann, warum genau er darüber bescheid weiß, wenn vor den anderen ärzten dies scheinbar erfolgreich heruntergespielt wird. Er spezialisierte sich sein ganzes leben, im krankenhaus und in seiner privatpraxis, auf frauen, die durch die pille unfruchtbar geworden waren, und forschte auch sehr stark auf diesem gebiet. seiner meinung nach gehöre die pille für einen zeitraum von mehr als 5 jahren verboten.

Ich war geschockt- aber rein biologisch (studiere Bio) hat er völlig recht, und dies kann man auch selbst in erfahrung bringen wenn man sich fachliteratur zu diesem thema besorgt. Also wie gesagt: einige Jahre kein problem, aber die pille ist keine Dauerlösung!

vor allem wenn ihr früh damit angefangen habt, so wie ich, lasst euch über alternative methoden aufklären.
ich will hier nicht den klugscheißer spielen, und bitte bewerft mich hier nicht mit virtuellen steinen, falls ihr mit eurer pille zufrieden seid.
Ich wollte nur denjenigen, die es für wichtig halten, die Möglichkeit geben, sich vor der pille zu “retten”. Auch ob ihr das glaubt, hängt von euch ab. wie gesagt, ich hielt diese info nur für wichtig genug, um sie in umlauf zu bringen.
glg special

Mehr zum Thema Hormonspirale findest du hier: Mirena Spirale: Kosten und weitere Infos

Nutzer­antworten



  • von Dawson am 27.03.2018 um 00:53 Uhr

    hallo special. schön mal wieder von dir zu lesen.

    ich selbst habe ca 10 jahre die pille genommen. und sie abgesetzt weil ich ne weile auf dem trockenen war und mir sagte warum sollst dir den körper vergiften wenn eh nix am laufen hast.
    also hab ich sie abgesetzt

    meine ärztin hat regelmäßig meine leberwerte kontrolliert als ich die pille nahm… sie hatte angst ich zerschieße mir die leber.

    ich selbst will sie nciht mehr, mein arzt jetz meint ich kann nicht anders verhüten, von den mitteln die er mir zu verfügung stellen kann. (schwere hormonelle störung, alles andere würde es für mich nur noch schlimmer machen) shit happenz.

    ich habe damals mein gewicht gut halten können mit pille bzw hab sogar eher zum abnehmen geneigt. (ich war noch nie gertenschlank)
    seit dem ich sie nciht mehr nehme… hefekloß…

    meine meinung dazu ist, das ich denke jeder körper reagiert anders. ich denke nicht das man das so pauschal sagen kann.

    allerdings sollte man wissen worauf man sich einlässt.
    ich werd sie nciht mehr nehmen. dann mache ich doch lieber schnippschnapp. dafür bin ich aber noch zu jung.

  • von daineek4iezau7F am 12.06.2017 um 18:14 Uhr

    MEIN WAHRES LEBENSGESCHICHTE
    Ich möchte nur eine kurze Geschichte davon erzählen, was mir passiert ist Ich war unfruchtbar seit 25 Jahren in der Ehe mein Mann und ich habe viele Lösungszentren besucht, aber keine Lösung habe ich kontaktiert viele Zauberrollen für geholfen niemand konnte mir helfen Ich war sehr verwirrt Und müde, bis ein Freund von mir mich an diesen Mann namens DR LÖSUNG rief, erzählte sie mir, wie dieser Mann ihr helfen, ihre Ehe zu sichern und ihr friedliches Zuhause zu geben, ich war mir nicht sicher, was sie sagt, aber sie überredete mich, mich zu kontaktieren Er so tat ich, der Zaubermacher bat um einige Informationen über mich und meinen Mann, ich tat alles, was er von mir wollte, einschließlich der geopften und er sagte mir, ich solle nicht wieder weinen, dass bald alles gut wird, war ich nicht Glücklich, weil das ist, was sie immer erzählt haben, also sagte er, ich solle ein Opfer auf eigene Faust ausführen, dass ich alle KINDER IN MEINER UMGEBUNG UND GEBEN SIE IHNEN NAHRUNG, dass ich meine Ergebnisse danach sehen werde, nach drei Wochen i Fing an, eine schwache im Körper zu haben und mein Auge ist Immer schwindelig ich ging ins Krankenhaus, um zu überprüfen, weil ich etwas Fieber zu meiner größten Überraschung habe, was der Arzt mir erzählt hat, dass ich mich schockiere, er sagte, ich bin SCHWANGER Ich glaube, dieser große Mann, der mich wieder zum Lächeln lächelt, also deshalb Ich möchte diese Zeit nutzen, um mein Zeugnis an die Welt zu teilen, dass dieser Mann mich wieder lächeln lässt Ich bin so froh, dass mein Traum endlich durchgekommen ist, ich und mein Mann grüßen Sie Doktorlösungen, die Sie in der Tat ein großer Mann sind … Heiraten …. VIA, templeoflightandsolutions@gmail.com

  • von IsMo am 12.09.2016 um 09:20 Uhr

    Leider sind viel zu viele junge Frauen und auch Mädchen absolut schlecht oder gar nicht informiert über die Pille und die möglichen folgen. Man sollte sich schon richtig informieren bevor man sich entscheidet seinen Körper über Jahre mit synthetischen Hormonen voll zu pumpen.
    Hier mal eine Info-Seite: www.generation-pille.com/blog

  • von molten_toffee am 10.09.2016 um 10:51 Uhr

    ich war ca. 1 jahr lang pillenfrei, habe dann wieder angefangen, sie zu nehmen (lange, besch…eidene geschichte) und werde sie, dann unter aufsicht der frauenärztin meines vertrauens, vermutlich in den nächsten jahren wieder absetzen.

    als ich die pille verschrieben bekam, war ich gerade 14 jahre alt. meine damalige fa drückte sie mir in die hand wie ein bonbon und hielt es nur für nötig, mich über die richtig einnahme aufzuklären. fragen nach (krebs- und) thromboserisiko: fehlanzeige! nachdem ich begonnen hatte, sie zu nehmen, hatte ich ein gespräch mit meiner mutter, die in einer apotheke arbeitet und demgegenüber auch wesentlich kritischer eingestellt war als meine damalige fa.

    was mich am meisten stört, ist, dass von verschiedensten menschen scheinbar vorausgesetzt wird, dass insbesondere junge mädchen die pille zu nehmen haben und es ihnen scheinbar auch als ‘schritt zum erwachsenwerden’ verkauft wird…so zumindest bei mir.

    eine frage stelle ich mir trotzdem: wenn du schreibst, dass es unproblematisch(er) sei, die pille 1-2 jahre zu nehmen: das thromboserisiko ist in den ersten 6-8 monaten vergleichsweise am höchsten, so zumindest angenommen, und sinkt dann mit der zeit (ist natürlich trotzdem höher als (nicht-schwanger und) ohne pille). und es ist gar nicht so einfach, die pille dann wieder abzusetzen und ggf. später noch mal zu nehmen, da auch das das thromboserisiko wieder leicht in die höhe treibt. ich habe immer gelernt: wenn man sich für hormonelle verhütungsweisen entscheidet, ist es schwierig, zu wechseln oder diese nur über einen vergleichsweise so kurzen zeitraum anzuweden. aber vielleicht ist das auch nur so ein ammenmärchen – kann mir jmd mehr dazu sagen?

  • von Goward am 10.09.2016 um 10:36 Uhr

    Hallo! Vor kurzem habe ich für meine Frau Lovegra bestellt. Wir haben Probleme mit dem Sex, aber jetzt ist alles in Ordnung. Die Ergeblisse waren sehr gut.
    Dieses Präparat habe ich in dieser Internet-Apotheke bestellt – https://www.generiekeviagra.com/lovegra/lovegra-100-mg/

  • von Jodes am 16.04.2011 um 18:56 Uhr

    Also ich habe die Pille vor kurzem auch nach über 4 Jahren Einnahmezeit abgesetzt, einfach weil ich meinem Körper mal ne Pause von diesem Hormon-Cocktail geben wollte. Nun, wo ich deinen Beitrag lese, erkenne ich so manches wieder. Ich weiß natürlich nicht, ob alles stimmt, was du geschrieben hast oder was dein Arzt dir gesagt hat. Aber es war bei mir auch der Fall, dass ich nicht mehr richtig feucht wurde und auch wirklich sehr wenig Lust auf Sex hatte. Ob das von der Pille kam, kann natürlich sein. Ich hab meinen FA auch immer gefragt, ob ich die Pille wirklich weiter nehmen soll, da ich öfter gelesen hatte, dass Frau sie nicht länger als 2-3 Jahre nehmen sollte. Er meinte immer, das wäre unbedenklich. Fand ich aber ehrlich gesagt nicht. Jedenfalls nehme ich deinen Beitrag im Allgemeinen ernst und stimme dir auch auf jeden Fall zu, dass die Pille so einige Risiken birgt. Ich selbst bin auch ohne die Pille glücklich und die Probleme haben sich gelöst, seitdem ich sie nicht mehr nehme. 🙂

  • von Whoosah am 27.03.2011 um 20:41 Uhr

    du weichei!

  • von oleracea am 23.03.2011 um 21:40 Uhr

    @special edition
    “und wenn du dir mal den pearl index von kondomen anschaust wird dir schlecht^^”

    Nö, wird mir nicht. Der Pearl Index von Kondomen ist 0,6 und könnte theoretisch sogar noch niedriger sein, wenn man das Ergebnis der Stiftung Warentest zur Grundlage nimmt, laut dem die theoretische Versagerquote 0,007 % beträgt.

    “und das mit den fruchtbaren tagen ist bei mir viel zu unsicher, da mein zyklus nicht ganz regelmäßig ist.”

    Das muss der Zyklus auch gar nicht sein.

  • von sophiemaus am 23.03.2011 um 14:05 Uhr

    Egal ob die Pille unfruchtbar macht oder nicht, ich nehme sie nicht weil die Pille die Partnerwahl beeinflusst. Wir Menschen suchen uns einen Partner nicht zufällig aus sondern erkennen einen für uns genetisch guten Partner am Geruch. Deshalb küsst man sich auch auf den Mund weil sich um den Mund und Nasenbereich die meisten “Duftdrüsen” befinden und man so den Duft des Partners am besten wahrnimmt. Diese Duftwahrnehmung geschieht unterbewusst und kein Deo oder Parfüm kann das beeinflussen. Anders die Pille. Durch die Pille wird dem Körper eine Schwangerschaft vorgegaukelt und verändert somit den eigen Duft und auch die Wahrnehmung eines möglichen Partners. So kommt es oft zu Beziehungskriesen wenn die Frau miten in einer Beziehung die Pille absetzt und plötzlich den Duft des Partners wieder anders wahrnimmt, oder wenn die Frau mitten in einer bestehenden Beziehung anfängt die Pille zu nehmen. Durch dieses Phänomen lassen sich oft Beziehungsenden erklären für die es sonst keine anderen Erklärungen gibt wie: einfach auseinander gelebt, konnten sich plötzlich nicht mehr leiden,…

    Das ist für mich Grund genug die Pille nicht zu nehmen ob sie nun Unfruchtbar macht oder nicht.

  • von trella am 23.03.2011 um 12:31 Uhr

    Ein paar Dinge möchte ich nicht so stehen lassen.

    Die Mirena enthält nur Gestagen, ja, das stimmt. Die Eierstöcke arbeiten wie üblich, ja. Allerdings können die Nebenwirkungen, die du unter Pilleneinnahme hattest, auch mit Mirena auftreten. Dabei geht es gar nicht darum, was die Eierstöcke machen. Das aufgenommene Hormon wird sowieso mehr oder minder im Körper verteilt.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du keine Nebenwirkungen bekommst, möchte aber darauf aufmerksam machen, dass Depressionen, Libidoverlust, Gewichtszunahme auch bei der Anwendung von Mirena vorkommen können. http://www.kompendium.ch/Monographie.aspx?Id=272faf47-0bf1-4eaf-83e1-7cb46fdd2498&lang=de&MonType=pi

    Bei einer Kupferspirale hättest du dir den hormonellen Anteil erspart und damit auch die möglichen Nebenwirkungen, die damit einhergehen. Sicher ist die auch.
    Der Pearl-Index von Kondomen ist auch super. Nur darf man nicht Methoden-Pearl-Indizes mit denen der Anwendung vergleichen. Die Pille hat auch einen Anwender-PI von 2-8.
    Insofern hast du es natürlich gut, weil man bei einer Spirale nichts falsch machen kann (außer der Arzt, der sie legt).

    oleracea spricht die symptothermale Methode der AG NFP an. Das ist eine Form von Beobachtung, -keine- Berechnung. Es spielt keine Rolle, ob der Zyklus regelmäßig ist oder nicht.

    Frauen, die nicht-hormonell verhüten, werden nicht zwangsläufig schwanger.

    Der Beitrag, den du geschrieben hast, spricht ein wichtiges Thema an. Das auf alle Fälle. Die Frage, die sich allerdings stellt, ist, ob man etwas erreicht, wenn man Leute vor den Kopf stößt. In deinem Fall kommt erschwerend hinzu, dass du vor lauter Begeisterung für deinen Arzt (der dich endlich endlich ernst genommen) nicht mehr reflektiert hast, was seinen Vorschlag der Mirena angeht.

    Einen ähnlichen Beitrag haben übrigens auch Anwenderinnen der Mirena, die schlechte Erfahrungen gemacht haben, in Form eines Forums aufgebaut: http://hormonspirale-forum.de/

    Und die Mirena kostet an sich um die 170 Euro. Alles andere sind Arztkosten.

  • von specialEdition am 22.03.2011 um 20:41 Uhr

    olerca: es geht bei der Spirale vor allem darum, das sie, wie du schon sagst, nicht in den natürlichen weiblichen hormonhaushalt eingreift- sie enthält nämlich kein östrogen. das heißt, die eierstöcke arbeiten normal weiter und produzieren ganz normal eine eizelle, man hat eine blutung etc.
    Ja na klar können auch hormone in den blutkreislauf gelangen, aber nur als NEBENWIRKUNG über die schleimhäute. Die pille ARBEITET damit, das die Hormone durch das blut transportiert werden, und das ist der große unterschied. wenn sie somit auf die eierstöcke einwirken- gut, kann passieren- so lähmen sie aber nicht die hormonproduktion der eierstöcke, da sie anders wirken als die pille! und genau das ist das gefährliche. “gelähmte” eierstöcke ab dem 15 lebensjahr, wenn die eierstöcke noch gar nicht voll entwickelt sind.

    anders als hormonell würde ich aber nicht verhüten wollen. ich kann mir eine schwangerschaft auf GAR KEINEN fall leisten, weder finanziell noch in irgendeiner anderen art und weise (auch von der reife bin ich dazu noch absolut nicht in der lage). und wenn du dir mal den pearl index von kondomen anschaust wird dir schlecht^^ und das mit den fruchtbaren tagen ist bei mir viel zu unsicher, da mein zyklus nicht ganz regelmäßig ist. da ist die hormonspirale das kleinste übel. natürlich ist sie nicht perfekt- aber das sind kondome in der fruchtbaren zeit auch nicht.

  • von oleracea am 22.03.2011 um 17:15 Uhr

    Und wieso hast du dir dann eine Hormonspirale legen lassen? Die ist nicht besser als die Pille, da sie ja ebenfalls Hormone enthält und hormonell bedingte Nebenwirkungen (Depressionen, Gewichtszunahme…) mit sich bringen kann.
    Offiziell hat sie zwar keinen Einfluss auf die Eierstöcke, da sie ihre verhütende Wirkung ja nur in der Gebärmutter entfaltet, aber es gelangen dennoch auch Hormone in den Blutkreislauf (in einer Menge, die bis zu zwei klassischen Minipillen täglich entspricht) und diese können dann auch auf die Eierstöcke einwirken.

    Ich halte hormonelle Verhütung gleich welcher Art schon allein wegen der Risiken und potentiellen Nebenwirkungen für eine schlechte Lösung und würde sie auch niemandem empfehlen, daher verhüte ich mit Kondomen in der fruchtbaren Zeit.

  • von specialEdition am 22.03.2011 um 16:34 Uhr

    An alle die sich darüber wunderten, das ich als bio studentin nicht drauf gekommen bin, dass die wirkungen von der pille kommen könnten:
    ich hab die pille wie gesagt ziemlich genau fünf jahre genommen. und erst nach ca 2-3 Jahren fingen die Symptome an, im letzten jahr wurden sie richtig schlimm. Da ich einige probleme in dieser zeit hatte, brachte ich vor allem die depressionsartigen Zustände nicht mit der pille in verbindung.
    Die probleme hörten auf, die Depressionen nicht.
    Er erklärte es mir so: Beginnt man die Pille zu früh, also mit meinem Alter, und nimmt sie dann jahrelang, denkt der Körper nach einigen jahren, er sei im Wechsel, weil die natürlichen hormone im körper immer weniger werden, und schließlich nur noch die künstlichen hormone übrig bleiben. So bekommt man nach einigen Jahren tatsächlich die Symptome die man im wechsel hat, sprich: Depressionen, Gewichtszunahme, konzentrationsschwierigkeiten etc.

  • von Feelia am 22.03.2011 um 14:46 Uhr

    aso will noch hinzufügen,dass ich ausschließlich positive nebenwirkungen habe.keinerlei probleme…

  • von kurze85 am 22.03.2011 um 13:05 Uhr

    Ich habe meine Pille vor 3 Monate abgesetzt. Hab sie seit 6 Jahren genommen und irgendwann gemerkt, dass es mir immer schlechter geht. Vom allgemeinzustand her, Depression will ich es nicht nennen, aber es wäre wohl nicht mehr lange bis dahin gewesen. Ausserdem diese extreme unlust, extreme Migräne und einfach immer mega-Schlechte laune.
    Es hat allerdings lange gedauert, bis ich auf die Pille gekommen bin. HAb dann ein wenig im Internet geforscht und war echt überrascht, wie viele Frauen damit probleme haben, und vor allem, wie viel schaden sie anrichten kann! Hab dann entschieden, die Pille abzusetzten. Seit dem absetzten geht es mir super! ok, die ersten paar Wochen waren nicht so toll, der “aktivierungsschmerz” der Eierstöcke hat mir ziemlich zu schaffen gemacht, aber seitdem weiss ich, dass die Pille für mich nicht mehr in Frage kommt!

  • von Lariza am 22.03.2011 um 10:01 Uhr

    Dann is es für mich ne Entscheidung zwischen Pest und Cholera. Entweder werd ich durch meine Endometriose definitiv unfruchtbar oder ich nehme mit der Pille die Möglichkeit in Kauf keine Kinder mehr bekommen zu können. Ich entscheide mich für die Möglichkeit. Bei Endo is meine Pille das einzige, was mir langzeitig Linderung der Beschwerden verschafft und was meinen Gebärapparat in nem akzeptablen Zustand hält, ohne dass er mit umliegenden Organen verwachsen oder von Zysten und Myomen zerfressen ist. Angesichts dieser Prognosen sehe ich die Pille als die bessere Alternative und da nehme ich die Nebenwirkungen gern in Kauf.

  • von Apfelkuchen87 am 22.03.2011 um 09:19 Uhr

    ich nehm auch die pille, seit ich 17 bin, also jetzt 7 jahre.
    hab noch keine depressionen oder ähnliches,
    ABER leide seit dem unter migräne mit aura.

    heute hab ich einen FA termin und werde wohl auf ein anderes verhütungsmittel umsteigen müssen, weil diese migräne anscheinend von der pille kommt…

    eigentlich schon schlimm was die pille für nebenwirkungen hat…

  • von LittleDevil86 am 22.03.2011 um 07:49 Uhr

    Ich bin auch der Meinung, dass die meisten nicht wissen, was sie ihrem Körper mit Hormonen antun… ich habe selbst lange die Pille genommen und bin nun (weil ich eine Thrombose hatte) auf die Kupferspirale umgestiegen… es geht mir viel viel viel besser… allerdings habe ich noch immer keinen stabilen Zyklus, seit ich im Mai letztes Jahr die Pille abgesetzt habe. Da sieht man mal, was das kleine Teil anrichtet… also für MICH gibts keine Hormone mehr.

  • von Feelia am 22.03.2011 um 07:18 Uhr

    für mich kommt nichts anderes als die pille in frage.ich vertrage stäbchen und ring nicht und brauch die pille auch wegen meiner haut.das mit der unfruchtbarkeit halt ich fürn gerücht,schließlich sind die pillen heute weitaus niedriger dosiert als noch vor 30 jahren.
    zudem bin ich der meinung, eine schwangerschaft wär so mit das schlimmste,was MIR passieren könnte.

  • von plansche81 am 22.03.2011 um 05:45 Uhr

    und sollte ich die pille mal absetzen,ist mir schon klar,das es schon bis zu nem jahr dauern kann,bis es klappt,schwanger zuwerden.Der Körper muss sich doch erstmal wieder umstellen,wir sind doch keine Machinen!Und 1Jahr ist so schnell vorbei..

  • von plansche81 am 22.03.2011 um 05:41 Uhr

    ja aber die Spirale greift auch in den Körper ein ,indem man dann 5 Jahre keine Periode bekommt?Das ist doch noch weniger natürlich!!
    ich nehme die Pille jetzt 10 Jahre,ist mir lieber gewesen:als jetzt Mutter von 8 “ungewollten”Kindern zusein…Naja ,irgendwie wird jedesThema mal aufgebauscht..

  • von PureMorning am 22.03.2011 um 01:28 Uhr

    mein beitrag war nicht böse gemeint… aber bin bisschen erschrocken dass eine biologie studentin sich scheinbar jahrelang keine gedanken über die nebenwirkungen der pille gemacht hat bei solchen beschwerden.

    es gibt so viele studien…
    wie es so schön heißt, ich glaub nur der statistik, die ich selbst gefälscht hab 😛

  • von PureMorning am 22.03.2011 um 01:20 Uhr

    also geschockt bin ich jetzt nicht von deinem thread… aber ist mal
    interessant.

    finds allerdings bisschen erschreckend, dass du bei deinen beschwerden nicht gleich darauf gebracht worden bist, dass es die pille sein könnte…

    wenn ich jedoch den beipackzettel der pille lese, ist mir schon klar, dass das auf kurz oder lang nebenwirkungen haben kann und bin allgemein allen medikamenten gegenüber kritisch.
    denke auch: hormone sind hormone. nur bevorzuge ich die weniger hoch dozierten oder eben gar keine.
    und dass junge mädchen mitten in ihrer entwicklung von der pilleneinnahme beeinträchtigt werden können ziehe ich ebenfalls in erwägung, dazu brauch ich keinen frauenarzt, der mir erzählt, dass er quasi der gott unter den frauenärzten ist und alle anderen scheiße sind.
    bei spiralen kann wie schon erwähnt wurde genauso viel schief gehen.

    ich kenne frauen die wurden trotz jahrelanger pilleneinnahme direkt nach der absetzung schwanger.

    jeder körper reagiert auf einflüsse eben anders.

    dass was schief gehen kann, kann ich mir mittels meines verstandes ableiten. aber durch erfahrungwerte weiß man auch, dass das wohl eher selten ist. und dass alles vor- und nachteile hat.

  • von Dina1411 am 22.03.2011 um 00:15 Uhr

    Also danke erstmal für die Information. Ich habe mir die Pille mit 17 verschreiben lassen und der Arzt hat mir auch gesagt, dass meine Gebärmutter und so wie bei einer Erwachsenen Frau ausgereift ist, denke, dass das besser so ist. Ich mach das so, dass ich ab und zu mal eine Pause mach einen Monat lang. Also von Gewichtszunahme u.A. ist keine Spur da, mich kann nichts zur Zunahme treiben. Dass die Pharmaindustrie Geld damit macht und sich nicht richtig um die Patienten kümmert, das ist schon lange bekannt. Finde auch die Pille sollte erst mit 16 verschrieben werden dürfen und das auch nur mit der Erlaubnis von den Eltern. Weil 13-14-15 das finde ich, ist zu früh da der Körper nicht einmal ansatzweise gereift ist.

  • von Lenita15 am 21.03.2011 um 21:26 Uhr

    Da war mein Eintrag weg, aber kurz gesagt: Die Pille beeinträchtigt es wirklihc, es ist kein zufall, dass die ganzen 20 jährigen, die zu doof sind die Pille regelmäßig zu nehmen oder gar nicht an Verhütung denken sofort schwanger werden und die 25/30 jährigen die seit 10 oder 15 Jahren die Pille regelmäßig nehmen und dann wenn sie einen Kinderwunsch haben erst ein halbes Jahr wenn nicht länger probieren bis es endlich klappt

  • von BarbieOnSpeed am 21.03.2011 um 21:21 Uhr

    dass jahrelange pilleneinnahme auch schädlich sein kann sollte allgemein bekannt sein… ich hab durch deinen thread nix neues dazu gelernt.

    denkt ihr etwa, ihr nehmt über 10 jahre die pille und könnt danach problemlos schwanger werden?????? über so ein “wissen” wäre ich mehr geschockt…

  • von ashanti187 am 21.03.2011 um 21:16 Uhr

    ich persönlich weiß selber nicht, was ich glauben soll. bin da sehr zwiegespalten!

    ich nehme die pille knapp zehn jahre. ich vertrage sie super – keine frage! hatte auch von anfang an nie probleme mit – lag wohl auch daran, dass es glücklicherweise ein präparat (lamuna20) ist, welches weniger stark dosiert ist, als andere pillenpräparate.
    dennoch habe ich meine frauenärztin schon gefragt, was mal mit später ist. sie meinte, dass es keine probleme geben sollte, wenn man mal kinder will (mal ganz abgesehen davon: ich will keine kinder haben). auch aus ihrer erfahrung raus… sie hätte mir allerdings auch zu was anderem raten können – immerhin bin ich privatpatientin, wo es einiges an geld zu holen gäbe…

    dennoch habe ich schon öfters im internet über die langfristigen nebenwirkungen der pille gelesen. allerdings muss ich sagen, dass ich nicht weiß, was ich glauben soll. eben weil ich mit der pille sehr zufrieden bin. dennoch klingt dein text, specialedition, einleuchtend.

    im endeffekt wird man eh von der pharmaindustrie von vorne bis hinten über den tisch gezogen – und das fängt schon allein bei den preisen an. nicht umsonst hat sie eine der größten lobbys!!!

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 20:46 Uhr

    @verilicious:es bestreitet ja auch niemand, dass hormone ein eingriff in den körper sind und auch unfruchtbartkeit zur folge haben können.die betonung liegt aber eben auf ´können´und das ist eben bei den meisten verhütungsmethoden das risiko(wie obsidian auch erwähnt hat, besteht bei der spirale ebenfalls ein risiko).da kann man nicht einzig und allein der pille die schuld geben.

  • von Verilicious am 21.03.2011 um 20:37 Uhr

    also ich nehm auch die Pille, bin jetzt 24, hab aber erst mit 20 damit angefangen (zum Glück)

    an alle Mädels, die sagen, dass das alles Quatsch ist: specialeditions Arzt ist ja nicht der einzige, der sagt, dass die Pille unfruchtbar macht bzw. machen kann. v.a. wenn man sich wirklich mit 13 oder 14 schon nimmt, aus den Gründen, die specialedition genannt hat.

    Es gibt immer wieder Forschungen und Untersuchungen dazu und Tatsache ist, dass heute wesentlich mehr Frauen unfruchtbat sind als früher. Und ich denk auch, dass das durchaus an so einer frühen Einnahme liegen kann.

    Ich mein, man hört ja auch ständig, dass Frauen 10 Jahre die Pille nehmen und wenn sie dann n Kind wollen, klappts einfach net, bis man feststellt, dass sie unfruchtbar sind.

    Und an die Mädels, die sagen, sie sind mit ihrer Pille zufrieden: das glaub ich euch, dass ihr das seid, dass ihr keine Nebenwirkungen habt usw.

    So wie ich den Beitrag aber verstanden hab, geht es ja hauptsächlich um die Unfruchtbarkeit. Und das könnt ihr ja jetzt alle noch nicht beurteilen, ob das bei euch eintreten wird oder?!

    Wie gesagt, auch ich nehm die Pille und werd sie wohl noch einige Jahre nehmen. Aber meine Eierstöcke waren eben schon ausgereift, als ich angefangen hab. Deswegen mach ich mir bei mir da auch wenig Sorgen egtl.

    Ich wollte damit einfach nur sagen, dass das nicht alles Quatsch ist, was specialedition sagt, sondern dass da was Wahres dran ist.

    Dass FAs NUR die Pille verschreiben, damit sie mehr Geld machen und wegen der Pharmaindustrie, ist hier vllt etwas übertrieben dargestellt. Aber da ist mit Sicherheit auch ein Fünkchen Wahrheit dran…

  • von hallorenkugel am 21.03.2011 um 20:16 Uhr

    Ich nehme die Pille mittlerweile auch seit 5 Jahren. Außer ständigen Zwischenblutungen habe ich bisher noch keine schädlichen Nebenwirkungen feststellen können, zumal ich auch nicht rauche und nur sehr sehr selten Alkohol trinke.

    Aber.. nur mal zu Deinem Argument, dass die FÄ von der Pharmaindustrie gekauft sind.. Deine Spirale hat doch auch 450€ gekostet, oder? Meinst Du nicht, Dein FA bekommt da auch was ab? 😉

  • von Equinox am 21.03.2011 um 20:06 Uhr

    jaja die böse pharmaindustrie….^^

    ich studiere pharmazie und ich kann nur sagen, ja: schon im ersten semester hatte ich vorlesungen in “wie bringe ich schädliche produkte auf den markt” und “patienten betrügen leicht gemacht – wie ich kunden übers ohr haue” ^^

    die leute in unserem studiengang haben nur ein ziel: geld! geld! nochmals geld…und natürlich frauenärzte bequatschen….

  • von ObsidianWhisper am 21.03.2011 um 20:01 Uhr

    irgendwie find ich es schade, dass du trotzdem so schlecht informiert bist.
    dass die Pille Depressionen begünstigen kann ist mir klar (auch wenn ich keine hab oder sie zumindest nicht schlimmer wurden xDD)

    außerdem verdient der Arzt nicht gleich viel. wenn er dich nur untersucht und ein Rezept ausstellt tut er ja weniger, als wenn er dazu noch unter Narkose nen Eingriff vornimmt (Spirale einsetzen) und noch dazu kommen die fälligen Nachkontrollen – er hat mehr zu tun, und selbstverständlich wird er dafür von deiner KK auch bezahlt.
    und der Nuvaring gibt die Hormone zwar lokal ab, aber aufgenommen werden sie dennoch ins BLUT. meinst du, die Hormone werden alle von der Gebärmutter an Ort und Stelle aufgeschlürft und sind dann weg? das ist doch rein biologisch gar nicht möglich. insofern werden die genauso durch den ganzen Körper transportiert und belasten, wie alle anderen Medikamente, die Leber etc.
    Hirn an bitte. danke 🙂

    jedenfalls seh ich das auch kritisch, wenn die Mädels mit 13 anfangen die Pille zu nehmen – da stehn sie ja auch noch voll an Anfang der Entwicklung und so, und wenn man DA schon in den Hormonhaushalt eingreift kann ich mir vorstellen dass es zu mangelnder Ausbildung bestimmter Organe und Funktionen kommen kann… wenn frau jetzt aber mit 20 anfängt, die Pille zu nehmen, glaub ich dagegen kaum dass sie `noch` unfruchtbar werden kann, auch wenn sie 10 oder 15 Jahre die Pille nimmt.
    es ist halt immernoch ein Unterschied, ob alle Organe schon vollständig ausgebildet sind, oder ob man grad erst in die Pubertät kommt und da schon seine Körperfunktionen unterbindet…
    noch dazu die bereits genannten Aspekte (mangelne Info, Missbrauch für Schönheitszwecke, Leichtsinnigkeit bei Einnahmefehlern etc) … ich als FA hätte wohl beim Verschreiben der Pille (oder ähnlichem) an junge Mädchen mindestens! ein schlechtes Gefühl. zum Glück mach ich den Job nicht.
    aber letztendlich schwirren die Hormone eh schon in unserem Grundwasser und damit auch den Getränken rum… also komplett davor schützen is auch nicht möglich.
    ich würd mehr eher Gedanken um die abertaudenden von Fischmännnchen machen, die unfruchtbar werden, statt dem Bruchteil der Frauen die eben, meiner Ansicht nach, Pech hatten. es kann ja bei der Spirale genauso gut zu einer Begünstigung von Infektionen kommen, und wenn man dann ein sehr blödes Timing hat und ne unerkannte Eileiterinfektion bekommt, die letztendlich verklebt, ist man hinterher genauso unfruchtbar.
    dieses Risiko kann man leider nicht ausschließen, aber das hat man nicht nur bei der Pille.
    soviel mal von meinem Senf dazu…vielleicht bringt es dich nochmal zum Nachdenken über deinen tollen, allwissenden, unkäuflichen FA. 😉

  • von welliwoelkchen am 21.03.2011 um 19:56 Uhr

    nein… er verdient eben nicht gleich viel… mein cousin hatte letztens ein praktikum beim fa da er medizin studiert und meinte da gibt es unterschiede. und ja ärtzte und apotheken haben vertragspartner mit medikamentenherstellern und von denen kriegen die auch einen bonus. aber die minipille macht das nicht das man unfruchtbar wird… das dauert aber seine zeit bis sie wirkt

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 19:52 Uhr

    das is ja das, was ich damit sagen will:für den arzt isses egal, was er dir verschreibt.daher geh ich davon aus, dass auch mein arzt in meinem interesse handelt und mich nach bestem wissen und gewissen berät.
    und auch die mutter meines freundes will sicher nicht riskieren, dass sie niemals oma wird(auch wenn ich persönlich da im moment eh keine lust drauf hab) und hat auch ihrer anderen schwiegertochter bisher immer die pille verschrieben/besorgt.

  • von specialEdition am 21.03.2011 um 19:46 Uhr

    ja sicher, aber es ist doch im endeffekt egal WAS er mir verschreibt- ob pflaster oder pille oder spirale- er verdient doch dran gleich viel..

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 19:43 Uhr

    naja,a ber am einsetzen und den untersuchungen verdient er ja auch, bekommt das geld aber von der krankenkasse und nicht von dir.
    weiß ja nicht, wie das bei euch so geregelt is, aber der verdient an dir sicher nicht schlecht.
    egal, ob du nun die pille, die spirale oder das pflaster benutzt.

  • von specialEdition am 21.03.2011 um 19:43 Uhr

    sternenkeks: bei der spriale ist es normal in den ersten 3 monaten ständige schmierblutungen zu haben. ist lästig, aber danach hat man 5 Jahre ruhe. und das mit der spirale bei jungen frauen gilt nur für die Kupferspirale, nicht für die hormonspirale.

    an alle anderen: Ich wollte nie panik verbreiten, hab auch 100 mal betont das es eure sache ist ob ihr das glaubt, und ich nur diesen FA jetzt vertraue.

  • von specialEdition am 21.03.2011 um 19:40 Uhr

    gnd: ach so, okay.
    One and only: Der Arzt kassiert dafür keinen cent. Die spirale selbst kostet soviel. Die kann man nämlich auch in der apotheke kaufen, dann zum FA bringen und sie dort einsetzten lassen. (wohne in Österreich, falls das in D nicht so ist). Und die hält fünf jahre. Auf monate gerechnet, ergibt das 7,20. meine pille kostet 15 Euro. Das find ich ehrlich gesagt okay. Auch die halbjährliche ultraschall untersuchung macht er quasi “umsonst”.

  • von sternenkeks am 21.03.2011 um 19:35 Uhr

    muss im endeffekt jeder für sich selber entscheiden…nehm die pile,seit ich 15 bin (jetzt 23) und hatte nie probleme damit! eine freundin von mir hat sich vor 2 monaten die spirale einsetzen lassen,hatte seitdem ständig blutungen und hat sie letzte woche wieder entfernen lassen!meine fa hat mir mal gesagt,dass sie jungen frauen,die noch kein kind geboren haben,die spirale nicht einsetzt,weil zu hohe risiken…und ich mach gerade gynäkologie-modul im studium und meine profesoren sind eigentlich alle der meinung,dass die pille das sinnvollste verhütungsmittel ist…magst du mir vielleicht eine pn schreiben,bei welchem fa du bist ( geh mal davon aus,dass du einen in graz hast)?

  • von Leni_21 am 21.03.2011 um 19:31 Uhr

    Ich weiß, dass die Eierstöcke dadruch “lahmgelegt werden”, aber das muss ja keinesfalls bedeuten, dass das schädigend ist? Sondern eben eine gewisse Schonung. Das wurde mir so erklärt. Und ich glaube nicht, dass du beurteilen kannst, ob das Blödsinn ist oder nicht,außer du bist Ärztin? Es gibt eben verschiedene Meinungen. Und wie One_and_Only schon sagt, ne Hormonspirale ist ebenfalls sehr teuer, also das Argument mit den “gekauften” Ärzten find ich auch nicht so überzeugend. Aber jedem das Seine. Ich finds nur nicht gut durch sowas Panik zu verbreiten, sicher muss man Nebenwirkungen etc, bedenken, aber solche Thesen in den Raum zu stellen find ich dich sehr gewagt.

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 19:28 Uhr

    mit gestagenen hab ich persönlich übrigens keine guten erfahrungen gemacht.
    die sind ja auch im implanon enthalten…hatte irgendwann dauerschmierblutungen…aber is ja alles ne persönliche geschmacks- und verträglichkeitssache.

  • von Sverige94 am 21.03.2011 um 19:22 Uhr

    Also ich find`s gut, dass du das mal so gesagt hast, SpecialEdition!

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 19:20 Uhr

    ich stimm dir insoweit zu, dass man nicht leichtfertig irgendwas nehmen sollte und wenn man was nimmt, das dann auch immer beobachtet und sobald man nebenwirkungen feststellt, mim arzt drüber redet und alternativen findet.

    was das einsetzen angeht, hab ich auch nur von der kupferkette geredet, nicht von der mirena oder anderen spiralen.

  • von specialEdition am 21.03.2011 um 19:17 Uhr

    Levonorgestrel, das ist ein Gestagen.
    nein, sicher wird nicht JEDER dadurch unfruchtbar, sonst würde man ja viel mehr davon hören. aber allein, das es passieren könnte, reicht mir ehrlich gesagt. ich kann dir ja in ein paar wochen/ monaten mal erzählen, wies mir mit der mirena so geht, aber ich für meinen teil wusste zb nicht, das die pille wahrscheinlich für meine “depressionen” verantwortlich ist.
    und auch das meine ziemlich miesen leberwerte von der pille kommen, das wusste ich auch nicht.
    und das hauptproblem ist ja, das mädels mit 14 anfangen hormonell zu verhüten, und wenn DANN die eierstöcke stehenbleiben, dann kann das ja nicht gesund sein, oder stimmst du mir da auch nicht zu..? es ist nämlich, wie ich im thread aber auch erwähnt habe, über kurze zeit ja kein problem, bzw wenn man eine schon erwachsene frau ist, bei der alles voll entwickelt ist. aber auch dann ist es aufgrund der wirklich schlechten hormone nicht gesund.
    ich bekam keine Medis für die “erweiterung” der Gebärmutter, mein FA sagt, die periode reicht da aus.
    und es wäre auch kein problem gewesen, hätte ich nicht solche schmerzen gehabt (durch die blutung).

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 19:16 Uhr

    ich find einfach, dass man etwas nicht generell verteufeln sollte, nur weil mans selbst nicht vertragen hat.

    jeder reagiert anders auf hormone und daher kann man nicht die universallösung für alle frauen finden.

    und die meinung deines arztes ist halt seine persönliche, ebenso wie meiner seine hat…

  • von Erdbeerheike am 21.03.2011 um 19:14 Uhr

    ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen,d ass die pille unfruchtbar macht. dann gäbs ja schon längst keine kinder mehr. gibt doch schon einige generationen die die pille genommen haben. gesund isses bestimmt nicht, aberw enn mans genau nimmt ist doch keine verhütungsmethode wirklich “gesund”. außer dem kondom vielleicht. aber auch ein metallgegenstand in der gebährmutter kann sich entzünden oder abgestoßen werden. also schief gehen kann alles. und ich nehm die pille seitdem ich 17 bin (jetzt 22) udn habe weder zugenommen noch depressionen noch unlust. da muss doch einfach jeder das richtige finden. ich würe mir nie was einsetzen lassen und das noch evtl unter narkose.

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 19:10 Uhr

    beim befestigen der kupferkette wird die gebärmutter medikamentös geweitet.
    das is kein unsinn, das is fakt.

    welche hormone enthält denn die mirena?

    der nuvaring enthält die normalen hormone wie die pille auch, eben schwach dosiert und der magen-darm-trakt wird geschont.
    weiß ich alles^^ und der eisprung wird auch da unterdrückt, also die eierstöcke ebenfalls lahmgelegt, wie du so schön sagst.
    das heißt aber nicht, dass man dadurch unfruchtbar wird.

  • von specialEdition am 21.03.2011 um 19:07 Uhr

    ach, und beim einsetzen wird die gebärmutter nicht geweitet^^ wasn blödsinn xD
    die spirale wird eingesetzt wenn man seine periode hat, weil die gebärmutter zu diesem zeitpunkt von ganz alleine geöffnet ist.

  • von specialEdition am 21.03.2011 um 19:04 Uhr

    Girl next door und Leni: Die Pille verhindert die Funktion der Eierstöcke, die Hormon-Spirale nicht. Das heißt: Mit der Pille hat man nur ne “fake-Blutung” mit der Spirale hat man eine echte periode. Die hormonspirale gibt kein östrogen ab, sondern nur hormone, die die Schleimhaut der scheide so verdicken, das die spermien nicht mehr durchdringen können.
    ich hoffe ich hab das jetzt gut erklärt.
    auch der nuvaring ist mit der pille nicht zu vergleichen gnd, denn er gibt die hormone LOKAL ab. bei der pille durchwandern die Hormone den ganzen körper, und können die leber etc schädigen.
    ich sagte ja auch nicht, das du jetzt umsteigen sollst, ich wollte nur mal informieren, das die pille nicht ohne ist.
    leni: ich bin aus österreich. und nein, nicht alle ärzte sind GEKAUFT, sie kennen sich nur nicht so gut aus (weil die pharmaindustrien gekonnt gewisse informationen verschweigen). Oder kannst du von diesem Arzt sagen, das er sein leben lang auf diesem gebiet geforscht hat? ich glaube nicht. Die Pille “schützt” die Eierstöcke auf gar keinen Fall^^ das ist absolut unmöglich. Die pille verhindert, das diese ARBEITEN! dh sie produzieren keine hormone, sondern sie befinden sich in einem “dornröschenschlaf”. ich habe auch mehrmals betont, das du das nicht glauben musst, wenn du nicht willst. ich wollte lediglich den gedanken in den raum werfen. ich für meinen teil habe keinen bock drauf noch weiter zu zunehmen und depressionen zu haben -.-

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 19:02 Uhr

    @cherryona:
    ja, aber sie hat ja eine mit hormonen, wenn ichs richtig verstanden hab?

    dass es kupfer- und goldspiralen gibt, weiß ich, jedoch steh ich nicht so auf spiralen, nach allem, was meine schwiegermutter und mein fa mir so erzählt haben.
    allein der prozess des befestigens der kupferkette is schon ziemlich heftig(gebärmutter wird geweitet…).
    daher find ich die hormonfreien alternativen nicht besonders ansprechend.

  • von Leni_21 am 21.03.2011 um 18:56 Uhr

    Äh ja, alles klar, dein FA hat in seiner Forschung die Entdeckung des Jahurhunderts gemacht und alle anderen FÄ sind von der Pharmaindustrie gekauft?? Schon mal überlegt, dass es ein bisschen unlogisch wäre, wenn er der einzige “moralische” FA in Deutschland und alles andere geldgeile von der Industrie gekaufte Fachärzte wären? Mein FA vertritt die Meinung dass die Pille die Eierstöcke schützt und sich überhaupt nicht negatv sonder eher positiv auf spätere Fruchtbarkeit auswirkt! Und er ist ebenfalls in der Region sehr anerkannt, veröffentlicht Bücher, operiert im Krankenhaus und hält Vorträge. Und außerdem: Enthält die Hormonspirale nicht die gleichen Hormone wie die Pille auch oder bin ich da falsch informiert? Es kann natürlich sein, dass es auch mal Unfruchtbarkeitsfälle gibt, wenn die so verbreitet wären, wäre das doch aber bekannt?! Naja, als Nicht- Arzt da ne Diskussion drüber zu führen ist wahrscheinlich sowieso sinnlos, dennoch glaube ich, dass die Thesen deines FA zu gewagt sind!

  • von Girl_next_Door am 21.03.2011 um 18:54 Uhr

    erste frage:wenn hormone so schlimm sind, wieso nimmste dann nun wieder welche?(nur in einer anderen form)
    zweitens:ich verhüte seit knapp 10 jahren hormonell, hab weder depressionen noch unlust oder sonstiges.
    drittens:meine schwiegermutter is frauenärztin, die würde mich schon warnen, wenn hormonelle verhütung tatsächlich so schlimm wäre wie deinn arzt es dargestellt hat.

    natürlich ist die hormonbelastung nicht zu unterschätzen, aber generell is die verträglichkeit der meisten präparate doch eher gut, wenn man mal das richtige für sich gefunden hat.
    und es gibt nicht viele sichere und unbedenkliche alternativen, wenn man nicht schwanger werden will.
    mein fazit:ich verhüte weiterhin mim nuvaring.

  • von EsKleene am 21.03.2011 um 18:51 Uhr

    aber danke auf jeden fall schonmal für die info, werde mich da auch mal weiter informieren 🙂

  • von EsKleene am 21.03.2011 um 18:51 Uhr

    ich muss sagen, ich bin mit meiner pille zufrieden (nehme sie seit drei jahren, bin jetzt 18). aber das hat mich jetzt doch geschockt.
    aber ich nehme zum beispiel eine mit sehr niedriger dosierung und habe zwischenzeitlich auch mal ein halbes jahr pause gemacht.. tut das was zur sache oder kann man das auf alle pillen verallgemeinern? gibts da nochmal unterschiede zur micropille etc?
    mit zunehmen habe ich keine probleme, libido ist seit neuem freund auch okay, depressionen, joa, die hab ich schon, aber was mich stört: unfruchtbarkeit? jetzt wirklich? ich weiß, dass es eine zeit dauert, bis der körper sich wieder “regeneriert” hat… aber total komplett unfruchtbar??
    ich mein, die pille früher war ja viel “schlechter”, weil die entwicklung noch nicht so weit war. und die frauen von “damals” bekommen ja heute auch kinder. wieso sollten dann frauen von “heute” mit besser entwickelter pille probleme damit haben?

  • von specialEdition am 21.03.2011 um 18:44 Uhr

    ps: nicht böse sein, wenn ich nicht mehr antworte, ich habe momentan leider keinen pc, da er in reparatur ist, ich benutze gerade nur den laptop von meinem freund.
    wenn ihr nähere fragen habt, könnt ihr mir gerne ne pn schreiben, ich versuche euch in ein paar wochen zu antworten, wenn ich meinen laptop wieder habe! oder schaut einfach in ein paar wochen nochmal in den thread rein, ich gehe, wenn ich dazu komme, natürlich gerne nochmal auf eure kommis ein!
    glg s.e

Ähnliche Diskussionen

Stress und nervlich belastet -> Körper spielt verrückt Antwort

Rierie am 09.09.2011 um 13:21 Uhr
Hallo ihr Lieben! Es ist mein erster Beitrag hier, ich wollte mal fragen, ob es jemanden genauso geht oder mir jemand helfen kann. Mein Problem ist folgendes: Immer, wenn ich sehr viel Stress habe oder mir viel...

Pille durchgenommen und jetzt spielt mein Körper irgendwie verrückt! Antwort

Palila am 27.04.2010 um 14:09 Uhr
Hallo liebe desired-Mädels, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Habe bei meiner jetzigen Pillenpackung zum zweiten Mal keine Pillenpause eingelegt. Den neuen "Streifen" begann ich letzte Woche Montag, also vor ca. 10...