Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Pille nach 7 Jahren abgesetzt (Sex, Haut, Gefühle)

Hallo Leute,
Ich bin mittlerweile 23 Jahre alt und habe vor einem Jahr meine Pille abgesetzt. Da mir solche Beiträge, Foren und viele Artikel selbst geholfen haben damals, möchte auch ich meine Erfahrungen teilen.
Mit ca. 15 Jahren habe ich mit der Pille angefangen - natürlich zwecks pubertären Hautproblemen.
Auf gut 6 Monate wurde meine Haut porzellangleich, dass viele andere Nebenwirkungen mitspielten, war mir damals leider nicht klar. Auch die Frauenärztin gibt meiner Meinung nach viel zu wenig Infos, was mit deinem Körper genau passiert. Womöglich wäre mir das damals auch egal gewesen, Hauptsache man sieht gut aus ...
Das Thema würde nicht nur ins "Verhütung-Forum", sondern auch in Liebe, Sex, Gesundheit und vielleicht sogar Beauty passen.
Ich entschied mich letztes Jahr die Pille wegzulassen, weil ich in erster Linie meinem Körper eine Auszeit lassen wollte von Hormonen und Chemie und ich war Single.
Außerdem konnte ich mich an die Zeit vor der Pille erinnern, als ich kaum dieFinger von mir/meinem damaligen Freund (ohne Sex) lassen konnte. Das war irgendwie im Laufe der Jahre verschwunden. Ich will nicht sagen, dass meine Libido tot war, allerdings lief es nicht wie gewohnt und eindeutig viel langweiliger und eben unerregter.
Als ich dann mit meinem Freund zum ersten Mal Sex hatte, war leider Gleitgel o.Ä. Nicht wegzudenken. Sprich keinerlei Feuchtigkeit mehr unten, egal wie groß die Erregung war. Ist für den Mann dann auch irgendwie entmutigend, weil der natürlich der "Antreiber" sein möchte.
Also Verlust bzw. Rückgang der Libido war bei mir klar zu erkennen, ist mir heute noch viel bewusster.
Neben dem sexuellen Aspekt, ist man meiner Meinung nach wirklich unausgelassener, mag das Hautbild super sein, der Kern dahinter aber völlig durcheinander, die Frau vollgepumpt mit irgendwas, denke ich gehen so einige Launen ab.
Objektiv kann man das selbst als Frau sowieso nicht sehen, mir wurde das allerdings von Freunden und Familie bestätigt. Seit Absetzen der Pille sei ich offenbar viel "umgänglicher" :-)
Nun zum kurzen Ablauf:
Im Januar 2017 hatte ich meine Periode, beschloss dann daraufhin die Pille nicht weiter zu nehmen. Bis April zeigte sich praktisch keine Wirkung, ich verlor ca. 2 Kilo, was aber nicht unbedingt in Zusammenhang stehen muss. Dann im Mai begannen die ersten Mitesser, angefangen an Stirn, dann Nase und Dekolleté und Rücken (oben). Eben genau so wie ich das in der Pubertät mit ca. 13 erlebte.
Das ging dann alles ziemlich flott, im August begannen die ganz großen dicken Pickel auf Wangen und teilweise Hals.
Ich kann nur betonen, was ich nur zu oft gelesen und leider nicht Ernst genommen hatte: Ihr könnt das alles genau so (dumm) aussitzen wie ich - oder ihr geht dann einfach mal zum Hautarzt, sagt ihm genau was Sache ist und, dass ihr was dagegen unternehmen wollt.
Dazu aufgerafft habe ich mich nämlich erst im November! Also fast ein halbes Jahr rumgelaufen mit dem Aberglauben "das schafft mein Körper schon"...
Ich habe dann eine Antibiotikumcreme verschrieben bekommen, Diagnose des Hautarztes "acne tarda" also Erwachsenenakne
Geht einfach so früh wie möglich, da die Reaktion auf die Creme auch seine Zeit dauert. Die erste Besserung war Januar 2018 sichtbar, die großen wirklich tiefsitzenden Pickel zogen sich praktisch zurück, es kamen keine neuen weißen eitrigen mehr nach. Ich habe jetzt lediglich noch rote Pünktchen auf den Wangen entlang, diese kann man hervorragend überschminken.
Und so hart es klingt, versucht bitte weitestgehend auf Make-up zu verzichten! Sowohl in der schlimmsten Phase, als auch, wenn ihr eine Creme oder andere MEdikamente einnehmt.
Das bringt leider rein gar nichts, ich weiß jedoch auch wie hart es ist, "so" rumlaufen zu müssen.
Mein Ansporn war: Sollte ich, sagen wir 30 rum, plötzlich einen Kinderwunsch entwickeln, setze dann die Pille ab und muss als Mondgesicht rumlaufen, wäre ich wohl weitaus deprimierter als jetzt Anfang 20.
Ein positiver Nebeneffekt war auch mein Freund, den ich erst hatte, nachdem ich die Pille bereits abgesetzt hatte. Er hat mich also mit schlechter Haut kennengelernt und wusste, dass ich die Pille nicht nehme. Von dem her war die Verhütung mit Kondom keine Umstellung für den Mann, sondern er hat mich so kennen und lieben gelernt.
Habt ihr bereits einen Partner an eurer Seite, sollte dieser auf jeden Fall mitziehen und euch unterstützen, denn anders gehts sonst nicht.
Im Großen und Ganzen fühle ich mich erleichtert, irgendwie reiner und mein Körper ist wieder ganz für sich selbst zuständig.
Was ich oben bereits erwähnte und meinem Freund zu Gute kommt: Ich kann wieder erregt werden! Und je mehr davon, umso feuchter, ich habe keine Gleitgel mehr zu Hause ;-)
Man muss außerdem nicht jeden Tag an eine blöde Tablette denken, Angst haben, dass man seinen kompletten Zyklus wieder kaputt macht, wenn man sie vergisst oder zu spät nimmt
Achja und noch zu meiner Periode: Ich hatte sie bisher 2 Mal, nichts schlimmes, da das bei mir früher genauso war. Also der Körper pendelt sich eigentlich genau wieder da ein, wo man ihn damals mit Einnahme der ersten Pille gestört hat.
So könnt ihr euch das ungefähr vorstellen. Die Haut, aber auch die Libido wird so wie damals, ihr müsst das dann eben nur abwarten.
Die Aknecreme hieß übrigens Acnatac, so rot-orange Schrift, weiße Tube. Immer vor dem Schlafengehen ganz leicht und nicht reibend auf die Haut, am nächsten Tag wird sich die Haut extrem angegriffen, gereizt und trocken (teilweise rot) anfühlen. Außerdem "schält" sich die Haut an den schlimmsten Stellen.
Obwohl der Arzt meinte, das wäre nicht gut, habe ich die Creme auch auf Dekolleté und Rücken benutzt, funktioniert genauso , nur bitte nicht übertreiben! Ich habe gedacht "viel macht viel", also je mehr Creme, umso mehr Wirkung. Ist leider völlig falsch, deswegen steht es ja auch im Rezept :D also wirklich sparsam, es wirkt, aber man braucht Geduld
Den ersten Monat seid ihr erstmal deprimiert, weil kein sichtliches Ergebnis kommt, aber dann Woche für Woche, wenn die Haut immer weicher und freier von Unreinheiten wird, geht ihr plötzlich wieder mehr raus, traut euch mehr zu. Was natürlich der Haut wiederum zu Gute kommt, man schüttet Glücksgefühle aus, ist wieder selbstbewusster, alles spielt da mit rein.
Seit ca einem Monat nehme ich die Creme nur noch alle zwei-drei Tage vor dem Schlafengehen, ich werde vielleicht sogar auf einmal wöchentlich reduzieren.
Ich hoffe, ich konnte euch einen Einblick in das Thema verschaffen, ihr könnt mir gerne Fragen stellen, ich versuche so schnell und kompetent wie möglich zu antworten.
Und allen Betroffenen wünsche ich alles Gute, Durchhaltevermögen und reichlich Geduld.
LG
von HoneyAerowen am 22.03.2018 um 15:44 Uhr
Selbst habe ich die Pille nie genommen, weil sie mir bisher immer suspekt war (und es immer noch ist). Solange nicht sonstige trifftigen Gründe vorlegen, würde ich sie auch nicht nehmen wollen da dir ja auch niemand vorher sagen kann welche Nebenwirkungen bei dir auftreten könnten. Für Verhütung gibt es andere Möglichkeiten und ich denke mal unreine Haut (sofern es nicht ganz stark ausgeprägt ist - es gigt ja leider alles) bekommt man auch anders gut in den Griff. Möchte die Pille nicht per se verteufeln oder etwas in der Art, aber es ist leider oftmals so, wie du geschrieben hast, dass zu wenig Aufklärung über die Pille besteht (seitens Ärzte usw.) und sehr vielen gar nicht bewusst ist dass das kein "Smartie" ist, wie sie eigentlich funktioniert etc. Klar, ich habe jetzt mit Anfang 20 immer noch einige Pickel, aber aufgrund erhöhtem Thromboserisiko etc. "ertrage" ich die Pickel, solange sie recht klein und abdeckbar sind...Pickel vergehen schneller als eine "Hormonbombe" im Körper - wenn es nicht unbedingt sein muss (natürlich gibt es genügend Fälle, da wird die Pille aus gesundheitlichen Gründen genommen). Vor allem, viele wissen gar nicht, dass das solche Auswirkungen auf die Libido haben kann, aus meinem Freundeskreis habe ich schon gehört, dass manche ihren Partner nach Absetzen nicht mehr riechen konnten... und all das gibt mir wirklich zu denken. Viele, die relativ jung einen Schlaganfall etc. hatten (mir ist bewusst dass das auch andere Faktoren haben kann - nur die Ärzte schlossen die Pille direkt rigoros aus).
Danke für deinen ausführlichen, ehrlichen Bericht.
Für die anderen: Wie gesagt, sollte es "nur" wegen Verhütung und Hautproblemen sein, es gibt noch andere Möglichkeiten außer der Pille die man in Betracht ziehen kann. Bitte informiert euch vorher ausreichend darüber, löchert die Ärzte mit Fragen. Falls euch etwas komisch vorkommen sollte, dann lasst es. Viele FAs verschreiben die Pille auch viel zu schnell ohne vorher ordentlich aufzuklären. Macht euch Gedanken, was euch am Wichtigsten ist. Wie die TE schon schrieb, stelle ich mir das auch nicht gerade toll vor wenn man dann später im Gesicht die Pubertät "nachholt". Und nochmals: Die Pille soll nicht verteufelt werden, es sei vor allem darauf hingewiesen, dass die Nebenwirkungen die eigentlich Wirkung ziemlich überlagern können.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich