Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Baby Braids: So einfach stylst du die Trendfrisur des Jahres

Mega cool!

Baby Braids: So einfach stylst du die Trendfrisur des Jahres

Gehörst du auch zu denen, die morgens nicht mehr als 5 Minuten für ihre Frisur aufbringen wollen? Dann sind Baby Braids genau das Richtige für dich. Denn: Kleiner Aufwand, große Wirkung! Wir zeigen dir, wie du den Haartrend 2021 ganz einfach nachstylen kannst:

Flechtfrisuren dominieren seit Jahren schon die Frisuren-Trends. Aber wir empfinden auch eine ganz schöne Hassliebe für sie. Denn ganz klar: Sie sehen toll aus, aber sie brauchen auch unheimlich viel Übung, Geduld und Armkraft. Zum Glück kommt nun ein Trend auf uns zu, der weder anstrengend ist, noch lange dauert. Die Rede ist von Baby Braids. Wir zeigen dir, was sich hinter dem Trend verbirgt, wem die schmalen Zöpfe am besten stehen und wie du sie auch ganz leicht zu Hause stylen kannst.

Die Trendfrisur der Saison: Baby Braids

Der Name verrät es bereits: Baby Braids sind geflochtene Zöpfe, die zwar simpel zu flechten sind, die aber dennoch Eindruck machen. Denn während die meisten anderen Zöpfe erst von hinten oder von der Seite voll zur Geltung kommen, sticht die neue Trendfrisur direkt ins Auge. Die Braids werden nämlich ganz dünn entlang des Gesichtes geflochten. Also eine super Alternative für alle, die schon lange den Money Piece Hair-Trend ausprobieren wollten, aber sich einfach nicht an Highlights und Blondiercreme gewagt haben. 90s-Vibes sind dir mit den Baby Braids dennoch sicher. Zudem bringen die Zöpfe mit ihrem leicht verspielten Look etwas Unbeschwertheit in den Alltag.

So easy kannst du Baby Braids nachstylen:

Wie bereits erwähnt: Baby Braids kann wirklich jeder nachmachen. Zudem sind sie noch unheimlich praktisch, weil sie verhindern, dass dir ständig die Haare ins Gesicht fallen. Außerdem können sie ganz wunderbar einen leicht fettigen Ansatz kaschieren. Teile einfach zwei circa drei Zentimeter breite Strähnen ab – und los geht's:

  1. Als Erstes ziehst du dir am besten einen Mittelscheitel.
  2. Danach nimmst du von jeder Seite zwei gleichmäßige Haarsträhnen am vorderen Oberkopf ab.
  3. Dein restliches Haar kannst du während des Stylings mit einem Haargummi fixieren, damit es dich nicht stört.
  4. Nun flechtest du dir zwei klassische Zöpfe, indem du die zwei Strähnen jeweils in drei gleich große Partien teilst und die äußere Strähne immer wieder über die mittlere legst. Das wiederholst du so oft, bis du an den Spitzen angelangt bist.
  5. Last step: Enden fixieren! Das kannst du mit einem dünnen Haargummi machen oder du verzichtest auf das Tool, toupierst etwas die Zopfenden, fixierst sie mit Haarspray und fertig!

Die besten Produkte für Accent Braids bekommst du hier:

Du willst neben den Baby Braids noch mehr einfache Frisuren für Bad Hair Days? Hier in unserem Video findest du die perfekte Inspiriation:

Übrigens: Je strammer du flechtest, desto markanter wirkt der Look. Wenn du es etwas lässiger magst, benutzt du am besten keinen dünnen Haargummi, sondern lässt die Flecht-Strähnen unten etwas auseinandergehen, damit sie mit dem restlichen Haar verschmelzen. Frauen mit feinen, glatten Haaren empfehlen wir zudem vorher etwas Struktur-Spray in die Längen zu geben oder diese ganz leicht anzutoupieren. Und natürlich funktionieren die Baby Braids auch zu angesagten Dutt-Frisuren oder zum Pferdeschwanz genial.

Wem stehen die Baby Braids am besten?

Und es geht weiter mit den guten Neuigkeiten! Denn es ist wahrlich nicht übertrieben zu sagen: Baby Braids stehen wirklich jedem. Sie schmeicheln dem Gesicht, lassen es jünger und schmaler wirken und passen zudem zu einfach jeder Haarstruktur. Frauen mit Locken oder Naturwellen haben sogar einen kleinen Haarvorteil – bei ihnen sehen die geflochtenen Zöpfe nämlich besonders cool aus.

Wenn du keine Lust auf flechten hast, kannst du auch ganz einfach nur dünne Haargummis nehmen und dir Bubble Hair zaubern. Einfach die Haare zwischen den Zopfgummis auflockern, sodass kleine „Blasen“ entstehen. Noch schneller geht es, wenn du kleine runde Haarspangen nimmst, die du sicher noch aus deiner Kindheit kennst. Gerade jetzt im Sommer entsteht so ein toller verspielter, aber irgendwie auch cooler Look.

Mini Haarclips in Regenbogen-Farben
Mini Haarclips in Regenbogen-Farben

Du brauchst noch mehr Inspiration in Sachen Frisuren? Bekommst du!

Welche Trendfrisur solltest du unbedingt ausprobieren?
Welche Trendfrisur solltest du unbedingt ausprobieren?
QUIZ STARTEN
Bildquelle:

Getty Images / Vittorio Zunino Celotto; Instagram

Hat Dir "Baby Braids: So einfach stylst du die Trendfrisur des Jahres" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich