Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Haare lufttrocknen lassen: Das sind die wichtigsten Tipps!

Styling ohne Föhn

Haare lufttrocknen lassen: Das sind die wichtigsten Tipps!

Für viele Frauen sind die Haare mit das Heiligste, was sie besitzen. Wehe, der Friseur schneidet auch nur einen Zentimeter zu viel ab. Und wenn man morgens aufsteht und die Haare nicht so wollen wie man selbst, ist der Tag eigentlich schon fast gelaufen. Im Grunde brauchst du aber gar nicht viel, um deine Haare zu stylen. Und so sehen sie garantiert IMMER gut aus!

Entweder man ist zu müde, zu faul oder man findet den Föhn nicht: Um die Haare lufttrocknen zu lassen, gibt es viele Gründe. Wie auch beim Föhnen, kannst du allerdings auch beim Lufttrocknen deiner Haare einiges falsch machen. Wir verraten dir, was du unbedingt tun solltest und was du ab jetzt besser lässt.

Haare lufttrocknen lassen: So bekommst du eine perfekte Mähne

Oft heißt es, die Haare an der Luft trocknen zu lassen, wäre schädlich. Der Grund hierfür ist simpel: Sind die Haare nass, werden sie aufgeweicht und sind so empfindlicher. Falls du also mit nasser Mähne schlafen gehst und dich viel umher wälzt, ist das Risiko für Haarbruch viel höher als bei trockenem Haar. Außerdem verliert das Haar beim Lufttrocknen oft an Volumen. Wenn du dich an unsere Dos and Don'ts hältst, hast du aber nichts zu befürchten und kannst getrost auf die Föhnfrisur verzichten:

Dos:

# Lange Haare an der Luft trocknen

Lange Haare sind schwerer als kurze Haare und sind deshalb grundsätzlich besser geeignet, um an der Luft zu trocknen. Für schöne Beachwaves kannst du deine feuchten Haare auch locker flechten. Nach dem Trocknen wirst du aussehen, als kämst du direkt vom Strand!

Wenn du viel Wert auf deine Haare legst, ist die richtige Pflege das A und O. Im Video erfährst du, was du tun kannst, damit deine Haare glänzen wie neu.

# Naturlocken lufttrocknen

Es gibt kaum einen Haartyp, der für das Lufttrocknen so prädestiniert ist wie Naturlocken. Die Hitze des Föhns schadet der wilden Mähne sehr und es kann sogar sein, dass deine Haare ausfransen. Lässt du sie dagegen sanft trocknen, kannst du ganz easy mit ihnen die schönsten Frisuren stylen.

# Pflegeprodukte verwenden

Bei der Haarpflege macht man schnell Fehler. Verwende am besten ein Shampoo, das Feuchtigkeit spendet, und eine Haarspülung. Haaröl*, wie zum Beispiel Arganöl, pflegt deine Spitzen zusätzlich. Gib es aber nur in die Längen und verteile es nicht am Haaransatz, sonst sehen die frisch gewaschenen Haare sofort wieder fettig aus. Einmal in der Woche kannst du für optimale Ergebnisse auch noch eine Kur verwenden.

# Mit Duschhaube schlafen gehen

Mit nasser Matte solltest du besser nicht ins Bett hüpfen. Sonst erwachst du am nächsten Morgen mit zerzauster Strubbelmähne. Falls es sich nicht vermeiden lässt, schafft eine Duschhaube Abhilfe. Das Beste: Durch den Schutz der Haube kannst du auch Pflegeprodukte über Nacht in deinen Haaren lassen, ohne Flecken auf dem Kopfkissen fürchten zu müssen.

Don'ts:

# Kurze Haare lufttrocknen!

Je kürzer die Haare, desto länger brauchst du im Bad, um sie zu stylen. Verzichtest du auf Föhn, Glätteisen und Co. kannst du sicher sein, dass sie in alle Richtungen abstehen werden, aber nicht so, wie du es gerne hättest – oder sie sind platt und besitzen kein Volumen. Hier solltest du doch lieber zum Föhn greifen.

# Mit dem Handtuch rubbeln!

Schön die Haarpracht mit dem Handtuch abrubbeln und dann wird kunstvoll ein Turban draus gewickelt. So machen es viele Frauen nach jedem Waschen. Wir würden dir davon aber klar abraten, denn die raue Struktur des Handtuchs begünstigt Frizz und Knötchen. Stattdessen solltest du deine Haare lieber vorsichtig trocken „drücken“. Alternativ kannst du auch ein altes Basic-Shirt aus Baumwolle zum Handtuch umfunktionieren.

# An den Haaren herumspielen

Mit den Fingern gedankenverloren durch die Haare fahren – das macht wahrscheinlich jede Frau ab und zu. Ratsam ist es aber bei Nässe überhaupt nicht, denn damit provozierst du Frizz und Spliss. Außerdem geben deine Finger Hautfette ab, die das gewaschene Haar mit etwas Pech sofort erneut verschmutzen und beschweren.

13 Styling-Fehler, die deine Haare platt wirken lassen

13 Styling-Fehler, die deine Haare platt wirken lassen
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)

Wieso werden meinen Haare beim Lufttrocknen so schnell fettig?

Vor allem Frauen mit dünnen Haaren dürften dieses Problem kennen. Die Haare sind frisch gewaschen, man lässt sie an der Luft trocknen und zack, sie sehen direkt wieder fettig aus. Aber wie kann das sein? Wenn du dünne Haare hast, die du an der Luft trocknen lassen möchtest, solltest du darauf achten, nicht zu viele Pflegeprodukte zu verwenden. Wenn du diese nämlich zum Beispiel nicht gründlich genug auswäscht, kann es dazu führen, dass deine Haare direkt wieder fettig aussehen. Verzichte an diesem Tag also lieber auf eine Menge Mousse, Gel oder Öl.

Die Haare lufttrocknen zu lassen, will gelernt sein. Achte deshalb immer darauf, dass du deine Mähne ordentlich pflegst und nicht zu stark mit dem Handtuch rubbelst, sondern sie möglichst schonend trocken drückst. Finde im Quiz heraus, welche Pflege eigentlich am besten zu dir persönlich passt.

Haar-Beratung: Welche Haarkur passt perfekt zu deinen Haaren?

Bildquelle:

Getty Images/Eva Blanco

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich