Ehe ohne Sex
Susanne Falleram 26.07.2017

Es gibt ein verbreitetes Problem unter verheirateten Paaren, das gerne mal unter den Tisch fällt: Das Sexleben schläft ein und kommt bei so manchen sogar völlig zum Erliegen. Eine Ehe ohne Sex zu führen, kann eine Qual sein und zum Ehestreit führen muss es aber nicht. Unter welchen Umständen eine sexlose Ehe gut geht und was du tun kannst, wenn du unter einer solchen leidest, das erfährst du hier.

Kann eine Beziehung ohne Sex funktionieren? Unter gewissen Umständen schon. Gerade in einer Ehe ist es wichtig zu wissen, auf was es hierbei ankommt. Und wann man die Reißleine ziehen sollte, um seine Ehe nicht zu gefährden.

Paar Probleme im Bett

Unter einer Ehe ohne Sex sollte keiner leiden müssen, weshalb dein Mann und du die Thematik ansprechen müsst.

So kann eine Ehe ohne Sex funktionieren

Dass das Sexleben in einer Langzeitbeziehung bzw. im Verlauf einer Ehe ruhiger wird, ist völlig normal. Das anfängliche, berauschende Gefühl, den Körper des anderen kennenzulernen und Neues auszuprobieren, lässt nach und so pendeln sich die gemeinsamen, sexuellen Aktivitäten auf einem entspannten Niveau ein. Was aber, wenn aus „weniger Sex“ plötzlich „gar kein Sex“ wird? Das muss nicht das Ende einer Ehe bedeuten. Im Gegenteil: Manche Partnerschaften kommen auch erstaunlich gut ohne den Liebesakt aus. Warum?

  • Oxytocin, also das Bindungshormon, das wir alle zum Wohlfühlen und Lieben benötigen, wird auch durchs Küssen und Kuscheln ausgeschüttet.
  • Für manche Paare ist Sex nach einem langen Tag einfach nur anstrengend und sie genießen es viel mehr, einfach beisammen zu liegen und die gegenseitige Nähe zu spüren.
  • Die emotionale Verbindung ist vielen Eheleuten einfach wesentlich wichtiger als die körperliche.

Heißt: Einer Ehe ohne Sex muss es an nichts mangeln, was Zuneigung und Liebe angeht. Voraussetzung ist, dass der fehlende Sex offen angesprochen und von beiden Partnern als unproblematisch empfunden wird.

Deine Ehe ohne Sex nervt dich? So sorgst du für neues Prickeln!

Eine Ehe ohne Sex wird erst dann zum Problem, wenn einer oder beide Partner darunter leiden. Das Schlimmste, was man in einem solchen Fall machen kann, ist das Problem totzuschweigen. Dann kann der Verlust von Nähe durch das fehlende Sexualleben fatal enden. Besser ist es also, die Wahrheit auf den Tisch zu legen und gemeinsam zu ergründen, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass ihr keinen Sex mehr habt: Ist euch der Sex zu stressig, weil ihr so viel Zeit und Nerven in den Job oder andere Dinge investiert? Ist der Sex zu routiniert und langweilig geworden? Liegt es vielleicht sogar daran, dass in der Beziehung und mit euren Gefühlen zueinander etwas nicht stimmt? Oder ist er vielleicht seit einiger Zeit weniger an Sex interessiert als du? Es kann zahlreiche Gründe für sexuelle Unlust geben, denen ihr auf den Grund gehen solltet.

Wenn ihr beide zu dem Entschluss kommt, dass ihr an eurem Sexleben arbeiten und es wieder aufblühen lassen wollt, dann beherzigt diese Tipps für besseren Sex in der Ehe:

  • Lasst es langsam, aber stetig angehen. Heißt: Ihr müsst nicht gleich jeden Tag Sex haben, aber euch schon feste Zeiten einrichten, in denen ihr euch dem Liebesspiel wieder hingebt.
  • Hat dein Mann oder hast du in der Vergangenheit beim Sex etwas falsch gemacht? Dann sollte das angesprochen werden. Euer Sexleben braucht ein Feintuning, sodass ihr beide befriedigt werdet, in jeglicher Hinsicht.
  • Besserer Sex kann zum Beispiel entstehen, wenn ihr mal gänzlich neue Dinge ausprobiert, auch wenn sie richtig abgefahren sind. Noch nie SM probiert? Oder Sploshing? Jetzt wird’s Zeit, eure Fantasien zu erkunden…

Lange Beziehungen haben den Vorteil, dass man sich besser kennt und vertraut. Warum sollte man davon nicht auch beim Sex profitieren? In unserer Bildergalerie verraten wir dir, wie ihr spielend leicht für noch mehr Intimität im Bett sorgt:

11 Tipps, die mehr Intimität beim Sex schaffen

Eine Ehe ohne Sex muss also nicht zwingend ein fatales Ende nehmen, solange ihr euch an ein wichtiges Grundprinzip der Ehe (und eigentlich jeder Beziehung!) haltet: Ehrlichkeit. Wenn ihr eure Sorgen und Ängste nicht voreinander verheimlicht, sondern gemeinsam daran arbeitet, dass euch der Status Quo gefällt, dann kann auch ein ruhiges Sexualleben nicht an eurer Beziehung rütteln.

Bildquellen: iStock/LuckyBusiness, iStock/dolgachov, iStock/beorm

* Partner-Link

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?