Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Liebe
  3. Beziehung
  4. Single Shaming: Allein und glücklich? Ja, das geht

Akzeptanz

Single Shaming: Allein und glücklich? Ja, das geht

Single zu sein ist in unserer heutigen Gesellschaft nicht immer einfach. Viel zu oft muss man sich (gut gemeinte) Ratschläge anhören oder sich erklären, warum man denn eigentlich überhaupt noch Single sei. Das Single-Dasein wird immer noch häufig mit Einsamkeit verbunden. Doch das ist absoluter Quatsch!

Warum werden Singles häufig verurteilt?

Singles werden in unserer Gesellschaft noch wahnsinnig oft bemitleidet. Viele denken, dass sie ja auf jeden Fall traurig sein MÜSSEN, so ganz ohne Partner*in. Und vor allem einsam! Denn Single sein bedeutet für viele automatisch auch, sich alleine zu fühlen. Und ja, es gibt Menschen, bei denen das so ist, doch auf keinen Fall bei allen. Doch woher kommen diese Gedanken und warum ist es angesehener, in einer Beziehung zu sein?

Singlecoach und Paartherapeut Eric Hegmann erklärt: „Menschen sind soziale Wesen und suchen Verbindungen und Nähe. Dies wird heute nahezu immer mit Zweierbeziehungen gleichgesetzt.“ Viele Menschen haben also noch nicht verstanden, dass man auch alleine happy sein kann und man sich selbst genug ist. Vor allem diejenigen, die (jahrelang) in einer Beziehung sind, vergessen schnell, dass auch sie mal alleine waren und es vielleicht halb so schlimm war. Weil sie sich aber so an den oder die Partner*in gewöhnt haben, können sie sich kaum noch vorstellen, wie es ist, ohne diese Person zu sein – also alleine.

Manchmal vergisst du, welche Vorteile das Single-Leben eigentlich haben kann? Damit ist jetzt Schluss:

17 Gründe, warum es gut ist Single zu sein Abonniere uns
auf YouTube

Single Shaming: So gehst du mit den nervigen Fragen um!

Wenn du Single bist, kennst du die Fragen, die immer wieder gestellt werden, wahrscheinlich zu Genüge. Warum du immer noch alleine seist, wann du denn endlich mal jemanden mitbringen würdest oder, dass du dich ja langsam mal ranhalten solltest. Schließlich würde man ja nicht jünger werden. Na, kommen dir einige Dinge davon bekannt vor? Wenn du genug von diesen nervigen Fragen hast, haben wir ein paar Tipps parat, wie du am besten damit umgehen kannst.

  1. Halte dir zunächst vor Augen, warum dich Leute diese Dinge fragen – nämlich wahrscheinlich aus Fürsorge. Lass dir also nicht die Stimmung von solchen Aussagen vermiesen. Stell dennoch deutlich klar, dass du zufrieden bist, so wie die Situation ist.
  2. Setze Grenzen! Auch wenn dir bewusst ist, dass diese Fragen oft keinesfalls böse gemeint sind, musst du dir nicht alles gefallen lassen. Setze also Grenzen: bis hier und nicht weiter. Schließlich ist es immer noch ein sehr privates Thema, über das du nicht mit jedem reden oder diskutieren musst. Erkläre also in einem freundlichen Ton, aber dennoch bestimmt, dass dein Beziehungsstatus nur dich etwas angeht. Auch wenn es dir vielleicht erst einmal schwerfallen mag, diese Aussage so zu treffen, wird sie dir Selbstsicherheit verleihen und beim nächsten Mal musst du dich (hoffentlich) nicht wieder mit den Nachfragen auseinandersetzen.
  3. Vor allem aber ist es wichtig, dass du dich von Single Shaming nicht verunsichern lässt. Lass dir nichts einreden, was nicht so ist. Du bist eigentlich ganz happy alleine? Dann bleib dabei und lass dich nicht klein reden, nur, weil andere das nicht nachvollziehen können.
  4. Sei ehrlich! Sprich ganz offen und direkt an, dass du dich mit diesen ständigen Nachfragen nicht wohlfühlst und dir so die Lust am Treffen sogar vergeht. Das sollten deine Liebsten auf jeden Fall wahrnehmen und respektieren.

Single Shaming: So akzeptierst du dein Single-Dasein

Auch wenn man glücklicher Single ist, gibt es sicherlich trotzdem Situationen, in denen der Wunsch oder die Sehnsucht nach einer Beziehung aufkommt. Dann solltest du dir immer wieder bewusst machen, dass die Single-Zeit extrem wichtig ist. Nicht nur für dich selbst, sondern auch für deine nächste Partnerschaft. Finde heraus, wo du im Leben stehst, wo du hinmöchtest und was du von einem Partner oder einer Partnerin erwartest. Lerne, Zeit mit dir selbst zu verbringen und vor allem: Genieße diese Zeit! Du musst dir um nichts und niemanden außer dir selbst Gedanken machen. Du musst dich auf niemanden einstellen und mit niemandem absprechen. Versuche, diesen „Luxus“ zu genießen. Aber die wichtigste Sache, die du dir bewusst machen solltest und so am besten akzeptieren kannst, dass du Single bist: Du bist nicht weniger wert, nur, weil du keinen Partner an deiner Seite hast! Du selbst solltest auf deiner Prioritätenliste ganz oben stehen und dich am besten um dich selbst kümmern. Dann wird alles andere schon kommen!

Lernst du dieses Jahr noch deinen Traumpartner kennen? Dein Sternzeichen gibt auf jeden Fall einen Hinweis darauf:

Happy End gestrichen: Für diese Tierkreiszeichen gibt's 2022 keine Liebe mehr!

Happy End gestrichen: Für diese Tierkreiszeichen gibt's 2022 keine Liebe mehr!
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)
Bildquelle: Unsplash / Joshua Rawson-Harris

Hat dir "Single Shaming: Allein und glücklich? Ja, das geht" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: