Die erste Periode
Christina Tobiasam 16.02.2018

Die erste Periode, auch Menarche genannt, ist eine besondere Erfahrung und oft schwirren noch viele Fragezeichen im Kopf herum, wenn es so weit ist. Wir beantworten typische Fragen, die man sich rund um die erste Regelblutung stellen kann.

1. Wann bekommt man die erste Periode?

Jeder Körper ist anders und darum hat auch nicht jedes Mädchen im gleichen Alter ihre erste Periode. Die meisten Mädchen bekommen sie im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren. Wann es so weit ist, hängt davon ab, wie weit die Geschlechtsorgane bereits entwickelt sind.

2. Gibt es konkrete Anzeichen?

In der Pubertät verändert sich der weibliche Körper. Die Brüste beginnen sich zu entwickeln und die ersten Schamhaare wachsen. Ungefähr ein bis zwei Jahre nach diesen Anzeichen, wird die erste Periode einsetzen. Es gibt aber noch ein konkreteres Zeichen: weiß-gelblicher Ausfluss, der sogenannte Weißfluss. Sobald dieser auftritt, steht die erste Periode bald bevor. Wobei „bald“ ein dehnbarer Begriff ist. Es kann durchaus auch noch bis zu einem halben Jahr dauern. Falls die Sorge besteht, von der ersten Periode in der Schule überrascht zu werden, kann ab diesem Zeitpunkt eine Slipeinlage oder eine Binde für den Notfall in die Schulmappe gepackt werden.

Weitere Anzeichen können auch ein leichter Druck im Unterleib oder im unteren Rückenbereich sein. Viele Mädchen nehmen diese Symptome allerdings kaum oder gar nicht wahr oder halten sie für normale Bauchschmerzen.

3. Was sollte man tun, wenn man plötzlich das erste Mal die Tage bekommt?

Meistens ist es ein kleiner Fleck im Slip, der die erste Periode ankündigt. Wenn weder Slipeinlage, noch Binde oder Tampon in Reichweite sind, kann etwas Toilettenpapier, das in den Slip gelegt wird, schon Abhilfe schaffen. Sonst gibt es keine konkrete Aufgabe, die zu erfüllen wäre, aber vielleicht hilft ein erstes Gespräch mit der älteren Schwester oder Mutter, um die ersten Fragen zu beantworten.

4. Wie sieht die erste Periode aus?

Die erste Periode kann ganz unterschiedlich aussehen. Auch wenn man zuerst denkt, dass Periodenblut zwangläufig rot sein muss: Es kann genauso gut sein, dass es anfangs eher bräunlich oder pink wirkt.

In unserer Bildergalerie verraten wir, welche verschiedenen Farbabstufungen Menstruationsblut haben kann und was sie bedeuten:

Das bedeutet die Farbe deines Periodenbluts

5. Warum ist der Zyklus am Anfang so unregelmäßig?

Der weibliche Zyklus ist sehr komplex und mit vielen Befindlichkeiten verbunden. Wenn die Menstruation einsetzt, beginnt ein neuer Zyklus, der dann einen Tag, bevor die nächste Periode beginnt, wieder endet. Dieser Vorgang dauert im Schnitt ungefähr 28 Tage, wobei es durchaus Schwankungen geben kann. Ein Zykluskalender kann helfen, den Überblick zu behalten und ermöglicht, Schlüsse über den Eisprung und die fruchtbaren Tage zu ziehen. Der Zyklus ist gerade bei jungen Mädchen sehr unregelmäßig, weil der Körper sich erst auf die Veränderungen des Hormonspiegels einstellen muss. Auch Stress oder Über- und Untergewicht können dazu führen, dass der Zyklus mal länger oder kürzer dauert.

6. Was passiert bei der Menstruation im Körper?

Jeden Monat wächst im weiblichen Körper eine Eizelle, die befruchtet werden kann. Um auf den Fall einer Befruchtung vorbereitet zu sein, verändert sich die Gebärmutterschleimhaut. Sie wird dicker und besser durchblutet, damit sich die Eizelle gut einnisten kann. Zur Zyklusmitte setzt der Eisprung ein. An diesem Zeitpunkt ist die Eizelle vollständig gereift. Wenn sie nicht befruchtet wurde, wird die extra gebildete Gebärmutterschleimhaut wieder abgebaut und in kleinen Mengen mit circa 150 Millilitern Blut abgestoßen – und das ist dann die Periode. Dieser Ablauf verläuft im Körper automatisiert ab und wird von einzelnen Hormonen gesteuert.

Menarche

Tampon oder Binde? Die Entscheidung liegt bei dir.

7. Sollte man Tampons oder Binden verwenden?

Tatsächlich ist es ein Mythos, dass man bei der ersten Periode keine Tampons verwenden darf. Da das Einführen eines Tampons aber schwieriger ist, als das Benutzen einer Binde, neigen viele Mädchen dazu, erst einmal zur letzteren zu greifen. Trotzdem: Die kleinste Tampongröße ist auch, wenn man das erste Mal die Regel bekommt, problemlos anwendbar. Man verliert durch die Benutzung von Tampons übrigens auch nicht die Jungfräulichkeit. Das Jungfernhäutchen ist dehnbar und wird meist nicht durch Tampons beschädigt – und selbst, wenn doch, hatte man ja keinen Sex mit dem Tampon und ist trotzdem noch Jungfrau.

8. Muss man nach der ersten Periode direkt zum Frauenarzt?

Nein. Der erste Besuch beim Frauenarzt hat Zeit, bis der Wunsch entsteht, mit der Pille zu verhüten oder konkrete Probleme, wie starke Unterleibsschmerzen, auftauchen.

Hast du noch Fragen, die die erste Periode betreffen? Stell sie uns gerne in den Kommentaren.

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/DoraZett, iStock/Getty Images Plus/ollinka


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?