Periode zu früh? Daran liegt's!
Katharina Meyeram 14.12.2017

So sehr man sich das manchmal wünschen würde, um nicht in der unpassendsten Situation von der Periode überrascht zu werden – aber leider können die meisten Frauen die Uhr nicht nach ihrer Monatsblutung stellen. Dank Zyklusstörungen und hormonellen Verschiebungen kann es vorkommen, dass die Periode zu früh kommt. Woran das liegt und was du dagegen machen kannst, verraten wir dir hier.

Auch wenn das Wort Zyklus eine gewisse Regelmäßigkeit vermuten lässt, können viele Frauen von einer immer gleichen Dauer und einem geregelten Rhythmus ihrer Periode nur träumen. Im Durchschnitt ist der Monatszyklus, beginnend am ersten Tag der Blutung, übrigens 28 Tage lang. Wenn die Periode zu früh kommt, also der Zyklus auf unter 25 Tage verkürzt ist, spricht man von einer sogenannten Polymenorrhoe. Diese Zyklusstörung kann langfristig auftreten (also der Monatszyklus ist dauerhaft verkürzt), oder eher kurzfristiger Natur sein.

Polymenorrhoe: Periode zu früh

Wenn die Periode ständig zu früh kommt, kann das ganz schön nerven!

Periode zu früh: Ursachen für die Polymenorrhoe

Durch Störungen in der Kommunikation und dem Kreislauf zwischen deinem Gehirn und Eierstock, kann es passieren, dass sich

  1. die Proliferationsphase (auch Follikelphase genannt, die 1. Phase bis zum Eisprung) verkürzt
  2. die Sekretionsphase (Lutealphase, die 2. Phase nach dem Eisprung) verkürzt
  3. beide Zyklusphasen verkürzen
  4. kein Eisprung stattfindet.

Falls du dich noch nicht so richtig mit den Abläufen auskennst, die deinen Eisprung steuern, bist du nach unserem Video auf jeden Fall schlauer!

Dies sorgt dann dafür, dass deine Periode zu früh kommt. Die Störung kann jedoch wiederum durch unterschiedliche Faktoren hervorgerufen werden.

  • Dein Körper befindet sich in einer hormonellen Übergangsphase. Oftmals ist die Periode entweder ganz am Anfang verkürzt, nachdem junge Mädchen in der Pubertät zum ersten Mal ihre Tage bekommen haben, oder aber in den Wechseljahren.
  • Du hast viel Stress und schläfst nur wenig. Stress, körperliche und psychische Belastungen, Schlafstörungen – all das bringt deine Hormone ganz schön aus dem Gleichgewicht und kann sich auf deine Periode auswirken.
  • Du nimmst in kurzer Zeit viel zu oder ab. Auch starke Gewichtsschwankungen ziehen deinen Körper in Mitleidenschaft, was dazu führen kann, dass deine Periode zu früh, zu spät oder gar nicht kommt.
  • Du nimmst hormonelle Verhütungsmittel. Die Pille oder die Pille danach führt deinem Körper Hormone zu, die direkt in den Menstruationszyklus eingreifen, um so eine Schwangerschaft zu verhindern. So können die Verhütungsmittel deine Periode beeinflussen.

Nicht nur Polymenorrhoe kann durch die Antibabypille auftreten. In unserer Bilderstrecke zeigen wir dir die 7 häufigsten Nebenwirkungen der Pille.

9 Nebenwirkungen der Pille, die du kennen musst

Welche Folgen hat die zu frühe Periode?

Das Wichtigste ist, dass du dir keine Sorgen machen musst, wenn deine Periode mal zu früh kommt oder dein Zyklus dauerhaft kürzer als 25 Tage ist. Schlimme Folgen hat die Polymenorrhoe nämlich zum Glück nicht. Allerdings ist es natürlich lästig, wenn die Monatsblutung noch häufiger kommt als sowieso schon – zum Vergleich: Mit einem 28-Tage-Zyklus bekommt man die Periode etwa 13 Mal im Jahr, mit Polymenorrhoe sind es fast 15 – oder man sich generell nie so ganz darauf verlassen kann, wann sie nun einsetzt. Ein weiterer Effekt, den es haben kann, wenn die Periode zu früh und dadurch öfter kommt, ist, dass der höhere Blutverlust einen Eisenmangel hervorruft. Deinem Frauenarzt solltest du also unbedingt davon berichten, wenn du den kurzen Zyklus bei dir feststellst. Er kann dir sagen, ob und was du machen solltest.

Das kannst du tun, wenn deine Periode zu früh kommt

Wie bereits erwähnt, ist es an sich nicht wirklich schlimm, wenn dein Menstruationszyklus verkürzt ist. Da es jedoch sehr lästig sein kann, wenn deine Periode ständig zu früh kommt, solltest du sie mit einem Zykluskalender tracken. So kannst du auch mit deinem Frauenarzt besprechen, wie (un-)regelmäßig deine Blutungen wirklich sind.

Du kannst deinen Zyklus besonders praktisch mit einer App festhalten

Artikel lesen

Da generell vor allem Stress, Sorgen, Schlafmangel und Gewichtsschwankungen die Ursachen für Polymenorrhoe sind, kannst du darauf achten, diese „Störenfriede“ auszumerzen. Achte darauf, genug zu schlafen, dich auch mal zu entspannen und ausgewogen und gesund zu ernähren. Natürlich ist es ansonsten auch ratsam, immer Tampons oder Binden dabeizuhaben – so bist du gewappnet, wenn deine Periode einsetzt, obwohl du nicht damit gerechnet hast.

Wir haben auch noch weitere Tipps, wie du deine Periode beschleunigen oder sie sogar mit oder ohne die Pille verschieben kannst, falls du zum Beispiel für einen Urlaub oder ein romantisches Wochenende mit deinem Partner gerade überhaupt keine Lust auf deine Tage hast. (Wobei Perioden-Sex auch sehr gut sein kann, wie uns einige Frauen verraten haben.)

Periode zu früh – Schwanger?

Periode zu früh oder Einnistungsblutung?

Es könnte sich um eine Einnistungsblutung handeln.

Wenn der Zyklus verrückt spielt, ist ein Gedanke vieler Frauen gleich, ob nicht vielleicht eine Schwangerschaft dahinter stecken könnte. Tatsächlich kann es wirklich sein, dass du ein Baby erwartest, wenn deine „Periode“ zu früh kommt: Es könnte sich nämlich ebenso um eine Einnistungsblutung handeln. Lass dich deshalb umgehend von einem Frauenarzt untersuchen, wenn du eine Schwangerschaft nicht ausschließen kannst.

Wusstest du, dass nicht nur die Dauer deiner Periode oder deines Zyklus viel über deinen Körper und eventuelle Krankheiten und Störungen aussagen kann, sondern auch die Farbe deines Blutes? In unserer Bilderstrecke erfährst du, bei welcher Periodenblut-Färbung du unbedingt zum Arzt gehen solltest.

Das bedeutet die Farbe deines Periodenbluts

Wenn du deine Periode zu früh bekommst, solltest du in jedem Fall deinen Frauenarzt informieren und um Rat fragen. Denn neben Regelstörungen können auch andere gesundheitliche Veränderungen, wie etwa eine Infektion oder Geschlechtskrankheit, der Auslöser für die vorzeitige Blutung sein. Übrigens: Wenn du bewusst deine Periode schneller bekommen möchtest, haben wir ebenfalls ein paar hilfreiche Tipps für dich!

*Partner-Link

Bildquelle:

iStock/djedzura, iStock/LoulouVonGlup, iStock/Vera_Petrunina


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?