Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kartoffeln schälen: Diese genialen Tricks musst du kennen!

So vielseitig

Kartoffeln schälen: Diese genialen Tricks musst du kennen!

Kartoffelschälen fühlt sich manchmal schon fast wie eine Strafarbeit an. Vor allem, wenn man für mehrere Leute einen großen Kartoffelsalat machen möchte. Wir zeigen dir, wie du blitzschnell deine Kartoffeln schälen kannst.

Kartoffeln sind eine leckere Beilage und wirklich vielseitig. Wenn das Schälen bloß nicht immer so aufwendig wäre! Während es für Salzkartoffeln wohl keinen schnelleren Weg, als das Messer oder den Sparschäler zu geben scheint, haben wir Tipps für dich, wie du vor allem Pellkartoffeln schnell von ihrer Schale löst. Damit du lange Freude an deinen gekauften Kartoffeln hast, solltest du außerdem auf eine korrekte Lagerung achten.

Muss man Kartoffeln schälen?

Üblicherweise werden Salzkartoffeln geschält und dann in kochendem Salzwasser gekocht. Daher auch der Name. Spargelkartoffeln, Drillinge und ähnliche Kartoffelsorten mit sehr feiner Schale können mit Schale gekocht und verzehrt werden. An sich spricht nichts dagegen, die Kartoffeln zu kochen und danach zu pellen, für einen Kartoffelsalat zum Beispiel. In den meisten Fällen ist die Schale auch problemlos essbar.

Sind Kartoffelschalen giftig?

Hin und wieder kann man davon lesen, dass Kartoffelschalen giftig sind. Dabei ist nicht die Schale an sich gemeint, sondern das Pflanzengift Solanin, das in der Schale, den Augen, Auswüchsen und vor allem an den grünen Stellen einer Kartoffel sitzt. Es schützt die Kartoffel in der Natur vor Fressfeinden und kann bei übermäßigem Verzehr Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Heutzutage ist der Solaningehalt bei den gezüchteten Kartoffeln sehr gering. Eine gute Lagerung kann ebenfalls dazu beitragen, den Solaningehalt zu minimieren. Auswüchse und Augen an den Kartoffeln solltest du vor dem Kochen am besten großzügig herausschneiden.

Gut zu wissen: Das Solanin wird beim Kochen nicht unschädlich gemacht und gelangt beim Kochvorgang zu einem gewissen Teil ins Wasser. Daher sollte Kartoffelwasser nicht weiter verwendet werden.

Pellkartoffeln schälen - Rundschnitt-Technik

Das Abziehen der Schale bei Pellkartoffeln ist manchmal wirklich anstrengend. Meistens zieht man nur kleine Stücke der Schale ab und muss jede Knolle mühselig pellen, bis sie endlich verzehrt werden kann. Das geht einfacher! Um Kartoffeln leicht pellen zu können, musst du sie vor dem Kochen nur gut vorbereiten. Halte dich dazu einfach an diese drei Schritte:

  1. Vor dem Kochen die Kartoffeln ein Mal ringsherum einschneiden, wie einen Gürtel. Achte darauf, dass du nur bis kurz unter die Schale ritzt und nicht zu tief schneidest, sonst fällt sie später auseinander.
  2. Nach dem Kochen die Kartoffeln in Eiswasser legen, damit sie schnell herunterkühlen. Das hilft außerdem dabei, dass sich die Schale später einfach löst.
  3. Nimm eine Kartoffel in die Hand und ziehe die Schalenhälfte vorsichtig ab. Dank dem Einritzen sollte das ganz einfach gehen.

Übrigens: Pellkartoffeln kannst du in der Mikrowelle zubereiten - das geht schneller und noch viel einfacher als im Topf! Wasche dazu einfach deine Pellkartoffeln und fülle sie noch nass in einen Gefrierbeutel mit ZIP-Verschluss oder verschließe ihn anders, bevor du mit einem spitzen Gegenstand einige Löcher hinein piekst. Sechs Minuten bei 800 Watt in der Mikrowelle reichen aus, um deine Kartoffeln, je nach Größe, gar zu bekommen.

Tipps zum Kartoffelschälen

  • Das Messer und den Sparschäler nur mit der Hand abwaschen, um die Klinge möglichst lange scharf zu halten
  • Grüne Flecken und Augen großflächig wegschneiden
  • Komplett grüne und/oder weiche Kartoffeln nicht verzehren
  • Die Rundschnitt-Technik bei Pellkartoffeln anwenden (siehe oben)

Wie lagert man Kartoffeln richtig?

Kartoffeln mögen einen dunklen, kühlen (aber nicht eiskalten!) Ort. Dann können sie problemlos wochenlang halten. Viele Leute lagern ihre Kartoffeln sogar über mehrere Monate in einem Sack im Keller. Schlecht gelagerte Kartoffeln treiben sehr schnell aus, werden schrumpelig und bekommen Flecken. Sind sie schon ganz weich und im Inneren braun, solltest du sie lieber nicht mehr verzehren oder zumindest sehr großzügig abschneiden.

Sind Kartoffeln gesund?

Kartoffeln sind ein Grundnahrungsmittel und passen vor allem in Deutschland zu vielen landestypischen Mahlzeiten. Aufgrund ihrer recht hohen Kohlehydratanzahl versuchen viele, Kartoffeln bei einer Diät zu vermeiden. Dabei trügt der Schein: 100 Gramm Kartoffeln haben ca. 70 Kalorien, Nudeln oft sogar das Doppelte. Das liegt daran, das Kartoffeln einen hohen Wassergehalt aufweisen. Außerdem stecken in ihnen viele wichtige B-Vitamine und andere Mikronährstoffe.

29 Lebensmittel, die nicht in den Kühlschrank gehören

29 Lebensmittel, die nicht in den Kühlschrank gehören
BILDERSTRECKE STARTEN (30 BILDER)
Bildquelle:

getty.com/Westend61

Hat dir "Kartoffeln schälen: Diese genialen Tricks musst du kennen!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich