Hauptschule – Besser als ihr Ruf!

Bei dem Begriff Hauptschule bekommen so manche Eltern tiefe Sorgenfalten auf der Stirn. Doch Hauptschulen vermitteln nicht weniger, sondern nur anderes, praktischer orientiertes Wissen.

Was lernt Dein Kind auf der Hauptschule

Hauptschule als Chance

Hauptschule – Besser als ihr Ruf!

Aktuell wird immer öfter über eine Abschaffung der Hauptschule diskutiert. Grund dafür sollen sinkende Schülerzahlen sein. Nach diesem Konzept würde es in Deutschland dann das Gymnasium und die sogenannte Oberschule geben, die sich aus Haupt- und Realschule zusammensetzt. Viele Experten argumentieren jedoch, dass ein differenziertes Schulsystem mit Hauptschule notwendig ist, um Kinder möglichst individuell zu fördern. Und: Die Hauptschule ist nicht so schlecht, wie ihr Ruf. Viele Eltern machen sich Sorgen um die Zukunft ihrer Kinder, wenn sie eine Hauptschule besuchen, doch die Hauptschule bereitet teilweise besser auf spätere praktische Ausbildungen vor, als Realschule oder Gymnasium.

Erfolgreich mit der Hauptschule

Uwe Ochsenknecht, Ingo Appelt, Regina Halmich und viele weitere erfolgreiche Stars machen es vor: Auch mit Hauptschule kann man Karriere machen. Mit einem Hauptschulabschluss werden die wenigsten später akademische Berufe ergreifen, aber schließlich kämen wir nicht besonders weit, wenn es in Deutschland nur Geistes- und Sozialwissenschaftler, Mathematik-Professoren oder Physiker gäbe. Genauso braucht es Menschen, die in handwerklichen Berufen arbeiten und nach der Schule eine Lehre machen. Und genau hier punktet die Hauptschule: In Sachen Berufsvorbereitung, Berufseinstieg und Orientierung sind Hauptschulen deutlich besser aufgestellt als beispielsweise ein Gymnasium. Das Konzept der Berufspraktika während der Schulzeit kam ursprünglich aus der Hauptschule, erste viel später wurde das Konzept von anderen Schulformen übernommen. Außerdem arbeitet die Hauptschule häufig mit den Industrie- und Handwerkskammern zusammen, sodass Schüler bereits sehr früh Kontakte zu Lehr- und Ausbildungsbetrieben aufbauen können.

Die Hauptschule ist keine endgültige Entscheidung

Für alle, die sich während ihrer Zeit auf der Hauptschule dazu entscheiden, einen höheren Schulabschluss zu machen, stehen die Türen bei ausreichender Leistung offen. Engagierte Schüler können nach der Hauptschule ihren Realschulabschluss und sogar ihr Abitur machen. Die Wege dorthin sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. In manchen Bundesländern wird ab der achten Klasse zusätzlicher Unterricht in Deutsch, Mathematik und Englisch sowie ein freiwilliges zehntes Jahr angeboten. So können die Schüler bequem ihren Realschulabschluss auf der Hauptschule mitmachen. In anderen Bundesländern kann mit einer speziellen Prüfung der qualifizierte Hauptschulabschluss erworben werden, der zum Besuch einer speziellen Wirtschaftsschule qualifiziert. Nach erfolgreichem Abschluss können Schüler danach auf ein Gymnasium wechseln und ihr Abitur machen.

Bei jedem Kind sollte die Schulwahl den individuellen Fähigkeiten, Neigungen und Wünschen entsprechen. Das beste Gymnasium hilft nichts, wenn das Kind sich dort nicht wohlfühlt und nicht seinen Neigungen entsprechend gefördert wird. In einem gemeinsamen Gespräch mit dem Grundschullehrer kannst Du klären, ob die Hauptschule die richtige Schulform für Dein Kind ist.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?