Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Schulsport: Wieso Sportunterricht so wichtig ist für Kinder

Sportliche Aktivitäten

Schulsport: Wieso Sportunterricht so wichtig ist für Kinder

Bewegung ist wichtig, sowohl für die körperliche als auch für die geistige Gesundheit. Je früher Kinder dies lernen, desto leichter fällt es ihnen später, in ihrem alltäglichen Leben eine gesunde Menge Sport zu treiben. Der Schulsport kann hier für dein Kind ein erster Einstieg und eine große Hilfe sein.

Was ist Schulsport?

Der Schulsport ist eine Bezeichnung, die nicht nur den Sportunterricht miteinschließt, sondern auch sämtliche andere Arten von Sport, die an der Schule ausgeübt werden. Dies können zum Beispiel Wettkämpfe, Sportfeste, Wandertage oder auch Klassenfahrten mit sportlichem Schwerpunkt sein. Der Auftrag von Schulsport ist hierbei ein doppelter. So soll er sowohl die Erziehung zum Sport als auch die Erziehung durch Sport erreichen. Er soll die körperliche, soziale und kognitive Entwicklung deines Kindes auf eine Art und Weise fördern, wie es der normale Schulunterricht nicht kann. Doch wie genau bewerkstelligt der Schulsport dies?

Schulsport: Kinder beim Turnen.
Der Schulsport ist ein wichtiger Bestandteil des Schulalltags.

Für was gibt es Schulsport?

In der Grundschule wird dein Kind das erste Mal richtig mit Schulsport konfrontiert. Der Sport soll deinem Kind in dieser Zeit helfen, sich besser körperlich ausdrücken zu können. Dein Kind wird dazu gebracht, auch einmal ein Wagnis einzugehen, soll dabei aber auch lernen, seine Fähigkeiten richtig einzuschätzen, damit es sich nicht selbst in Gefahr bringt. Es soll sich körperlich mit anderen messen können, aber gleichzeitig auch die Kooperation mit anderen Kindern lernen. Hierfür sind verschiedene Sportarten natürlich unterschiedlich gut geeignet. Die richtige Mischung macht’s und daher sollte dein Kind beim Schulsport viele verschiedene Arten des Sports kennenlernen. Ballsportarten sind zum Beispiel besonders gut, um den Teamgeist der Kinder zu stärken, während Tanzen die Rhythmik fördert und andere Bewegungsmuster erfordert als die gröberen Sportarten wie Fußball. Durch Geräteturnen wird dein Kind lernen, seine Bewegungen besser zu koordinieren und in der Leichtathletik wird seine Ausdauer entscheidend gefördert. In der Grundschule werden aus sämtlichen dieser Bereiche natürlich erst einmal Sportarten ausgewählt, die noch nicht sonderlich kompliziert sind, damit dein Kleines nicht bald schon wieder frustriert aufgibt.

Schulsport in den weiterführenden Schulen

In den weiterführenden Schulen wird dein Kind weiterhin Schulsport haben. Wie bereits in der Grundschule wird dieser im Kern aus gut drei Schulstunden Sportunterricht in der Woche bestehen, plus zusätzlichen Festen und Ausflügen. Der größte Unterschied ist, dass der Sport etwas anspruchsvoller wird. So kann in der Leichtathletik nun nicht mehr nur das übliche Laufen, Werfen und Springen praktiziert werden, sondern es kommt vermutlich noch, je nach Ausrüstung der Schule, Kugelstoßen, Speerwurf, Hochsprung und sogar Stabhochsprung hinzu. Auch die Ballsportarten Volleyball und Handball erfordern nun größeres Geschick und ein besseres Verständnis des Regelwerks. Darüber hinaus kann der Schulsport nun auch vermehrt außerhalb der Schule stattfinden. Inliner- oder Skateboardfahren auf Ausflügen, Rudern auf einem nahegelegenen See oder Fluss oder Klassenfahrten in weiter entfernte Skigebiete, können eine wahre Bereicherung für den Schulsport sein. Zudem gibt es an den weiterführenden Schulen oftmals Sportmannschaften oder Sportclubs, die entweder von der Schule oder den Schülern selbst initiiert werden. Diese können deinem Kind einen weiteren sportlichen Ausgleich nach der Schule bieten.

Eine besondere Form von Schulsport – die Bundesjugendspiele

Die Bundesjugendspiele sind eine besondere Form von Schulsport, die jede Schule jährlich veranstaltet. Vom Bundespräsidenten initiiert, ist die Teilnahme sämtlicher Schüler an der Veranstaltung Pflicht. An diesem besonderen Tag im Sommer misst sich Dein Kind mit seinen Altersgenossen entweder beim Schwimmen, Turnen oder in der Leichtathletik. In der Regel finden die Wettbewerbe im Laufen, Werfen und Springen statt. Die Leistung wird nach einer vorher gefertigten Tabelle mit Punkten bewertet. Ab einer gewissen Punktzahl erhält dein Kleines dann entweder eine Sieger- oder eine Ehrenurkunde. Für dieses besondere Ereignis im Schulsport wird dein Kind vermutlich bereits mehrere Wochen vorher im Sportunterricht trainieren.

Auch als Erwachsener sollte man regelmäßig Sport treiben. Im Video zeigen wir dir coole Sportarten für draußen:

Ist Sportunterricht Pflicht?

Dass der Schulsport für Kinder enorm wichtig ist und nicht vernachlässigt werden darf, darin sind sich Lehrer, Eltern und auch Schüler grundsätzlich einig. Dennoch sieht die Praxis leider alles andere als rosig aus. In der Studie „Sportunterricht in Deutschland“, die 2004 vorgestellt wurde, wurde aufgedeckt, dass jede vierte Sportstunde an deutschen Schulen ausfällt, die Lehrer im Schnitt zu alt sind und die Inhalte oft langweilig dargestellt werden. Auch die Noten zählen für die meisten Schüler kaum. Ihre Bedeutung ist hinter allen anderen Fächern weit abgeschlagen und sie sind eher zu einem hübschen Accessoire auf dem Zeugnis verkommen. Besonders in Hinblick auf das immer weiter geförderte und geforderte Konzept der Ganzstagsschulen ist diese Entwicklung dramatisch und muss dringend gestoppt werden, damit dein Kind und seine Klassenkameraden weiterhin körperlich, emotional und geistig umfassend gefördert werden können.

Schulzeit der 80er, 90er & 2000er: 30 Dinge, die wir nie vergessen werden!

Schulzeit der 80er, 90er & 2000er: 30 Dinge, die wir nie vergessen werden!
BILDERSTRECKE STARTEN (32 BILDER)
Bildquelle:

iStock / Drazen Zigic

Hat dir "Schulsport: Wieso Sportunterricht so wichtig ist für Kinder" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich