Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Zu viele männliche Hormone: So wirkt sich ein Überschuss bei Frauen aus

Ungewollt kinderlos?

Zu viele männliche Hormone: So wirkt sich ein Überschuss bei Frauen aus

Männliche Hormone finden sich bei Männern sowie bei Frauen, können sich in zu hoher Konzentration allerdings negativ auf die Fruchtbarkeit der Frau auswirken. Von diesem Überschuss sind dabei etwa ein Viertel aller ungewollt kinderlosen Frauen betroffen. Was bedeutet ein Überschuss bei einem bestehenden Kinderwunsch? Wir zeigen dir, an welchen Symptomen du erkennst, ob du zu viele männliche Hormone hast.

Zu viele männliche Hormone: Wie stehen die Chancen beim Kinderwunsch?

Wenn nach langem Versuchen immer noch kein Kind in Sicht ist, empfinden das betroffene Paare nicht selten als zermürbend und frustrierend. Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch gibt es dabei viele, da sich eine Vielzahl von Faktoren auf die Fruchtbarkeit von Mann und Frau auswirken können. Ein möglicher Grund für eine eingeschränkte Fruchtbarkeit bei der Frau sind zu viele männliche Hormone, im medizinischen Fachjargon auch Androgene genannt. Die Bezeichnung „männliche Hormone“ ist dabei eigentlich nicht ganz richtig, da diese Sexualhormone nicht nur bei Männern, sondern auch – wenn auch in geringerer Konzentration – bei jeder Frau zu finden sind. Wenn eine Frau zu viele männliche Hormone hat, bringt das ihren Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht, was zu Störungen der Eizellenreifung, des Monatszyklus und letztendlich zum Ausbleiben des Eisprungs führen kann.

Welchen Einfluss haben zu viele männliche Hormone auf die Fruchtbarkeit?

Wenn der Körper der Frau zu viele männliche Hormone herstellt, spricht man von einem Androgenüberschuss oder vom Polyzystischem Syndrom (PCOS). Es ist eine der häufigsten Hormonstörungen der Frau, die erblich weitergegeben werden kann und bisher zwar nicht geheilt, aber dafür gut behandelt werden kann. Männliche Hormone werden in den Eierstöcken, der Nebennierenrinde und im Fettgewebe produziert. Ein Überschuss führt zu unterschiedlichen Reifestörungen der Eizelle. Diese Störung kann soweit gehen, dass der Eisprung komplett ausfällt, wodurch eine Schwangerschaft bei Betroffenen, zunächst unmöglich wird.

Es gibt mehrere Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten. Im Video zeigen wir die, die du womöglich noch nicht auf dem Schirm hast:

Zu viele männliche Hormone: Symptome

Wenn eine Frau zu viele männliche Hormone hat, äußert sich das in einer Vielzahl von unterschiedlichen Symptomen, deren Schweregrad vom Ausmaß des Überschusses abhängig ist. Betroffene Frauen haben nicht selten Störungen im Menstruationszyklus wie beispielsweise das Ausbleiben der Regel und einen lediglich seltenen oder ganz ausbleibenden Eisprung, weshalb sie meist nur bedingt fruchtbar sind. Wenn männliche Hormone in viel zu hoher Konzentration vorliegen, äußert sich das außerdem auch im Erscheinungsbild der Frau:

  • starke Körperbehaarung
  • Muskelgewebe nimmt zu
  • tiefere Stimmlage
  • Akne
  • Haarausfall
  • fettigere Haut

Wenn mehrere der genannten Symptome auf Dich zutreffen und Du vermutest, zu viele männliche Hormone zu haben, kannst Du das von Deinem Arzt testen lassen.

Deinen Hormonspiegel kannst du auch selbst zu Hause testen:

Hormontest für Frauen | Hormonprofil Frau mit Cortisol, DHEA, Östradiol, Testosteron und Progesteron Test | Laborchemische Untersuchung | Geeignet bei PMS und Menopause | Verisana
Hormontest für Frauen | Hormonprofil Frau mit Cortisol, DHEA, Östradiol, Testosteron und Progesteron Test | Laborchemische Untersuchung | Geeignet bei PMS und Menopause | Verisana

Wie wird ein Überschuss männlicher Hormone behandelt?

Dank der Fortschritte in der Forschung gibt es heutzutage Therapieverfahren, die äußerst erfolgversprechend sind und Betroffenen, die zu viele männliche Hormone haben, doch noch zum Wunschkind verhelfen können. Da der Androgenüberschuss unter anderem mit einer Insulinresistenz und Übergewicht zusammenhängt, erfolgt hier oft eine medikamentöse Therapie mit Metformin, das die Wirkung des körpereigenen Insulins verstärkt. Zusätzlich dazu ist bei Übergewicht auch die Gewichtsreduktion empfehlenswert. Frauen, die zu viele männliche Hormone haben, werden außerdem oft mit der Antibaby-Pille behandelt. Dies gilt dabei auch für Frauen, die sich ein Kind wünschen. Das Antiandrogen in den Pillen sorgt dafür, dass männliche Hormone in ihrer Wirkung gehemmt werden, was die Linderung von aufgetretenen Symptomen zur Folge hat.

Wenn der Hormonhaushalt der Frau wieder ins Gleichgewicht gebracht wurde und ein Kinderwunsch vorliegt, wird die Anti-Babypille anschließend abgesetzt und mit dem Wirkstoff Clomifine ersetzt. Dieser löst den Eisprung aus und ermöglicht betroffenen Frauen so die Möglichkeit ihren Kinderwunsch doch noch zu erfüllen. Nur in sehr seltenen Fällen kann mit Clomifine keine Schwangerschaft herbeigeführt werden. In diesen Fällen kann eine operative Behandlung oder künstliche Befruchtung in Betracht gezogen werden.

Warum haben Frauen zu viele männliche Hormone?

Welche Ursachen dafür sorgen, dass zu viele männliche Hormone produziert werden ist bislang noch nicht vollständig geklärt. Es ist jedoch bekannt, dass Übergewicht und die damit einhergehenden Störungen des Insulinhaushalts den Androgenspiegel negativ mit beeinflussen können. Weitere mögliche Ursachen für zu viele männliche Hormone sind Enzymdefekte, die die Produktion der Hormone beeinflussen oder hormonbildende Tumore an den Eierstöcken.

Männliche Hormone: Diagnose beim Arzt

Ob du zu viele männliche Hormone hast, kann vom Arzt in einer simplen Hormonuntersuchung nachgewiesen werden. Dafür wird dir zunächst Blut abgenommen, das anschließend vom Arzt auf die Konzentration von den männlichen Sexualhormonen untersucht wird. Daneben wird oft ein vaginaler Ultraschall durchgeführt, da Frauen mit einem Androgenüberschuss öfters vergrößerte Eierstöcke mit mehreren kleinen Zysten aufweisen. Mit den Untersuchungen kann der Arzt sicher feststellen, ob deine Eizellen normal in den Eierstöcken heranreifen. Er entscheidet anschließend, abhängig davon wie viele männliche Hormone in deinem Blutspiegel sind und wie der Ultraschall ausfällt, über die weitere Therapie.

Viele Erkrankungen hängen mit einem Hormon-Ungleichgewicht zusammen. So erkennst du die häufigsten Symptome:

Anzeichen, dass deine Hormone im Ungleichgewicht sind

Anzeichen, dass deine Hormone im Ungleichgewicht sind
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/Sergey Khramov

Hat dir "Zu viele männliche Hormone: So wirkt sich ein Überschuss bei Frauen aus" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich