Schulen: Verbesserte Unterrichtsversorgung

Die neue Landesregierung in Baden-Württemberg möchte die Unterrichtsversorgung im neuen Schuljahr verbessern.

Die baden-württembergische Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer möchte die Unterrichtsversorgung im neuen Schuljahr zum Schwerpunkt der Arbeit ihres Ministeriums machen. Trotz der Verbesserung der Unterrichtsversorgung an den Schulen im letzten Schuljahr, habe es Beschwerden wegen der Lehrerversorgung gegeben, besonders an Gymnasien. “Wir möchten es schaffen, dass Eltern und ihre Kinder sich künftig stärker auf eine sichere Unterrichtsversorgung im Land verlassen können”, so Warminski-Leitheußer.

Verbesserte Unterrichtsversorgung in Baden-Württemberg.

Unterrichtsversorgung in Baden-Württemberg soll verbessert werden.


Schulen mit besserer Unterrichtsversorgung

Das Kultusministerium setzt bei der Verbesserung der Unterrichtsversorgung an Schulen auf bessere Planung. Die Anzahl der Krankheits- oder Elternzeitvertreter soll besser dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden. “Es kann nicht sein, dass an den Schulen Unterricht ausfällt, weil zu viele Lehrer krank geworden oder Schwangerschaftsvertretungen zu spät berücksichtigt worden sind”, betont die Kultusministerin. Von der verbesserten Unterrichtsversorgung sollen nicht nur allgemeinbildende Schulen, sondern auch Berufsschulen profitieren, wie Warminski-Leitheußer unterstreicht: “An den beruflichen Schulen wird der Bildungsaufbruch in Baden-Württemberg bereits erkennbar.”


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • queen_mom am 20.09.2011 um 12:06 Uhr

    Finde ich auch unglaublich, wieviel Unterricht immer ausfällt.

    Antworten