Campino warnt vor Drogenkonsum

Bei einer Punkband wie den Toten Hosen denkt man als erstes an Sex, Drugs und Rock ‘n’ Roll. Doch Campino, der Frontmann der „Toten Hosen“, kann auch anders, denn er ist sich des schlechten Einflusses von Drogen und Alkohol auf Minderjährige durchaus bewusst. In einer Talkshow warnt Campino jetzt junge Menschen vor dem Drogenkonsum.

Campino, der inzwischen 50-jährige Sänger der Punkrockband „Die Toten Hosen“, warnt Jugendliche eindringlich vor übermäßigem Drogen- und Alkoholkonsum. Campino sehe viel zu viele junge Leute mit Joints, wie er bei „Beckmann“ berichtete: „Da würde ich sagen: Ihr müsst aufpassen, dass ihr die Lebensinhalte nicht verpennt. Aber es geht nicht nur ums Kiffen, sondern auch um die Flasche Bier, die einfach in der Jugend nichts zu suchen hat.“

Punkrocker Campino

Campino warnt Jugendliche vor Drogen und Alkohol

Campino, der mit bürgerlichem Namen Andreas Frege heißt, ist selbst Vater eines Sohnes und berichtete bei „Beckmann“, dass er Drogenkonsum bei seinem minderjährigen Sohn niemals tolerieren würde und immer versuchen werde, ihn von Drogen fernzuhalten. „Ich würde ihm natürlich strengstens verbieten zu kiffen, wenn er nicht volljährig ist. Wir können alle nicht verhindern, dass junge Leute irgendwann damit konfrontiert werden. Aber wir können sie darauf vorbereiten, und da kann ich ihm meine Erfahrungen mitgeben“, so Campino.

Campino selbst ist dem Alkohol nicht abgeneigt

Gestern Abend wurde in Bochum die 1Live-Krone verliehen, der Radioaward des WDR-Jugendsenders 1Live. Campino gewann zusammen mit seiner Band „Die Toten Hosen“ den Preis in der Kategorie Beste Band. Nachdem die „Toten Hosen“ 2007 schon die Krone für ihr Lebenswerk bekommen hatten, war Campino am gestrigen Abend angesichts der nun schon fünften Krone sichtlich bester Laune und gab zu, sich besonders „auf das Saufen gleich“ zu freuen. Da die Aftershowparty der 1Live-Krone erst um fünf Uhr morgens ein Ende fand, ist davon auszugehen, dass Campino dafür noch reichlich Gelegenheit bekommen hat. Was ihm auch gegönnt sein mag, denn die Minderjährigkeit hat Campino mit seinen nunmehr 50 Jahren ja schon seit einiger Zeit hinter sich gelassen.

Wir gratulieren Campino zu der 1Live-Krone in der Kategorie Beste Band und finden sein Engagement in Sachen Drogenprävention bei Jugendlichen absolut vorbildhaft. Ein Punkrocker mit pädagogischen Ambitionen – das ist bewundernswert.

Bildquelle: gettyimages / Florian Seefried


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?