Chris Pratt: Hat er noch Chancen, Indiana Jones zu spielen?

Daran, dass er alles tun würde, um Harrison Ford in seiner Paraderolle als Indiana Jones zu beerben, hat Chris Pratt in der Vergangenheit nie einen Zweifel gelassen. Schließlich ist der legendäre Archäologe mit Cowboyhut und Peitsche einer der großen Kindheitshelden des Hollywood-Beaus. Doch nun könnte ausgerechnet sein Engagement im Actionblockbuster „Jurassic World“ dem Schauspieler einen Strich durch die Rechnung machen. Besitzt Chris Pratt überhaupt noch realistische Chancen, bald als Indiana Jones über die Leinwand zu flimmern?

Dass er keine Angst hat, in sehnsüchtig erwarteten Kultfilmen aufzutreten, hat Chris Pratt in der letzten Zeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Immerhin erweckte er in „Guardians of the Galaxy“ nicht nur den Marvel-Helden Star-Lord zum Leben, sondern spielt auch ab dem 11. Juni in „Jurassic World“, der Fortsetzung des Dinosaurierspektakels „Jurassic Park“, die Hauptrolle. Gerade dieses Engagement sollte den Frauenschwarm eigentlich seiner Traumrolle ein großes Stück näher bringen. Immerhin stieß Chris Pratt am Set des Blockbusters auf den Mann, der einst Indiana Jones auf die große Kinoleinwand brachte: Steven Spielberg.

Chris Pratt auf dem roten Teppich

Chris Pratt: Kann er Steven Spielberg überzeugen?

Allerdings scheint Chris Pratt bei diesem Treffen keinen besonders guten Eindruck gemacht zu haben. Zumindest erhielt er hinter der Kamera von seinem 13-jährigen Co-Star Ty Simpkins nicht sonderlich viel Rückendeckung. „Ty fragte: ‚Chris, gehst du zum Casting für Indiana Jones?’ Und ich antwortete: ‚Oh, ich weiß es nicht, Kumpel.’ Steven war auch dort, doch Ty, das gute Kind, hat ihn nicht bemerkt und meinte: ‚Ich sehe dich nicht wirklich in der Rolle.’ Da habe ich nur gesagt: ‚Oh, Mann! Verdammt! Sag ihm wenigstens, dass es passen könnte!’“, erinnerte sich Chris Pratt im Gespräch mit der Zeitung „The Sunday Times“.

Chris Pratt ist gut mit Steven Spielberg befreundet

Ob Chris Pratt überhaupt auf die Hilfe von Ty Simpkins angewiesen ist, um Steven Spielberg von sich zu überzeugen, dürfte der Hollywood-Star wohl selbst genau wissen. Immerhin versteht sich der 35-Jährige bestens mit dem Kultregisseur – auch wenn er diese Beziehung nicht überbewerten will. Über die Rolle im neuen Indiana-Jones-Streifen haben sie jedenfalls bislang noch nicht gesprochen. „Wir verbringen Zeit miteinander, aber er hat es bisher noch nie zur Sprache gebracht. Und ich habe es bisher auch nicht getan“, verriet Chris Pratt.

Hoffentlich lässt sich Steven Spielberg nicht zu viel Zeit, bis er Chris Pratt die Rolle des Indiana Jones anbietet. Schließlich hat dieser schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass er zu den größten Actionstars der Gegenwart gehört und sich diese Rolle damit mehr als verdient hat.

Bildquelle: © Getty Images / Alberto E. Rodriguez

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?