Demi Lovato: Ich hatte immer Kokain dabei!

Demi Lovato, die schon als Kind mit Disney zum Star wurde, hat den früheren Ruhm offenbar nicht verkraftet. In einem schockierend ehrlichen Interview spricht sie nun über ihre früheren Drogen- und Alkoholprobleme.

Demi Lovato wurde dem deutschen Publikum an der Seite der Jonas Brothers in dem Disney-Musicfilm „Camp Rock“ bekannt. Im Oktober 2010 ließ sich die mittlerweile 21-Jährige wegen „physischer und emotionaler Probleme“ in eine Klinik einweisen – zum Schock ihrer meist sehr jungen Fans.

Demi Lovato war drogenabhängig

Demi Lovato hat sich selbst eingewiesen

In einem Interview mit „Access Hollywood“ erklärte Demi Lovato nun, was sie damals zu diesem Entschluss bewogen hatte – und gab zu, zu dieser Zeit sowohl von Kokain als auch Alkohol abhängig gewesen zu sein. „Ich konnte es keine halbe Stunde ohne Kokain aushalten und habe es sogar mit ins Flugzeug genommen. Ich habe es praktisch geschmuggelt und dann habe ich gewartet, bis jeder in der ersten Klasse eingeschalfen war und es direkt dort genommen“, schilderte Demi Lovato die Ausmaße, die ihre Sucht damals angenommen hatte.

Demi Lovato erreichte ihren Tiefpunkt

Doch Demi Lovato hatte zur gleichen Zeit nicht nur mit ihrer Kokainsucht zu kämpfen, auch ihr Alkoholkonsum war, wie sie gesteht, völlig außer Kontrolle geraten. „Ich fuhr zum Flughafen und hatte eine Sprite-Flasche dabei, die nur mit Wodka gefüllt war. Es war neun Uhr morgens, ich musste mich im Auto übergeben. Ich war auf dem Weg zurück nach L.A., wo ich damals in einer Art betreutem Wohnen für Alkoholabhängige lebte. In diesem Moment dachte ich: `Es macht keinen Spaß mehr, wenn Du es alleine machst`“, so Demi Lovato über den Augenblick, der sie zum endgültigen Umdenken zwang.

Demi Lovato möchte ein Vorbild sein

Demi Lovato hatte auch schon vor dem sehr offenen TV-Interview mit „Access Hollywood“ öffentlich über ihre Probleme gesprochen und gab damals zu, dass sowohl ihre Essstörung als auch die Verletzungen, die sie sich selbst früher zugefügt hatte, mit der bipolaren Störung zusammenhängen, die bei ihr vor einiger Zeit diagnostiziert wurde. Die Sängerin und Schauspielerin hat einen Grund dafür, warum sie, was ihre Krankheit und Sucht angeht, so offen ist: Sie möchte ein Vorbild für ihre Fans und andere Stars, die mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben, sein. „Vielleicht helfe ich so anderen Menschen im Business, die auf Abwegen geraten sind“, sagte Demi Lovato in einem Interview mit „Entertainment Weekly“ im Oktober.

Es schockierend zu hören, wie weit unten Demi Lovato tatsächlich war. Wir hoffen, dass die Sängerin ihre Dämonen ein für alle Mal besiegt hat und finden es sehr mutig, dass sie so offen über ihre schwierige Vergangenheit spricht!

Bildquelle: Getty Images / Joe Scarnici


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Ninabaer am 11.12.2013 um 13:36 Uhr

    so ist das doch irgendwie mit allen Disney Stars... ich hoffe Demi Lovato kriegt noch die Kurve

    Antworten