Harry Styles ist der Bösewicht des Jahres

Harry Styles ist der „Bösewicht des Jahres“. Zumindest wenn es nach dem britischen Musikmagazin „NME“ geht. Doch der süße Wuschelkopf scheint kein Problem mit der fragwürdigen Auszeichnung zu haben.

Dass Harry Styles kein Kind von Traurigkeit ist, hat der süße Brite hinlänglich unter Beweis gestellt. So ließ er seit der Trennung von Countrysternchen Taylor Swift keine Party aus und verließ dieselbigen auch selten alleine.

Jetzt ist Harry Styles für sein umtriebiges Leben ausgezeichnet worden: „Bösewicht des Jahres“ darf sich der 18-Jährige nun nennen. Das britische Musikmagazin „NME“ zeichnete Harry Styles mit dem fragwürdigen Titel aus. Doch während sich andere darüber echauffieren würden, nimmt es das „One Direction“-Mitglied mit Humor. „Danke an `NME` für den Preis. Man muss das Leben so nehmen, wie es ist“, twitterte Harry Styles.

Harry Styles, der Herzensbrecher

Ein weiterer Grund, warum Harry Styles die Auszeichnung „Bösewicht des Jahres“ verdient haben mag, könnte sein, dass die Trennung von seiner Ex-Freundin Taylor Swift einen etwas faden Beigeschmack hatte. Während das süße Popsternchen total verliebt in Harry Styles zu sein schien – sie stellte ihn sogar ihrer Mutter vor –, war das Interesse des „Bösewichtes“ wohl eher rein strategischer Natur. Immerhin ist das mediale Interesse an seiner Person seit der Kurzzeitbeziehung zu der amerikanischen Countryprinzessin enorm gestiegen. Harry Styles kann wiederum nicht verstehen, warum ihn das britische Musikmagazin zum „Bösewicht des Jahres“ gekürt hat. „Ich glaube nicht, dass ich etwas so Schlimmes angestellt habe. Bösewicht würde ich nun nicht sagen“, ließ Harry Styles verlauten.

Wir glauben nicht, dass die Auszeichnung dem Ruf von Harry Styles irgendwie schaden wird. Seiner Wirkung auf das weibliche Geschlecht wird sie vermutlich sogar noch gut tun – denn stehen Frauen nicht auf „Bösewichte“?!

Bildquelle: © Bulls / Eroteme UK


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?