Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nach 4 Wochen

Bauch weg! Denise Temlitz zeigt ihren After-Baby-Body

Bauch weg! Denise Temlitz zeigt ihren After-Baby-Body

Vier Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Ben-Matteo zeigt Denise Kappés, früher Temlitz, ihren After-Baby-Body - und siehe da: Der Bauch ist einfach komplett weg. Keine Spur mehr von Schwangerschaft. Doch das ist nicht selbstverständlich ...

Es ist eine Frage, die wohl fast alle Frauen während der Schwangerschaft beschäftigt. Wie wird mein Körper nach der Entbindung aussehen? Wird er wieder so wie früher sein oder verändert er sich doch extremer als gedacht? Und natürlich hat man direkt nach der Geburt andere Gedanken im Kopf, als sich um seine Pfunde Sorgen zu machen, dennoch zeigen immer mehr Promis öffentlich die Entwicklung ihres Körpers nur wenige Wochen danach. Und alle Fotos sollen Frauen Mut machen - wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise.

Der Bauch ist weg

Erst vor wenigen Tagen zeigte YouTube-Star Bibi Heinicke ihren After-Baby-Bauch nur drei Wochen nach der Geburt ihres Sohnes. Der Bauch ist sichtlich kleiner geworden, kaum noch zu erkennen. Nur das Loch ihres Bauchnabel-Piercings ist umrandet von Schwangerschaftsstreifen.

Nun zeigt auch Denise Temlitz ihren Bauch vier Wochen nach der Geburt und er ist einfach verschwunden. Denise' Körper sieht aus wie vor der Schwangerschaft, insgesamt hat das TV-Sternchen während der Schwangerschaft auch nur acht Kilo zugenommen.

Keine Panik - alles braucht Zeit

In einem bauchfreien Top zeigt Denise ihre Figur, die sich seit der Geburt sichtlich erholt hat, wieder der alten Figur gleicht. Doch das ist nicht selbstverständlich! Viele Frauen haben nach der Geburt damit zu kämpfen, dass ihr Körper sich verändert hat, werden überschüssige Pfunde nur schwer los. Dass es länger dauern kann, bis der Bauch verschwindet, hat auch Topmodel Candice Swanepoel öffentlich gezeigt und deutlich gemacht, dass es überhaupt nicht schlimm ist, nach der Geburt noch ein Bäuchlein zu haben.

Ganz im Gegenteil: Jede Mama hat das Recht, sich nach der Entbindung nur auf das eigene Wohl und das des Babys zu kümmern - ohne sich über Sport oder Diäten den Kopf zu zerbrechen. (Für Mütter, die stillen, sind Diäten natürlich eh streng verboten!)

Wäre Zurückhaltung gut?

Dass ein „perfekter“ After-Baby-Bauch in der Öffentlichkeit nicht immer gut ankommt, musste auch TV-Moderatorin Annemarie Carpendale erleben: Sie erntete für ihr Bikini-Foto, auf dem wirklich gar keine Anzeichen einer Geburt mehr zu sehen waren, einen Shitstorm. Doch sollten sich Mamas, die schnell zu ihrem „alten“ Körper zurückkehren, zurückhalten und solche Fotos nicht öffentlich posten, um Rücksicht zu nehmen?

Nein! Denn egal ob dünn oder dick, verändert oder nicht verändert: Das Einzige was zählt ist doch, dass sich die frischgebackene Mama in ihrem Körper wohl fühlt. Niemand sollte einer Mama Vorwürfe machen, weil sie sich gut in ihrem Body fühlt.

Außerdem: Menschen wie Denise Temlitz, die gute Gene haben, den Bauch und überschüssige Pfunde schnell wieder verlieren, sind ebenso Mutmacher, wie Frauen, die dazu stehen, auch nach vielen Monaten noch einen Bauch zu haben. Auch sie zeigen eine Seite der Schwangerschafts-Medaille und machen deutlich, dass es nicht zwingend sein muss, dass eine Schwangerschaft einen Körper verändert. Und auch dieses Zeichen ist wichtig für Frauen, die noch daran zweifeln, ob sie sich eine Schwangerschaft vorstellen können. Oder?

Wie siehst du das? Bist du auch der Meinung, dass jede Frau nach der Entbindung stolz auf sich und den eigenen Körper sein kann - unabhängig vom Gewicht? Lass uns deine Meinung in den Kommentaren bei Facebook wissen. 

Bildquelle:

GettyImages/Isa Foltin

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich