Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nachgeforscht

Kalorien in Avocados: Was steckt in dem Superfood?

Kalorien in Avocados: Was steckt in dem Superfood?

Avocados sind seit Jahren schon das Superfood schlechthin. Wir wollen die Avocado bezüglich Kalorien und Nährstoffe genauer unter die Lupe nehmen. Welche Eigenschaften sie mitbringt und ob sie problematisch für unser Klima ist, das erfährst du in diesem Beitrag!

Woher stammt die Avocado?

Die Avocado stammt aus der Familie der Lorbeergewächse und hat ihren Ursprung im tropischen Regenwald in Mexiko und Zentralamerika. Heutzutage werden über 400 verschiedene Sorten in den meisten tropischen Regionen, wie auch in der Türkei, Südafrika, Israel, Chile, Australien und Neuseeland angebaut. Die Avocado wächst auf einem Baum, der bis zu 20 Meter hoch wachsen kann. Sie wird unreif mit grüner Schale geerntet und reift binnen weniger Tage nach. Bei uns im Supermarkt findest du am häufigsten die Sorte "Hass". Sie unterscheidet sich von den anderen Avocado-Sorten durch eine dickere und dunkelviolette bis braune Schale. Im Inneren findest du einen Golfball-großen Samen und grün-gelbliches, cremiges Fruchtfleisch.

Kalorien in Avocados: Aufgeschnittene Avocado
Funfact: Wusstest du, dass die Avocado aus botanischer Sicht eine Beere ist?

Kalorien in Avocados: Das sind ihre Nährwerte!

Kalorien pro 100 Gramm Avocado

  • Energie: 228 kcal / 955 KJ
  • Fett: 22 g
  • Kohlenhydrate: 2,0 g
  • Eiweißanteil: 2,0 g
  • Ballaststoffanteil: 7,0 g

Kalorien einer Avocado (circa 160 g)

  • Energie: 364,8 kcal / 1528 KJ
  • Fett: 35,2 g
  • Kohlenhydrate: 3,2 g
  • Eiweißanteil: 3,2 g
  • Ballaststoffanteil: 11,2 g

Kauf- und Lagerungstipps für Avocados

Avocados werden unreif geerntet und reifen im Verkaufsland nach. Willst du im Laden prüfen, ob die Avocado reif ist, reicht ein einfacher Drucktest aus. Eine essreife Avocado sollte bei etwas Druck nachgeben, aber nicht matschig sein. Eine weitere Methode ist, die Farbe des Inneren unter dem Stil der Avocado zu prüfen. Ist die Farbe gelblich, dann ist die Avocado bereit für den Verzehr. Doch keine Panik, wenn keine der Avocados im Supermarkt weich sein mag. Unreife Avocados Zuhause einfach gemeinsam mit Äpfeln lagern und siehe da: In nur wenigen Tagen sind sie wunderbar weich! Um braune Stellen bei einer schon angeschnittenen Avocado zu vermeiden, kannst du sie gemeinsam mit einer Zwiebel lagern oder mit etwas Zitronensaft bestreichen! Übrigens: Diese neun Lebensmittel sollten definitiv nicht im Kühlschrank gelagert werden!

CO2-Fußabdruck: Die Top & Flop Lebensmittel für die Umwelt

CO2-Fußabdruck: Die Top & Flop Lebensmittel für die Umwelt
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)

Klimasünder Avocado: Ist die Avocado wirklich so schlecht für das Klima?

Für den Anbau von Avocados wird sehr viel Wasser benötigt. Wasser, das in den Anbauländern meist nur begrenzt vorhanden ist. Es stimmt also, dass die Avocado zwar gesund für uns ist, aber für das Klima und die Produktionsländer nicht. Möchtest du jedoch mit der Avocado beispielsweise Fleisch ersetzen, sparst du dennoch Wasser ein. Denn der Spitzenreiter beim Wasserverbrauch ist die Produktion von Kakao, Röstkaffee und Rindfleisch – wie auch alle anderen Fleischprodukte.

Möchtest du mehr für unser Klima tun, dann kannst du hier herausfinden, welche die besten veganen Proteinquellen für den Fleischersatz sind!

Die Avocado als Basic in der ketogenen Ernährung

Bei der ketogenen Ernährung dreht sich alles um möglichst wenig Kohlenhydrate und umso mehr – gesunde – Fette! Die Avocado, die circa ein Drittel aus Fett besteht, passt also perfekt zu dieser Diät. Sie hat bloß wenig Kohlenhydrate und ihr hoher Ballaststoffanteil macht dich schnell und lange satt. Vor allem gepaart mit Proteinen wie Huhn, Tofu oder Fisch, verfeinert sie jede keto-Mahlzeit!

Bildquelle:

Unsplash/FOODISM360
Unsplash/ Thought Catalog

Hat Dir "Kalorien in Avocados: Was steckt in dem Superfood?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich