Beauty-Helfer

Dermaroller-Test 2019: Was steckt hinter dem Hype?

Dermaroller-Test 2019: Was steckt hinter dem Hype?

Microneedling für zu Hause wird aktuell immer beliebter. Schließlich sollen die kleinen Beauty-Tools, meist als Dermaroller bekannt, mit ihren feinen Nadeln dafür sorgen, dass sich unser Hautbild langfristig verbessert. Narben sollen verschwinden, Falten aufgepolstert werden und Pigmentstörungen verblassen. In unserem Dermaroller-Test 2019 haben wir 3 beliebte Microneedling-Produkte für zu Hause genauer unter die Lupe genommen. 

Während der Microneedling-Behandlung zu Hause wird der Dermaroller mit leichtem Druck über ein bestimmtes Hautareal gerollt. Seine feinen Nadeln sorgen dabei für mikrofeine Verletzungsreize, die die Zellteilung stimulieren. Das führt dazu, dass zahlreiche Wachstumsimpulse freigesetzt werden, die die Bildung neuer Kollagen- und Elastinfasern sowie die Neubildung von feinen Blutgefäßen anregen. Gleichzeitig kommt es durch die erhöhten Durchblutung zu einer verbesserten Versorgung mit Nährstoffen und die Haut kann Feuchtigkeit und Pflegeprodukte direkt nach der Behandlung besser aufnehmen. Klingt interessant? Wir haben den Praxis-Test gemacht!

Die drei Dermaroller im Test 2019

Im Dermaroller-Test 2019 treten drei Geräte aus unterschiedlichen Preiskategorien gegeneinander an – alle mit der empfohlenen Nadelhöchstlänge von 0,25 Millimetern.

1. Der Original Dermaroller (erhältst du bei DocMorris* für ca. 55 Euro)
2. Der DRS Dermaroller System (erhältst du bei Amazon* für ca. 11 Euro)
3. Der Svenja Walberg Microneedle Roller (erhältst du bei dm für ca. 30 Euro)

Dermaroller-Test
Ein Dermaroller kann verschiedenen Zeichen der Hautalterungen oder Narben abschwächen.

#1 Original Dermaroller – getestet von Alannah

Infos zum Produkt:

  • 162 Nadeln aus Edelstahl
  • hält die für die private Verwendung empfohlene Länge der Nadeln von 0,25 Millimetern ein

Alannahs Testbericht

Zunächst stand ich dem Test etwas skeptisch gegenüber und ich hatte sogar ein bisschen Sorge, meine Haut würde nach der Behandlung schlimmer aussehen als vorher. Ich habe eine typische Mischhaut. Während die T-Zone öfter fettig ist und zu Unreinheiten neigt, sind meine Wangen oft etwas trocken. Gleichzeitig habe ich hier und da ein paar Pickelmale, die mich stören.

Den Original Dermaroller erhältst du bei DocMorris* für ca. 55 Euro.

Original Dermaroller

Alannahs Erfahrungen: Zugegeben, die erste Anwendung hat mich vollkommen überrascht. Tatsächlich tat es nämlich gar nicht weh, mit dem Roller über die Haut zu gleiten. Wie empfohlen, habe ich mein Gesicht imaginär in ein Raster unterteilt und habe jeden Bereich vertikal, horizontal und diagonal bearbeitet. Als ich mit dem Rollen fertig war, war meine Haut an manchen Stellen etwas gerötet. Um sie zur beruhigen habe ich sofort ein Hyaluronserum aufgetragen und mein Gesicht hat sich binnen Minuten wieder beruhigt. Am nächsten Morgen war von den Rötungen nichts mehr zu sehen. Positiv aufgefallen ist mir außerdem die hochwertige Aufmachung des Dermarollers und die vergleichsweise geringe Anzahl an Nadeln. Das sorgt dafür, dass die Haut wirklich nur punktiert und nicht aufgeschlitzt wird. Grundsätzlich habe ich den Dermaroller während der Testphase zweimal wöchentlich verwendet.

Alannahs Fazit: Nach ein paar Wochen hatte ich das Gefühl, dass meine Haut wirklich ein wenig frischer und rosiger aussieht. Da ich bisher noch keine wirklich Falten habe, kann ich jedoch nicht bestätigen, dass diese mit der Zeit verschwinden, allerdings haben sich meine Pigmentstörungen und Pickelmale etwas verbessert. Von Zeit zu Zeit muss ich mit der Behandlung allerdings pausieren, da man den Dermaroller nicht auf Unreinheiten anwenden soll.

#2 DRS Dermaroller System – getestet von Katja

Infos zum Produkt:

  • 540 Edelstahlnadeln
  • hält die für die private Verwendung empfohlene Länge der Nadeln von 0,25 Millimetern ein
  • Bestseller bei Amazon (4,3 Sterne-Bewertung)

Katjas Testbericht

Als erstes zu meinem Hauttyp: Ich habe fettige Haut mit großen Poren, einige Narben und Unreinheiten. Vom DRS Dermaroller System habe ich daher kein Wunder erwartet, aber zumindest, dass dank ihm mein Gesichtsserum besser von der Haut aufgenommen wird. Getestet habe ich ihn auf meiner rechten Wange und am Kinn.

Den DRS Dermaroller System erhältst du bei Amazon* für ca. 11 Euro.

drs Dermaroller

Katjas Erfahrungen: Nachdem ich den Roller sowie die jeweilige Hautpartie desinfiziert habe, ging es los: Für etwa 15 Minuten bin ich damit längs, quer und diagonal über Wange und Kinn gefahren. Unangenehm war die Anwendung nicht, die einzelnen Nadeln spürt man kaum. Anschließend war mein Gesicht minimal gerötet. Ich trug mein gewohntes Retinol-Serum auf und war überrascht, wie schnell es in meine Haut einzog. Am besten ist eine Anwendung am Abend vor dem Schlafengehen, damit sich das Gesicht nachts erholen und die aufgetragene Pflege aufnehmen kann. Ich habe den Roller etwa alle zwei Wochen angewandt, da ich zwischendurch immer mal wieder an meiner Gesichtsbräune gearbeitet habe und man von der Anwendung bei sonnengestresster Haut auf jeden Fall absehen sollte. Ob es nun an den wenigen Anwendungen oder den je zwei Wochen Pause lag, dass ich an meiner Haut keine wirkliche Veränderung feststellen konnte, weiß ich nicht. Ich denke jedoch, dass die Nadeln nicht die richtigen für mich waren.

Katjas Fazit: In wenigen Bewertungen wird kritisiert, dass der DRS Dermaroller keine echten Nadeln, sondern nur kleine Metallplättchen enthalten würde, die sich verbiegen und Kratzer in der Haut verursachen können. Dieses Problem konnte ich nach meinen drei Anwendungen bisher zum Glück noch nicht feststellen. Allerdings glaube ich, dass die Nagellänge für Haut mit recht „groben“ Narben zu kurz sein könnte. Bei feiner und empfindlicher Haut ist eine kürzere Länge sicher besser, wer jedoch Aknenarben, Wachstumsstreifen oder sonstige Unebenheiten hat und dessen Haut Einiges abkann, der dürfte damit nur langsam eine Verbesserung seines Hautbildes erwarten. 

#3 Svenja Walberg Microneedle Roller – getestet von Susi

Infos zum Produkt:

  • 540 Nadeln aus rostfreiem Edelstahl
  • hält die für die private Verwendung empfohlene Länge der Nadeln von 0,25 Millimetern ein

Susis Testbericht

Zuvor war ich etwas skeptisch, ob so ein mit winzigen Nadeln besetzter Roller wirklich gut für meine empfindliche Mischhaut ist – die ist nämlich schon in Sachen Pflegeprodukte ein schwieriger Fall. Der Microneedle Roller wird allerdings dank superfeiner Nädelchen für jeden Hauttypen empfohlen, weshalb ich dem Ganzen eine Chance gegeben habe. Schließlich verspricht der Hersteller, dass sich das Hautbild durch die Anwendung innerhalb kürzester Zeit verbessert und für „ultimativen Glow“ sorgt. Da ich zu Hautunreinheiten neige und einen ziemlich fahlen Teint habe: perfekt!

Den Svenja Walberg Microneedle Roller erhältst du bei dm für ca. 30 Euro.

Wahlberg Beauty Roller

Susis Erfahrungen: Die Anwendung ist recht simpel: Das Gesicht gründlich reinigen, den Microneedle Roller desinfizieren und anschließend horizontal, diagonal und vertikal mit leichtem Druck übers Gesicht rollern lassen. Gesagt, getan! Meine Angst, dass so viele Nadeln im Gesicht sicher schmerzhaft sind, bestätigt sich schon mal nicht. Es fühlt sich nur leicht kratzig an, aber keinesfalls unangenehm, wenn man es mit dem Druck nicht übertreibt. Und das sollte man wirklich nicht, auch wenn man zunächst keine Veränderung an der Haut bemerkt! Die kam bei mir zumindest erst nach der Anwendung, als sich mein Gesicht langsam rötete, nur leicht und nicht von langer Dauer. Wichtig ist jedoch, nach der Behandlung eine beruhigende Hautpflege aufzutragen, am besten ein intensives Serum, das die Haut nach der Behandlung besonders schnell aufnimmt. Auch das hat bei mir überraschenderweise nicht gebrannt, womit ich mit all den Mikro-Verletzungen im Gesicht rechnete. Ach ja, und nicht vergessen, den Microneedle Roller nach der Anwendung wieder zu desinfizieren!

Susis Fazit: Nach ein paar Behandlungen kann ich sagen, dass mein Teint zumindest kurzfristig rosiger wirkt. Klar: Die Durchblutung wird angeregt, kleine Hornschichten saft gelöst und die Pflegeprodukte polstern die Haut schön auf. Ob es einen Langzeiteffekt gibt, kann ich derzeit noch nicht sagen. Gerade pausiere ich, da meine Haut (aus anderen Gründen) gereizt ist und man den Microneedle Roller nicht bei gereizter Haut anwenden sollte. Ich bleibe aber dran!

Pflegst du richtig? Finde deinen Hauttyp heraus
Bildquelle:

Neeila/Betelgejze/iStock; Dermaroller; Amazon; Walberg Beauty

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich