Mischhaut
Anett Pohlam 12.09.2013

Mischhaut ist ein bisschen wie Zweifelderwirtschaft im eigenen Gesicht: Da gibt es die Trockenzonen, die nach Feuchtigkeit schreien und die übergossenen Bereiche, die trockengelegt werden müssen. Aber wie wird man den unterschiedlichen Hautpartien gerecht und bekommt Mischhaut in den Griff?

Um Mischhaut richtig pflegen zu können, muss man erst einmal verstehen, was genau Mischhaut ist, wie sie entsteht und vor allem, was sie braucht. Denn mit der richtigen Pflege ist es gar nicht schwer, ungleichmäßige Mischhaut in einen rosigen und strahlenden Teint zu verwandeln.

Was ist Mischhaut?

Mischhaut ist gekennzeichnet durch sowohl fettige als auch trockene oder normale Hautpartien. Dabei sind Stirnmitte, Nase und Kinn sowie Dekolleté- und Rückenbereich meist die Hautpartien, die zu überschüssiger Talgproduktion neigen und dadurch schnell fetten. Aufgrund der Aufteilung auf Stirn, Nase und Kinn werden diese Bereiche des Gesichts auch als so genannte T-Zone zusammengefasst. Die anderen Stellen des Körpers besitzen weniger Talgdrüsen.

Mischhaut ist trocken und fettig zugleich

Mischhaut braucht besonders viel Aufmerksamkeit

Deshalb ist die Haut dieser Partien eher normal bis trocken. Meist erkennt man beim Blick in den Spiegel direkt, ob man ein Mischhauttyp ist oder nicht. Die glänzenden Hautpartien neigen oft verstärkt zu Pickeln und Mitessern. Make-up oder Puder muss auf den fettenden Hauptpartien meist mehrfach am Tag aufgetragen werden, um den Glanz zu überdecken. Die trockenen Bereiche der Haut können hingegen schuppen oder zu Rötungen neigen und spannen häufig.

Wie entsteht Mischhaut?

Hauptursache von Mischhaut sind Talgdrüsen, die mehr Feuchtigkeit erzeugen als bei normaler Haut. Für die trockenen Hautpartien sind vor allem Umwelteinflüsse, wie zum Beispiel Luftfeuchtigkeit und die Hautalterung, verantwortlich. Mit dem Alter kommt es häufig vor, dass sich die unterschiedlichen Hautpartien der Mischhaut mehr und mehr angleichen, da die Haut im Allgemeinen trockener wird. Da darauf sicher niemand warten möchte, gibt es aber eine Reihe von Tipps zur optimalen Pflege von Mischhaut.

Mischhaut: So reinigst Du sie richtig

Die richtige Pflege von Mischhaut ist echterer Balanceakt: Auf der einen Seite sollten die fettigen Hautpartien nicht weiter eingefettet werden, da dies das Risiko von Hautunreinheiten erhöht und den unschönen Glanz verstärkt. Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass die trockenen Hautpartien genügend Feuchtigkeit bekommen, damit sie nicht weiter austrocknen und zur Schuppenbildung neigen. Ist die Mischhaut stark ausgeprägt, sollten unterschiedliche Pflegeprodukte für die verschiedenen Hautpartien verwendet werden. Bei leicht ausgeprägter Mischhaut gibt es gut abgestimmte Pflegeserien verschiedener Kosmetikhersteller. Am besten wird das Gesicht morgens und abends mit lauwarmem Wasser und einer für Mischhaut geeigneten Waschlotion gereinigt. Die T-Zone kann mit einer Hautbürste massiert werden. Das regt die Durchblutung an und löst abgestorbene Hautschuppen sanft ab. Ein Tuch, das in warmem Kamillentee getränkt wurde und anschließend zehn Minuten auf dem Gesicht liegt, kann die Haut vor der Reinigung beruhigen und öffnet die Poren. Auch ein Peeling sollte alle paar Tage angewendet werden. So werden abgestorbene Hautschuppen gelöst und der Entstehung von Pickeln und Mitessern wird entgegengewirkt. Das Peeling sollte dabei vor allem auf den fettenden Gesichtspartien zur Anwendung kommen, während die trockenen Hautpartien ausgespart werden sollten.

Mischhaut: Die richtige Pflege ist das A und O

Anschließend trägst Du eine Feuchtigkeitscreme auf Wasserbasis auf. Im Gegensatz zu einer Creme auf Fettbasis, begünstigt die Creme auf Wasserbasis nicht die übermäßige Talgproduktion der Haut und versorgt diese trotzdem mit genügend Feuchtigkeit. Die schnell fettenden Partien der Mischhaut sollten sparsamer eingecremt werden als die trockenen oder normalen Hautpartien. Pflegeprodukte mit Zink oder Silizium helfen langfristig, die Talgdrüsenproduktion zu reduzieren und sind daher optimal für Mischhaut geeignet. Melisse harmonisiert den Fett- und Feuchtigkeitshaushalt der Haut und wirkt beruhigend. Deshalb ist sie ebenfalls oft Bestandteil spezieller Pflegeprodukte für Mischhaut. Für die Nacht sind Cremes die Hamamelis virginiana, auch Zaubernuss genannt, enthalten, besonders zu empfehlen. Die Zaubernuss enthält Gerbstoffe, die dafür sorgen, dass sich die Poren verengen, wodurch der Talgfluss reduziert wird. Auch Holunder verfügt über Gerbstoffe und Öle, die gegen fettige Haut und Unreinheiten helfen und sich deshalb zur Pflege von Mischhaut anbieten. Malve verfeinert die Poren und eignet sich daher ebenfalls optimal zur Pflege von Mischhaut. Minze erfrischt den Teint und lässt die Haut strahlen. Aber auch viel frische Luft, viel trinken und der Verzicht auf Fast Food, Chips und Co tragen zu einer gesunden und schönen Haut bei. Also öfter mal ein Spaziergang im Park unternehmen und abends zum Apfel anstatt zu deb Erdnussflips greifen – damit tust Du nicht nur Deiner Figur, sondern auch Deiner Mischhaut einen Gefallen.

Make-up für Mischhaut

Zum Überdecken der fettigen Hautpartien empfiehlt sich Puder oder ein antibakterielles Kompakt-Make Up. Im Gegensatz zu ölhaltigem Make-up entzieht Puder der Haut Fette und lässt sie so matt erscheinen. Am besten für Mischhaut eignen sich antibakterielle Puder, da sie die Bildung von Hautunreinheiten verringern. Auch ölfreies Make-up ist eine gute Alternative für Mischhaut. Es gibt Make-ups die speziell für fettige und unreine Haut geeignet sind und die Schweißperlen und überschüssigen Talg kontinuierlich aufsaugen. Damit das Make-up länger hält, kann vor dem Schminken eine ölfreie Foundation auf die T-Zone aufgetragen werden, die die Poren verfeinert und die Haut mattiert. Für unterwegs eignen sich spezielle Blättchen, sogenannte Blotting Papers oder Oil Control Papers, die bei Bedarf auf die fettenden Stellen gedrückt werden können, um den überschüssigen Talg aufzusaugen. Solche Blättchen gibt es von verschiedenen Herstellern in vielen Drogerien und Parfümerien zu kaufen.

Mischhaut ist zwar eine Herausforderung, stellt aber kein unlösbares Problem dar. Mit der richtigen Pflege und ein paar Make-up Tricks bekommst Du Deine Mischhaut leicht in den Griff. So lässt Du Deinen Teint in Zukunft strahlen und nicht mehr glänzen!

Bilquelle: © Chesterf / Dreamstime.com


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • wmfan am 15.10.2014 um 11:22 Uhr

    Ich bin auch eine Mischhaut geplagte...

    Antworten
  • rixtarenzi am 28.02.2014 um 08:50 Uhr

    Ich hasse meine Mischhaut. Wenn es der einen Partie gut geht, trocknet die andere aus.

    Antworten
  • kleinekatze123 am 22.01.2014 um 16:40 Uhr

    Ich finde, Mischhaut wird aber nicht so schnell faltig.

    Antworten
  • Haruki am 07.11.2013 um 11:13 Uhr

    Guter, ausführlicher Artikel. Konnte den Hinweis bezüglich des Make-Ups gut gebrauchen und werde mich mal auf die Suche nach geeigneteren Produkten begeben.

    Antworten
  • waka_waka18 am 30.09.2013 um 15:58 Uhr

    oh, das Problem mit der Mischhaut kenne ich leider nur allzu gut. Das ist so nervig, ich habe immer noch nicht die richtige Produkte gefunden...

    Antworten